Installation von Rohrleitungsnetzen

DTAD-ID: 18580138
Region:
39106 Magdeburg (Alte Neustadt)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
CPV-Codes:
Ingenieur- und Hochbauarbeiten, Installation von Rohrleitungsnetzen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
VE08 Kälte-, Wärmeversorgungsnetz + Tiefbau 2. BA
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.03.2022
Frist Angebotsabgabe:
05.04.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Magdeburg: Installation von Rohrleitungsnetzen - VE08 Kälte, Wärmeversorgungsnetz + Tiefbau\
VE08 Kälte-, Wärmeversorgungsnetz + Tiefbau 2. BA\
\
CPV-Codes:\
45231112 Installation von Rohrleitungsnetzen\
\
Auf dem Campus der OvGU Universitätsplatz Magdeburg wird die Medienversorgung Wärme, Kälte und LWL neu strukturiert.\
Ausgehend von der neu geplanten Versorgungszentrale wird das Wärmeversorgungsnetz erneuert und ein Kälteversorgungsnetz aufgebaut.\
Die LWL Versorgung der Gebäude wird ergänzt.\
Inhalt der Vergabeeinheit 08 sind der 2. und 3. Bauabschnitt Wärme- und Kälteversorgungsnetz, Versorgung der Gebäude der OvGU westlich der Pfälzer Straße.\
Tiefbauarbeiten:\
- 540 m² Beton- / Stahlbetonplatten großformatig aufbrechen und entsorgen\
- 1.575 m² Betonsteinpflaster ausbauen, lagern und wieder einbauen\
- 1.800 m² Natursteinpflaster GP aufbrechen, lagern und wieder einbauen\
- 3.600 m³ Boden aus Leitungsgräben aus- und einbauen\
- 1.200 m Verbau für Leitungsgräben\
Wärmeversorgungsnetz\
- 2.060 m KMR Rohr DN 32 bis DN 125 einschl. Formstücke\
- 1.040 m KMR Rohr DN 150 bis DN 250 einschl. Formstücke\
- Leckwarnsystem\
Kälteversorgungsnetz\
- 260 m KMR Rohr DN 32 bis DN 100 einschl. Formstücke\
- 2.300 m KMR Rohr DN 125 bis DN 300 einschl. Formstücke\
- Leckwarnsystem\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEE03\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Aktenzeichen:
K4-03-22
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
05.04.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
A) Mit dem Angebot einzureichende Eigenerklärungen:\
Erklärungen nach EU VOB/A\
a) Erklärung zu bestehenden Eintragungen im Handelsregister, in die Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer.\
b) Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne von § 6e EU VOB/A und zu ggf. ergriffenen Selbstreinigungsmaßnahmen im Sinne von § 6f EU Abs. 1 VOB/A.\
c) Erklärung in den letzten zwei Jahren nicht aufgrund eines Verstoßes gegen Vorschriften, der zu einem Eintrag im Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer Freiheitsstrafe von mehr als drei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden zu sein.\
d) Erklärung zu Insolvenzverfahren und Liquidation.\
e) Erklärung zur ordnungsgemäßen Erfüllung der Pflicht zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur Sozialversicherung.\
f) Erklärung zur Mitgliedschaft bei der zuständigen Berufsgenossenschaft.\
Erklärungen nach dem Landesvergabegesetz Sachsen-Anhalt\
a) Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit gem. § 10 Abs. 1 und 3 des Landesvergabegesetzes\
b) Erklärung zur Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation gem. § 12 des Landesvergabegesetzes\
c) Erklärung zum Nachunternehmereinsatz gem. § 13 Abs. 2 und 4 des Landesvergabegesetze\
d) Erklärung zur Handwerksrolleneintragung gemäß § 5 Landesvergabegesetz i.V.m. § 2 der Verordnung über die Anwendung des Formularwesens bei der Vergabe öffentlicher Bauaufträge im Sinne der Handwerksordnung Anlage A\
Hinweis: Die "Ergänzende Vertragsbedingungen zu den §§ 12, 17 und 18 des Landesvergabegesetzes", die den Vergabeunterlagen ebenfalls beigefügt sind, werden im Auftragsfall Vertragsbestandteil.\
B) Vorlage von Nachweisen auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle innerhalb der gesetzten Frist\
Nicht präqualifizierte Unternehmen, der Angebote in die engere Wahl kommen haben auf gesondertes Verlangen innerhalb der gesetzten Frist zu den vorgenannten Erklärungen folgende Nachweise zu erbringen\
a) Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle (Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer (sofern zutreffend).\
b) Rechtskräftig bestätigter Insolvenzplan (sofern zutreffend).\
c) Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse (soweit das Unternehmen beitragspflichtig ist). Im Original soweit nur als Original gültig.\
d) Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen (soweit das Finanzamt derartige Bescheinigungen ausstellt). Im Original soweit nur als Original gültig.\
e) Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG. Im Original soweit nur als Original gültig.\
f) Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen Berufsgenossenschaft mit Angabe der Lohnsummen. Im Original soweit nur als Original gültig.\
C. Hinweise zur Form der Eigenerklärungen und den zu erbringenden Nachweisen\
• Die Erklärungen gem. A) nach EU VOB/A sind entweder mittels Angabe der Registriernummer beim Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (präqualifizierte Unternehmen) oder mittels Eigenerklärung zur Eignung nach Formblatt VHB 124 (den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) oder mittels einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) abzugeben.\
