Konzeption und Produktion von Videofilmen

DTAD-ID: 18564015
Region:
31134 Hildesheim (Mitte)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Projektmanagement
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Konzeption und Produktion von Videofilmen\
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.03.2022
Frist Angebotsabgabe:
30.03.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Konzeption und Produktion von Videofilmen - \
a) \
Ausschreibung des NLQ\
Konzeption und Produktion von Videofilmen\
für die Abteilung 4 in Kooperation mit der Servicestelle E-Learning\
(e-Sup)\
Einleitung\
Der Auftraggeber, das Niedersächsische Landesinstitut für schulische\
Qualitätsentwicklung (NLQ), ist\
eine öffentliche Einrichtung des Landes Niedersachsens und unterstützt\
u.a. Bildungseinrichtungen bei\
der Erfüllung ihres Bildungsauftrags, entwickelt innovative Ideen, gibt\
Impulse für das Bildungswesen\
und berät Entscheidungsträger bei der Umsetzung bildungspolitischer\
Vorhaben. Ein Schwerpunkt des\
Auf-traggebers ist dabei die Lehrkräftebildung.\
HVA L-StB Bekanntmachung Ausschreibung national 04-17\
Seite 1\
Auftrag / Leistung\
Im Rahmen von (Online-)Veranstaltungen, der Materialentwicklung (z. B.\
Unterrichtsmodule, Handrei-\
chungen für Lehrkräfte etc.) und für weitere Medienprojekte im Kontext\
der Filmbildung beabsichtigt\
das NLQ, Abteilung 4 - Qualifizierung von Leitungspersonal - in\
Kooperation mit der Servicestelle E-\
Learning im NLQ eine externe Auftragnehmerin bzw. einen externen\
Auftragnehmer mit der Konzeption\
und Produktion von Videofilmen (Realfilme, als auch Animationsfilme) zu\
verschiedenen Themen-\
schwerpunkten zu beauftragen.\
Der Auftrag besteht in der Konzeption und Produktion von Videofilmen in\
den Haushaltsjahren 2022 (de-\
finiert) und ggf. in 2023, vorbehaltlich zur Verfügung stehender\
Haushaltsmittel. Die Filme sollen in enger\
Abstimmung mit den jeweiligen Produkt-Verantwortlichen im NLQ und der\
Servicestelle E-Leaming (e-\
Sup) im NLQ erstellt werden. Die benötigten zeitlichen Ressourcen\
stehen NLQ-intern nicht zur Verfü-\
gung. Weiterhin befindet sich unser Film-Studio noch im Aufbau, daher\
sind hausinterne Filmaufnahmen\
aktuell nicht möglich.\
Der Auftrag umfasst sowohl die Beteiligung an der konzeptionellen\
Planung als auch die Koordinierung\
und Durchführung aller relevanten Arbeiten im Rahmen einer\
Videofilmproduktion: Story- bzw. Drehbu-\
chentwicklung, Storyboard-Erstellung, Dreharbeiten, 2D- oder\
3D-Animationen, Schnitt, Vertonung inkl.\
GEMA-freier Musik, Sprachaufnahmen und Bereitstellung der Videofilme\
auf DVD/Blu-Ray und/oder als\
Streaming-fähiges Internetformat sowie alle weiteren filmtechnischen\
Arbeiten, die ggf. im Zusammen-\
hang mit der Konzeption und Produktion von Videofilmen anfallen können.\
Es sind u. a. zu den folgenden Themenschwerpunkten Videofilme zu\
erstellen:\
Qualifizierung von Leitungspersonal\
mit den Schwerpunkten:\
- Schulleitung vor dem Hintergrund des digitalen\
Transformationsprozesses, wie z. B. virtuelle Führung,\
Schulleitung und Lernkultur/ Lernumgebung, Besprechungskultur,\
- Schulleitung in Zeiten komplexer Veränderungen, wie z. B. gesunde\
Führung, Selbstorganisation und\
Führung, Agiles Mindset,\
- Recht, Haushalt,\
für die unterschiedlichen Anspruchsgruppen, wie z. B.:\
- Ständige Vertretungen,\
