Jahresvertrag 2020/2021 für den Bereich Strom

DTAD-ID: 15276419
Region:
65428 Rüsselsheim
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Elektroinstallationsarbeiten, Container, Behälter aus Metall, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Müllentsorgung, Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Verkehrssteuerungsausrüstung, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Baustelleneinrichtung, Gerüstarbeiten, Erschliessungsarbeiten, Feuerwehrfahrzeuge, Kabelinfrastruktur, Kanalisationsarbeiten, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen, Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Stromversorgung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Alle Leistungen sind durch fachlich qualifiziertes, zuverlässiges und entsprechend unterwiesenes Personal auszuführen. Die jährlichen Unterweisungen des eingesetzten Personals sind auf Verlagen des AG nachzuweisen und die entsprechenden Unterlagen …
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
05.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
12.08.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Jahresvertrag 2020/2021 für den Bereich Strom - Die Energieversorgung Rüsselsheim GmbH
beabsichtigt als Auftraggeber das Jahresverzeichnis für den Bereich
Strom für die Jahre 2020/2021 neu zu vergeben. Die Arbeiten umfassen
die vollständigen Leistungen.
Der Jahresvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten (Laufzeit vom
01.01.2020 bis 31.12.2021). Der Jahres- vertrag läuft automatisch am
31.12.2021 aus. Es bedarf keiner expliziten Kündigung. Eine
Verlängerung ist nicht vorgesehen.
Alle Leistungen sind durch fachlich qualifiziertes, zuverlässiges und
entsprechend unterwiesenes Personal auszuführen. Die jährlichen
Unterweisungen des eingesetzten Personals sind auf Verlagen des AG
nachzuweisen und die entsprechenden Unterlagen kostenfrei zu übergeben.
Der AN hat für eine fachkundige, der Art und Umfang der Leistung
entsprechende Beaufsichtigung der Leistungen zu sorgen und übernimmt
während aller Arbeiten die verantwortliche Bauleitung. Der Bauleiter
ist dem AG vor Arbeitsaufnahme zu benennen und darf nur mit Zustimmung
des AG ausgetauscht werden. Auf der Baustelle muss ständig ein
Vertreter des AN anwesend sein, der bevollmächtigt ist, Anordnungen des
AG entgegen zu nehmen und weisungsberechtigt die erforderlichen
Maßnahmen ergreifen kann.
Da es sich zum Teil um Arbeiten auf dem Gebiet der Notfallbereitschaft
handelt, ist ein entsprechender Notdienst einzurichten. Der AN
garantiert eine jederzeitige telefonische Erreichbarkeit. Der AN hat zu
jeder Zeit nach telefonischer Alarmierung innerhalb von 30 Minuten mit
2 Elektrofachkräften, die mit jeweils einem zur Störungsbeseitigung
geeignetem Elektromontagefahrzeug ausgestattet sind, am jeweiligen
Störungsort einsatzbereit zu sein und mit der Schadensbehebung im
betroffenen Bereich zu beginnen (Suchschaltung, Umschaltung, Umlegung
etc.). Die Fahrzeuge sind mit entsprechenden Maschinen, Geräten,
Werkzeugen und einschlägigem Entstörungsmaterial in ausreichender
Anzahl zu bestücken. Ferner garantiert der Auftragnehmer jederzeit mit
einer Tiefbaukolonne ab telefonischer Alarmierung innerhalb von 2
Stunden einschließlich Fahrzeugen, Maschinen, Geräten, Werkzeugen und
einschlägigem Material in ausreichender Anzahl am jeweiligen
Störungsort einsatzbereit zu sein.
Bei Arbeiten am Mittelspannungsnetz bis 20 kV ist immer ein Mitarbeiter
der Stadtwerke und ein erfahrener, im Bereich der Mittelspannung
geschulter Elektromonteur der ausführenden Firma, der im Besitz der
Schaltgenehmigung bis 24 kV der Energieversorgung Rüsselsheim GmbH ist,
beteiligt.
Geplante Projektmaßnahmen - Hausanschlüsse
Es sind Hausanschlussarbeiten durchzuführen. Hierbei handelt es sich um
langfristig im Voraus geplante Maßnahmen, die über den Jahresvertrag
2020/2021 abzuarbeiten sind.
Insgesamt werden im gesamten Stadtgebiet ca. 50 St.
Elektrohausanschlüsse neu hergestellt bzw. umgebunden. Die
durchschnittliche Länge eines Hausanschlusses beträgt 9 m.
Die Hausanschlussleitungen werden in der Regel nicht im
Leer-/Schutzrohr verlegt. Es ist jedoch das Einschieben in vorhandene
Leerrohre vorgesehen. Es kommt die Herstellung der Anschlüsse in
offener und durch das Erdraketenverfahren in geschlossener Bauweise zum
Einsatz. Die Erdrakete darf nur bei ausreichendem Abstand zu anderen
längsverlaufenden Leitungen verwendet werden. Querende Leitungen sind
freizulegen, zu sichern und wieder ordnungsgemäß nach Angabe des
Versorgers einzubetten.