• Bei Eigenerklärungen mittels VHB 124 oder EEE sind auf gesondertes Verlangen die unter B) genannten Nachweise zu erbringen. Unternehmen, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, müssen gleichwertige Unterlagen vorlegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.\
• Die Pflicht zur Vorlage der Unterlagen gem. B) entfällt für präqualifizierte Unternehmen.\
• Die Erklärungen nach dem Landesvergabegesetz sind sowohl von nicht präqualifizierten Unternehmen, auch von präqualifizierten Unternehmen einzureichen. Die für die Erklärungen nach dem Landesvergabegesetz zu verwenden Formulare sind den Vergabeunterlagen beigefügt.\
• Beabsichtigt der Bieter, Teile der Leistung von anderen Unternehmen ausführen zu lassen gilt folgendes: Die Erklärungen für die anderen Unternehmen gem. A) nach EU VOB/A sind auf gesondertes Verlangen entweder mittels Angabe der Registriernummer beim Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (präqualifizierte Unternehmen) oder mittels Eigenerklärung zur Eignung nach Formblatt VHB 124 (den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) oder mittels einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) abzugeben. Bei Eigenerklärungen mittels VHB 124 oder EEE sind für die anderen Unternehmen des Weiteren die unter B) genannten Nachweise zu erbringen. Für andere Unternehmen, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, müssen gleichwertige Unterlagen vorlegelegt werden. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Die Erklärungen nach dem Landesvergabegesetz sind sowohl für nicht präqualifizierte andere Unternehmen, auch für präqualifizierte andere Unternehmen einzureichen. Die für die Erklärungen nach dem Landesvergabegesetz zu verwenden Formulare sind den Vergabeunterlagen beigefügt.\
• Beabsichtigt der Bieter sich der Befähigung zur Berufsausübung anderer Unternehmen zu bedienen, so muss er diese Unternehmen in seinem Angebot benennen.\
• Der Bieter hat andere Unternehmen, bei denen Ausschlussgründe vorliegen oder die das entsprechende Eignungskriterium nicht erfüllen, innerhalb einer von der Vergabestelle gesetzten Frist zu ersetzen.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
A) Mit dem Angebot einzureichende Eigenerklärung:\
Erklärung nach EU VOB/A\
Angabe des Umsatzes, jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind\
B. Hinweise zur Form der Eigenerklärung\
• Die Erklärung gem. A) nach EU VOB/A sind entweder mittels Angabe der Registriernummer beim Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (präqualifizierte Unternehmen) oder mittels Eigenerklärung zur Eignung nach Formblatt VHB 124 (den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) oder mittels einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) abzugeben.\
• Beabsichtigt der Bieter, Teile der Leistung von anderen Unternehmen ausführen zu lassen gilt folgendes: Die Erklärungen für die anderen Unternehmen gem. A) nach EU VOB/A sind auf gesondertes Verlangen entweder mittels Angabe der Registriernummer beim Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (präqualifizierte Unternehmen) oder mittels Eigenerklärung zur Eignung nach Formblatt VHB 124 (den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) oder mittels einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) abzugeben.\
• Beabsichtigt der Bieter, Teile der Leistung von anderen Unternehmen ausführen zu lassen oder sich bei der Erfüllung eines Auftrages im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zu bedienen, so muss er die hierfür vorgesehenen Leistungen/ Kapazitäten in seinem Angebot benennen.\
• Nimmt der Bieter in Hinblick auf die Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit im Rahmen einer Eignungsleihe die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch, müssen diese gemeinsam für die Auftragsausführung haften; die Haftungserklärung ist gleichzeitig mit der "Verpflichtungserklärung" abzugeben.\
Der Bieter hat andere Unternehmen, bei denen Ausschlussgründe vorliegen oder die das entsprechende Eignungskriterium nicht erfüllen, innerhalb einer von der Vergabestelle gesetzten Frist zu ersetzen.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
A) Mit dem Angebot einzureichende Eigenerklärungen:\
Erklärungen nach EU VOB/A\
a) Erklärung, in den letzten 5 Kalenderjahren vergleichbare Leistungen ausgeführt zu haben.\
b) Erklärung, dass die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.\
c) Angabe, welche Teile des Auftrags an andere Unternehmen vergeben werden sollen.\
B) Vorlage von Nachweisen auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle innerhalb der gesetzten Frist\
Nicht präqualifizierte Unternehmen, der Angebote in die engere Wahl kommen haben auf gesondertes Verlangen innerhalb der gesetzten Frist zu den vorgenannten Erklärungen folgende Nachweise zu erbringen\
a) Drei Referenznachweise zu mit Angaben zu Ansprechpartner, Auftragssumme, Ausführungszeitraum, eingesetzten Arbeitnehmern, Art/Umfang/Besonderheiten der Leistung, Art der Baumaßnahme, vertragliche Bindung sowie Bestätigung der vertragsgemäßen Ausführung durch den Referenzgeber (Auftraggeber).\
b) Angabe der Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem technischen Leitungspersonal.\
