Komplexer Tiefbau an einem Komplexobjekt

DTAD-ID: 14591164
Region:
99084 Erfurt (Brühlervorstadt)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Straßenbauarbeiten, Brunnen-, Versuchs-, Aufschlussbohrungen, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Elektroinstallationsarbeiten, Sonstige Tiefbauarbeiten
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
04 Elektroversorgung Brunnen\ - Zähleranschlußsäule 1 Stück\ - Starkstromkabel ca. 60 m\ - Inbetriebsetzung und Dokumentationen der Anlage pauschal\ 04 Elektroversorgung Markt\ - Zähleranschlußsäule 1 Stück\ - Starkstromkabel ca. 300 m\ - Unterflurv…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.11.2018
Frist Angebotsabgabe:
12.12.2018

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Komplexer Tiefbau an einem Komplexobjekt - Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose\
04 Elektroversorgung Brunnen\
- Zähleranschlußsäule 1 Stück\
- Starkstromkabel ca. 60 m\
- Inbetriebsetzung und Dokumentationen der Anlage pauschal\
04 Elektroversorgung Markt\
- Zähleranschlußsäule 1 Stück\
- Starkstromkabel ca. 300 m\
- Unterflurverteiler 2 Stück\
- Inbetriebsetzung und Dokumentationen der Anlage pauschal\
07 Straßenbeleuchtung\
- Straßenbeleuchtungsanschlußsäule 1 Stück\
- Beleuchtungspunkte mit Aufsatzleuchte 6 Stück\
- Beleuchtungspunkt mit 4 Strahlern 1 Stück\
- Starkstromkabel ca. 300 m\
- Weihnachtsbaumbeleuchtung 1 Stück\
- Inbetriebsetzung und Dokumentationen Straßenbeleuchtung pauschal\
08 Straßenbau\
- Asphaltbefestigung aufnehmen ca. 220 m²\
- Befestigung aus Pflaster und Plattenbelag aufnehmen ca. 1.300 m²\
- Aufbruch und Beseitigung Brunnenplatte und Wandung aus Beton ca. 300 m³\
- Rückbau Brunnenstube pauschal\
- Bordsteine aus Beton aufnehmen ca. 70 m\
- Rückbau von Leitungen Entwässerung/ Brunnenzuleitung ca. 150 m\
- Rückbau Straßenbeleuchtung 6 Stück\
- Boden lösen und verwerten ca. 2.300 m³\
- Bodenaustausch ca. 700 m³\
- Schottertragschicht herstellen ca. 2000 m²\
- Frostschutzschicht herstellen ca. 600 m³\
- Asphalt-Tragschicht herstellen d = 8 cm ca. 80 m²\
- Asphaltoberbau als Gussasphalt d= 3 cm herstellen ca. 80 m²\
- Pflasterrinnen aus Kleinpflaster herstellen ca. 120 m²\
- Betonsteinplatten 30/30/12 cm ca. 1.200 m²\
- Betonsteinplatten 60/30/12 cm ca. 300 m²\
- Großsegmentplatten, radial 250/120/12 cm mit Schrifteinlagen 16 Stück\
- wassergebundene Wegedecke ca. 180 m²\
- Straßenablauf einschl. Anschlußleitungen 10 Stück\
11 Freiflächengestaltung\
- Baumpflanzungen mit Baumgrubenvorbereitung 5 Stück\
- Sitzmauer, teilweise mit Sitzauflagen ca. 35 m\
- Bänke mit Rückenlehne 3 Stück\
- Abfallbehälter 4 Stück\
- Poller aus Stahl 14 Stück\
- Baumschutz als Fahrradanlehnbügel 9 Stück\
- Trinkbrunnen 1 Stück\
- Weihnachtsbaumhülse 1 Stück\
- Bronzeplatten als Schriftträger 2 Stück\
23 Brunnenbau\
- Brunnenstube ca. 5,10x2,40x2,25 m als Betonfertigteil 1 Stück\
- technische Ausstattung Brunnenstube in Stück\
- Düseneinbauköpfe 12 Stück\
- Blockkreiselpumpe 1 Stück\
- Pumpenwasserverteiler, V4A 2 Stück\
- Saugfilterkorb 1 Stück\
- Saugrohrverteiler 1 Stück\
- Rücklaufrinne, kreisförmig R= 5m, V2A, mit Längsstabrost 1 Stück\
- Nachspeisung Frischwasser 1 Stück\
- Filteranlage mit Pumpe 1 Stück\
- Dosieranlage 1 Stück\
- Schalt- und Steuereinrichtung Schacht 1 Stück\
- Inbetriebsetzung und Dokumentationen der Anlage pauschal
Erfüllungsort:
Ort der Leistung\
in Erfurt "Komplexobjekt Platz der Völkerfreundschaft"
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
Nebenangebote sind zugelassen\
Sonstiges
 
Nachprüfung behaupteter Verstöße: Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)\
Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 250 - Vergabekammer, Vergabeangelegenheiten\
Jorge-Semprún-Platz 4, 99423 Weimar\
Fax-Nr. 0361 57-332 1059\
E-Mail [email protected]\
Nachprüfung des Vergabeverfahrens (§ 19 ThürVgG)\
(1) Der Auftraggeber informiert die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, und über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebotes. Er gibt die Information schriftlich spätestens sieben Kalendertage vor dem Vertragsabschluss ab.\
(2) Beanstandet ein Bieter vor Ablauf der Frist schriftlich beim Auftraggeber die Nichteinhaltung der Vergabevorschriften und hilft der Auftraggeber der Beanstandung nicht ab, ist die Nachprüfungsbehörde durch Übersendung der vollständigen Vergabeakten zu unterrichten. Der Zuschlag darf in dem Fall nur erteilt werden, wenn die Nachprüfungsbehörde nicht innerhalb von 14 Kalendertagen nach Unterrichtung das Vergabeverfahren mit Gründen beanstandet; andernfalls hat der Auftraggeber die Auffassung der Nachprüfungsbehörde zu beachten. Die Frist beginnt am Tag nach dem Eingang der Unterrichtung. Ein Anspruch des Bieters auf Tätigwerden der Nachprüfungsbehörde besteht nicht.\
(3) Zuständige Nachprüfungsbehörde: Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 250 - Vergabekammer, Vergabeangelegenheiten, Jorge-Semprún-Platz 4, 99423 Weimar, Fax 0361 57-332 1059, E-Mail [email protected]\
(4) Die Absätze 1 und 2 finden keine Anwendung, wenn der voraussichtliche Gesamtauftragswert bei Bauleistungen 150.000 Euro (ohne Umsatzsteuer), bei Leistungen und Lieferungen 50.000 Euro (ohne Umsatzsteuer) nicht übersteigt.\
(5) Für Amtshandlungen der Nachprüfungsbehörde werden Kosten (Gebühren und Auslagen) zur Deckung des Verwaltungsaufwandes erhoben. Das Thüringer Verwaltungskostengesetz (ThürVwKostG) vom 23. September 2005 (GVBl. S. 325) in der jeweils geltenden Fassung, findet Anwendung. Die Höhe der Gebühren bestimmt sich nach dem personellen und sachlichen Aufwand der Nachprüfungsbehörde unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Bedeutung des Gegenstands der Nachprüfung. Die Gebühr beträgt mindestens 100 Euro, soll aber den Betrag von 1.000 Euro nicht überschreiten. Ergibt die Nachprüfung, dass ein Bieter zu Recht das Vergabeverfahren beanstandet hat, sind keine Kosten zu seinen Lasten zu erheben.