Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen

DTAD-ID: 18946847
Region:
50933 Köln (Braunsfeld)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Kabelinfrastruktur
CPV-Codes:
Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die Kölner Verkehrs-Betriebe planen die Errichtung eines Elektrobusbetriebshofes (KVB Btf. Ost) auf einem ca. 63.000 m2 großen ehemaligen Industriegrundstück an der Kaiserstraße 127 in Köln-Porz.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.06.2022
Frist Angebotsabgabe:
11.07.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Köln: Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen - Los T3 - Sanitär- und Feuerlöschanlagen - Neubau Btf. Ost\
Die Kölner Verkehrs-Betriebe planen die Errichtung eines Elektrobusbetriebshofes (KVB Btf. Ost) auf einem ca. 63.000 m2 großen ehemaligen Industriegrundstück an der Kaiserstraße 127 in Köln-Porz.\
\
CPV-Codes:\
45316000 Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen\
\
Das Baulos T3 umfasst dabei im Wesentlichen die Herstellung der sanitärtechnischen Anlagen in den Gebäuden - Übergabestation,\
- Buswerkstatt mit Sozialtrakt,\
- Waschhalle,\
- Energiezentrale,\
- Fahrdienstgebäude\
sowie in der Buswerkstatt die Druckluftanlage und in der Energiezentrale die Feuerlöschanlage.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE\
NUTS-Code: DEA2\
NUTS-Code: DEA23\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
11.07.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Sicherheiten:
Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:\
gemäß Verdingungsunterlagen\
Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und/oder Hinweise auf \
gemäß Verdingungsunterlagen\
Zuschlagskriterien:
Preis\
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Eigenerklärung darüber, dass Ausschlusskriterien gem. §123 und §124 GWB nicht vorliegen.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Angaben zu zwei Referenzprojekten über Leistungen in den letzten fünf abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der hier zu erbringenden Leistung vergleichbar sind (Anlage A-3)\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Mindestanforderung: Sanitär und Feuerlöschanlage; Volumen > 200.000,00 € je Referenzprojekt\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E51285999\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen\
\
Haupttätigkeit(en)\
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 02.12.2022\
Ende: 23.11.2023\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:\
Bietergemeinschaften sind zulässig. Angaben nach Ziffer III.1.1 und 1.2 sind von jedem Mitglied vorzulegen. Bietergemeinschaften haften gesamtschuldnerisch mit alleinvertretungsberechtigtem Ansprechpartner.\
\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
gemäß Verdingungsunterlagen\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 11.07.2022\
Ortszeit: 12:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15.08.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 11.07.2022\
Ortszeit: 12:00\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
1. Wenn sich ein Bieter zum Nachweis seiner technischen und/oder wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auf andere Unternehmen (Drittunternehmen) stützen will, sind die Nachweise zur technischen bzw. wirtschaftlichenLeistungsfähigkeit des Unternehmens vorzulegen, auf dessen Eignung sich der Bieter beruft;\
2. Die unter Ziff. III genannten Unterlagen für die Eignungsprüfung sind grds. mit dem Angebot des Bieters vorzulegen. Ob und inwiefern der Auftraggeber zur Nachforderung von Unterlagen und/oder Angaben in den Unterlagen berechtigt ist, wird den Bietern in der Aufforderung zur Angebotsabgabe mitgeteilt;\
3. Die Verdingungsunterlagen sind unter folgender Internetadresse anzufordern: http://www.subreport.de/E51285999. Bei Rückfragen zur Nutzung des Portals subreport, wenden Sie sich bitte an Herrn Felix Hinske,Tel. +49221/9857838.\
4. Das Angebot inkl. aller relevanten Anlagen/Nachweise sind unter http://www.subreport.de/E51285999 auf das Portal hochzuladen. Nachträgliche Berichtigungen oder Änderungen der Angebote sind nur bis zum Ablauf der unter IV.2.2 genannten Frist zulässig. Berichtigungen oder Änderungen müssen zweifelsfrei zuzuordnen sein.\
5. Rückfragen bzw. Bieterfragen sind nur über das Portal subreport unter http://www.subreport.de/ E51285999 zu stellen.\
6. Die Abgabe von Angeboten in Papierform ist nur nach ausdrücklicher vorheriger Rücksprache in Ausnahmefällen gestattet.\
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Rheinlandkammer bei der Bezirksregierung Köln\
Köln\
Deutschland\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 09.06.2022\
\