c) Stützt sich der Bieter zum Nachweis seiner Eignung auf andere Unternehmen, hat er ihre verpflichtende Zusage, ihm die erforderlichen Kapazitäten zur Verfügung zu stellen, vorzulegen.\
C. Hinweise zur Form der Eigenerklärungen und den zu erbringenden Nachweisen\
• Die Erklärungen gem. A) nach EU VOB/A sind entweder mittels Angabe der Registriernummer beim Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (präqualifizierte Unternehmen) oder mittels Eigenerklärung zur Eignung nach Formblatt VHB 124 (den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) oder mittels einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) abzugeben.\
• Bei Eigenerklärungen mittels VHB 124 oder EEE sind auf gesondertes Verlangen die unter B) genannten Nachweise zu erbringen. Unternehmen, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, müssen gleichwertige Unterlagen vorlegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.\
• Die Pflicht zur Vorlage der Unterlagen gem. B) entfällt für präqualifizierte Unternehmen.\
• Beabsichtigt der Bieter, Teile der Leistung von anderen Unternehmen ausführen zu lassen gilt folgendes: Die Erklärungen für die anderen Unternehmen gem. A) nach EU VOB/A sind auf gesondertes Verlangen entweder mittels Angabe der Registriernummer beim Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (präqualifizierte Unternehmen) oder mittels Eigenerklärung zur Eignung nach Formblatt VHB 124 (den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) oder mittels einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE den Ausschreibungsunterlagen beigefügt) abzugeben. Bei Eigenerklärungen mittels VHB 124 oder EEE sind für die anderen Unternehmen des Weiteren die unter B) genannten Nachweise zu erbringen. Für andere Unternehmen, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, müssen gleichwertige Unterlagen vorlegelegt werden. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.\
• Beabsichtigt der Bieter, Teile der Leistung von anderen Unternehmen ausführen zu lassen oder sich bei der Erfüllung eines Auftrages im Hinblick auf die erforderliche technische oder berufliche Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zu bedienen, so muss er die hierfür vorgesehenen Leistungen/ Kapazitäten in seinem Angebot benennen.\
• Der Bieter hat andere Unternehmen, bei denen Ausschlussgründe vorliegen oder die das entsprechende Eignungskriterium nicht erfüllen, innerhalb einer von der Vergabestelle gesetzten Frist zu ersetzen.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-17f4b65c277-5b74dda7e7bae62c\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.evergabe.de\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Andere: Einrichtung des öffentlichen Rechts/Lehr- und Forschungsinstitut\
\
Haupttätigkeit(en)\
Andere Tätigkeit: Lehre und Forschung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
45220000 Ingenieur- und Hochbauarbeiten\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 02.06.2022\
Ende: 28.04.2023\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
siehe ergänzende verbindliche Inhalte zum Bekanntmachungstext unter:\
www.evergabe.de\
\
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal\
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 05.04.2022\
Ortszeit: 10:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.05.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 05.04.2022\
Ortszeit: 10:00\
Ort:\
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Am Krökentor 8 (Gebäude 43 - R307), 39104 Magdeburg\
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:\
Bieter und deren Bevollmächtigte\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Die Abgabe des Angebotes erfolgt elektronisch via: www.evergabe.de oder auf Papier in einem verschlossenen Umschlag bis spätestens 05.04.2022, 10:00 Uhr unter der Anschrift: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Dezernat Technik und Bauplanung, Am Krökentor 8 (Gebäude 43 - R307), 39104 Magdeburg.\
Bei Postversand der Angebotsunterlagen sind diese so rechtzeitig abzusenden, dass diese mindestens 2 Werktage vor dem Submissionstermin in der Poststelle der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Postfach 4120, 39016 Magdeburg, vorliegen.\
Die direkte Abgabe der Angebotsunterlagen kann im Geb. 43 der Otto-von-Guericke-Universität 39104 Magdeburg, Am Krökentor 8, Zimmer 105, erfolgen.\
Der Umschlag muss deutlich sichtbar auf der Vorderseite mit dem beigefügten Angebotskennzettel versehen sein.\
Die Eröffnung findet am 05.04.2022 um 10:00 Uhr Am Krökentor 8, 39104 Magdeburg im Gebäude 43, R307 der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg statt.\
Fragen zu den Vergabeunterlagen werden anonym beantwortet und auf dem Server www.evergabe.de abgelegt. Fragen sind ausschließlich per e-Mail bis zum 28.04.2022; 10:00 Uhr zu richten an: elektronisch via: www.evergabe.de. Es obliegt dem Bieter, sich regelmäßig und rechtzeitig die jeweils aktuelle Fragen-Antwort-Liste herunterzuladen.\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, 3. Vergabekammer\
Ernst-Kamieth-Straße 2\
Halle / Saale\
06112\
Deutschland\
Telefon: +49 03455140\
Fax: +49 3455141115\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 02.03.2022\
\