Leerrohre enden grundsätzlich 1,20 m vor Gebäudeaußenkante. Der
Zwischenraum zwischen Leerrohr und Kabel ist mittels geeigneten
Formstücken zu verschließen. Es sind neue Hauseinführungen als
Kernbohrung und Einbau der Hauseinführung herzustellen. Die alten
Einführstellen sowie der umgebende Bereich der neuen Einführung sind
fachgerecht zu verschließen. Die Außenwand ist wie der Bestand wieder
herzustellen und zu isolieren.
Inneninstallation:
Die Ausführung aller Arbeiten erfolgt gemäß der Anweisungen des
Betriebshandbuches der Stadtwerke Rüsselsheim. Der AN hat sich vor
Ausführung der Arbeiten über die Lage von Leitungen, Kabeln, Dränen,
Kanälen u.ä. beim Betreiber bzw. dem Eigentümer anhand der
Bestandspläne und der dazu ergangenen Anweisungen zu unterrichten.
Besondere Beachtung gilt der Werkstoffprüfung und Einhaltung der
DIN-Normen / VDE-Vorschriften / UVV / StVO / VOB usw. Der AN haftet für
die normgerechte Ausführung seiner Leistungen.
Die zum Einbau gelangenden Materialien werden durch den AG bauseits
gestellt. Das erforderliche Material ist durch den AN aus dem Lager der
Stadtwerke Rüsselsheim zu entnehmen (mit einem Handscanner ist die
Entnahme selbstständig im System zu dokumentieren), mit geeigneten
Fahrzeugen auf die Verwendungsstelle zu transportieren und abzuladen.
Ungeplante Baumaßnahmen - Störfälle
Werden dem Auftraggeber Störungen in der Stromversorgung gemeldet,
ergeht nach kurzer Prüfung eine Auftragsmeldung an den AN per Telefon
vorab. Der schriftliche Einzelauftrag erfolgt innerhalb der regulären
Arbeitszeit in den darauffolgenden Tagen. Der AN hat nach telefonischer
Auftragserteilung innerhalb von 30 Minuten mit der Schadenregulierung
im betroffenen Bereich zu beginnen (Suchschaltung, Umschaltung,
Umlegung etc.). Es ist ein Notdienst, der dauerhaft erreichbar ist,
aufzubauen. Dies gilt auch für Wochenenden und Feiertage.
Im Bereich der Niederspannung hat der AN eigenverantwortlich zu agieren
und den Schadensfall fachtechnisch zu beheben. Bei Unklarheiten, die
der AN nicht eigenverantwortlich lösen kann, ist der AG zu befragen.
Bei Arbeiten im Mittelspannungsnetz ist immer ein Mitarbeiter des AG
vor Ort, der nach ggf. notwendiger Offenlegung der Schadstelle und nach
Schadensbeurteilung die weitere Vorgehensweise abstimmt.
Es ist mit insgesamt ca. 50 Störungen mit Erdarbeiten über den gesamten
Zeitraum von zwei Jahren zu rechnen.
Die zum Einbau gelangenden Materialien werden durch den AG bauseits
gestellt. Das erforderliche Material ist durch den AN aus dem Lager der
Stadtwerke Rüsselsheim zu entnehmen (mit einem Handscanner ist die
Entnahme selbstständig im System zu dokumentieren), mit geeigneten
Fahrzeugen auf die Verwendungsstelle zu transportieren und abzuladen.
Wartungsarbeiten
Über den Jahresvertrag "Strom" 2020/2021 sind ebenfalls
Wartungsarbeiten durchzuführen. Diese umfassen folgende Arbeiten:
- Sicherungen wechseln/erneuern nach Bedarf
- Reinigen von ca. 200 Schaltschränken pro Jahr. Einschl.
Fotodokumentation als Nachweis der durchgeführten Arbeiten. Auf den
Bilder muss die örtliche Lage des Schranks eindeutig erkennbar sein,
z.B. Straßenschild.
Abriss/Neubau
Jährlich sind im Auftrag des AG ca. 4 Trafostationen zu erneuern.
Hierzu gehört die fachgerechte Demontage der gesamten
Stationseinbauten, der Abriss des Bauwerks unter Beachtung der
jeweiligen UVV, die fachgerechte Entsogung von Dämmmaterial sowie die
Neuerrichtung einer Trafostation nach Vorgabe des AGs.
In den Trafostationen befinden sich teilweise asbesthaltige
Zwischendämmplatten. Diese wurden in den letzten Jahren mit
faserbindenen Mitteln gestrichen. Bei Ausbau und Entsorgung sind die
einschlägigen Vorschriften der UVV zu berücksichtigen. Es dürfen hier
nur besonders geschulte Personen arbeiten.
