Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen

DTAD-ID: 15341685
Region:
27432 Alfstedt
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Kabelinfrastruktur
CPV-Codes:
Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung und Montage der technischen Bahnübergangssicherungsanlagen
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
18.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Bremervörde: Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen - Neubau Stellwerk Bremervörde
Lieferung und Montage der technischen Bahnübergangssicherungsanlagen

CPV-Codes:
45316000

Technische Sicherung von 5 Bahnübergängen und 2 Reisendenüberwege

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE937
Hauptort der Ausführung27432 Bremervörde
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
X-EVB-2019-0002
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
18.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Sicherheiten:
Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
5 % der Brutto-Auftragssumme nebst Nachträgen als Vertragserfüllungseinbehalt im Austausch gegen Bürgschaft möglich.
3 % der Brutto-Abrechnungssumme als Mängelansprücheeinbehalt im Austausch gegen Vertragserfüllungseinbehalt/-bürgschaft bzw. Bürgschaft möglich.
Deckungssumme von 2,0 Mio für Personen- und Sachschäden -4 fach pro Versicherungsjahr und 5,0 Mio. für sonstige Schäden 2-fach pro Versicherungsjahr
Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
Zahlungsbedingungen gem. Vergabeunterlagen
Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Geforderte Erklärungen gem. NTVergG: Erklärung Bau- oder Dienstleistungen).
Erklärung/Nachweis, dass kein Insolvenzverfahren odder Liquidationsverfahren anhängig ist.
Erklärung/Nachweis, dass für den Zeitraum der letzten 5 Jahre keine rechtskräftig festgestellten Verstöße im Sinne von § 21 Abs. 1 und 2 SektVO vorliegen.
Erklärung über die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handelskammer seines Sitzes oderwohnsitzes.
Der Bieter hat über seine Mitgliedschaft eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.
Erklärung über beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen. Bei der Bewerbung in Form einer Bietergemeinschaft sind diese Nachweise für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft vorlzulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Erklärung/Nachweis von nicht weniger als 8 Mio EUR Gesamtumsatz (netto) in den letzten 3 Geschäftsjahren.
Erklärung/Nachweis über den Gesamtumsatz (netto) in den letzten 5 Geschäftsjahren. Summen aufgeteilt in Kalenderjahre.
Bei der Bewerbung in Form einer Bietergemeinschaft ist der Nachweis über dem Gesamtumsatz der letzten 5 Geschäftsjahre für jedes einzelne Mitglied vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Erklärung/Nachweis von nicht weniger als 8 Mio EUR Gesamtumsatz (netto) in den letzten 3 Geschäftsjahren.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Erklärung/Nachweis von nicht weniger als 8 Mio EUR Gesamtumsatz (netto) in den letzten 3 Geschäftsjahren.
Erklärung/Nachweis über den Gesamtumsatz (netto) in den letzten 5 Geschäftsjahren. Summen aufgeteilt in Kalenderjahre.
Bei der Bewerbung in Form einer Bietergemeinschaft ist der Nachweis über dem Gesamtumsatz der letzten 5 Geschäftsjahre für jedes einzelne Mitglied vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Erklärung/Nachweis von nicht weniger als 8 Mio EUR Gesamtumsatz (netto) in den letzten 3 Geschäftsjahren.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-EVB-2019-0002
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH
Am Bahnhof 1
Bremervörde
27432
Deutschland
Kontaktstelle(n): Nicolai Breden
Telefon: +49 47619931440
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 4761993133
NUTS-Code: DE937
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.evb-elbe-weser.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsches-ausschreibungsblatt.de/VN/X-EVB-2019-0002

Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.09.2019
Ende: 25.10.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18.07.2019
Ortszeit: 13:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19.08.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18.07.2019
Ortszeit: 13:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Vergabestelle weist nachfolgend auf die zulässigen Rechtsbehelfe und durch die vom Bieter einzuhaltenden Fristen gem. §§ 160 ff. GWB hin.
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;
(2) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1) der Antragssteller geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und ggü. dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe ggü. dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe ggü. dem Auftraggeber gerügt werden,
4) Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 12.06.2019