Die demontierten Bauteile sind dem AG auf dessem Gelände zu übergeben
bzw. im vorgesehenen Container abzuladen. Bauschutt und asbesthaltiges
Material ist ordnungsgemäß zu entsorgen, die Nachweise sind dem AG
unverzüglich vorzulegen.
Straßenbeleuchtung
Im Zuge von größeren Straßenbauarbeiten wird die Straßenbeleuchtung
erneuert. Alte Masten sind außer Betrieb zu nehmen, zu demontieren und
auf das Gelände der Stadtwerke zu verfahren und der Energieversorgung
zu übergeben. Neue Masten sind zu laden, zu verfahren und einschl.
Fundamentherstellung einzubauen. Auch sind Masten innerhalb eines
Baufeldes zu versetzen.
Die Arbeiten an der Straßenbeleuchtung sind ebenfalls Bestandteil des
Leistungsverzeichnisses.
Mittelspannungs-, Niederspannungs, Straßenbeleuchtungskabel
Das Leistungsverzeichnis beinhaltet Arbeiten zur Verlegung von
Stromkabeln in offener und geschlossener Bauweise.
Kabelverteilerschränke
Es sind ca. 20 Stück Kabelverteilerschränke zu montieren und zu
demontieren.
Allgemeine Serviceleistungen:
Montage-, Wartungs- und Betriebsarbeiten im Verteilungsnetz bis 20 kV
Nennspannung. Inspektionen bzw. Wartung von Netzanlagen,
Netzstationsarbeiten, sowie Arbeiten an Zähleranlagen.
Notstromaggregat
Der Einsatz eines Notstromaggregats während Wartungs- und
Entstörungsarbeiten kann notwendig sein.
Die Vergütung erfolgt für den An- und Abtransport sowie die Vorhaltung
und Betreibung über das Hauptleistungsverzeichnis. Der
Treibstoffverbrauch wird auf Nachweis separat vergütet und ist nicht in
die LV-Positionen einzurechnen.
Verkehrssicherung/Sicherheit auf der Baustelle
Die Baustellen sind durch den AN verkehrstechnisch abzusichern. Das
Leistungsverzeichnis beinhaltet die Erstellung von Absperrungen nach
Regelplänen der Richtlinie für Sicherheit von Arbeitsstellen an Straßen
(RSA) sowie eventuell notwendiger Lichtsignalanlagen. Der jeweilige
Regelplan ist mit der zuständigen Verkehrsbehörde abzustimmen. Die
Beantragung der Verkehrsrechtlichen Anordnung obliegt dem AN.
Die Baustellenabsicherung ist zwei Mal täglich (morgens zwischen 6:00
Uhr und 8:00 Uhr sowie abends zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr, gilt
auch am Wochenende und Feiertagen) auf ihre Funktion und
Vollständigkeit zu prüfen, die Prüfprotokolle sind auf Verlangen
auszuhändigen.
Der AN hat einen Sicherheits- und Gesundheitsplan (SiGe-Plan) nach RAB
31 zu erstellen, der für die im Leistungsverzeichnis geforderten
Leistungen im Gesamten gilt. Dieser wird nicht pro Baustelle neu
vergütet. Sollten sich erhebliche Abweichungen in Bezug auf die
Sicherheit ergeben, ist der SiGe-Plan fortzuschreiben. Der Plan ist
immer auf der Baustelle für alle Beschäftigten gut einsehbar
auszuhängen.
Besondere Beachtung gilt der BGR A3 und A4, Betriebsanweisung nach dem
Betriebshandbuch der Energieversorgung Rüsselsheim GmbH, AuS (DIN VDE
0105 - 100), der persönlichen Schutzausrüstung der Elektrofachkräfte
sowie der "Fünf Sicherheitsregeln nach Normenreihe DIN VDE 0105":
Freischalten
Gegen Wiedereinschalten sichern
Spannungsfreiheit allpolig feststellen
Erden und kurzschließen
Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken.
Während der Bauausführung ist - insbesondere außerhalb der Arbeitszeit
- die ständige Zufahrtsmöglichkeit für Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge
sicherzustellen!
Produktschlüssel (CPV):
65310000 Stromversorgung
Erfüllungsort:
Versorgungsgebiet der Energieversorgung Rüsselsheim
GmbH, 65428 Rüsselsheim
NUTS-Code : DE717 Groß-Gerau
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Auftragsvergabe auf elektronischem Weg und Verfahren der Ver- und
Entschlüsselung:
kein elektronisches Vergabeverfahren


nachr. HAD-Ref. : 7668/2
nachr. V-Nr/AKZ : Rü-LV-Strom-2020/2021

Nachprüfstelle:
VOB-Stelle des Regierungspräsidiums Darmstadt