- Bildungsgangs- und Fachgruppenleitungen,\
- Führungsnachwuchskräfte,\
mit Beratung und Unterstützung, wie z. B.:\
- Coaching,\
- Mentoring,\
- Intervisorische Beratung.\
Leistungsumfang\
Folgende Filmproduktionen (ca.-Angabe, kann ggf. variieren) sollen für\
2022 in Auftrag gegeben werden:\
3 Videostatements\
3 Erklärvideos\
I Video-Dokumentationen\
II Imagefilme\
HVA L-StB Bekanntmachung Ausschreibung national 04-17\
Seite 2\
Die einzelnen Produktionen sind wie folgt definiert:\
- "Videostatement" (orts- und zeitungebundene Statements einer Person\
mit Einleitungen und Er-\
klärungen zu bestimmten Themen / Materialien, Dauer ca. 3 -15 Min.,\
Vortrag oder Interview mit\
Einblendungen, Folien etc.),\
- "Erklärvideo" (Filme, meist animiert und segmentiert, in denen\
erläutert wird, wie man etwas macht\
oder wie etwas funktioniert, bzw. in denen abstrakte Konzepte und\
Zusammenhänge er-klärt werden,\
Dauer ca. 1 -15 Min. bzw. 1-5 Sequenzen),\
- "Video-Dokumentation" (Dokumentation von Veranstaltungen/Aktionen vor\
Ort, umfassende\
Beleuchtung eines Themas durch mehrere Personen, Dauer ca. 3 bis 15\
Min.),\
- "Imagefilm" (intensive imagebildende Vorstellung von Veranstaltungen,\
Aktionen, Themen, Per-sonen\
mit emotionaler Aufladung, Dauer ca. 3 bis 15 Minuten),\
- "Lernvideo" mit interaktiven Sequenzen, Zwischen- und Abschlusstests,\
Dauer ca. 60 bis 90 Min.\
Die Drehorte, allesamt innerhalb Niedersachsens, werden in enger\
Abstimmung gewählt. Die Darstelle-\
rinnen und Darsteller werden von der Auftragnehmerin bzw. dem\
Auftragnehmer gemeinsam mit den\
Produktverantwortlichen im NLQ ausgewählt.\
Telefonische Beratungen und Besprechungen zwischen dem Auftragnehmer\
bzw. der Auftragnehmerin\
sind einzuplanen. Eine gute Erreichbarkeit telefonisch und bei Bedarf\
auch persönlich ist daher ge-\
wünscht.\
Zur Orientierung sollten unterstützende Vorlagen, wie Drehbuchvorlagen\
mit ca. Minuten-Angaben zur\
Einschätzung des Umfangs bzw. zur Erleichterung für die\
Produktverantwortlichen im NLQ, vorhanden\
sein.\
Der Gesamtumfang der beauftragten Leistung richtet sich nach dem oben\
angeführten, vorliegenden\
Bedarf, den vorhandenen Haushaltsmitteln und den aktuellen Aufträgen\
verteilt über das Haushaltsjahr\
2022/23.\
Ziele / Zielgruppe\
Die Videos sollen für Bildungsvorhaben (Niedersächsisches\
Kultusministerium, NLQ, ggf. Regionale\
Lan-desämter für Schule und Bildung (RLSB)) eingesetzt werden sowie den\
Schulen (Lehrkräften,\
Schülerin-nen und Schülern und anderem pädagogischem Personal) über den\
Niedersächsischen\
Bildungsserver (NiBiS) und über andere einschlägige Verteiler zur\
Verfügung gestellt werden.\
Nutzungsrechte\
Nutzungsrechte an den Arbeitsergebnissen werden in vollem Umfang dem\
Auftraggeber übertragen.\
Zudem sichert die Auftragnehmerin oder der Auftragnehmer zu, dass die\
eingebrachten Beiträge keine\
Urheberrechte Dritter verletzen.\
Datenschutz / Informationssicherheit\
Der Auftragnehmer bzw. die Auftragnehmerin verpflichtet sich zur\
Einhaltung der einschlägigen Daten-\
schutzbestimmungen, insbesondere der Vorschriften der DSGVO und des\
NDSG sowie zur Einhaltung\
der rechtlichen Vorgaben zur Informationssicherheit des\
Niedersächsisches Ministeriums für Inneres und\
Sport (MI).\
Beauftragung an Dritte\
Der Auftragnehmer/die Auftragnehmerin darf nur mit ausdrücklicher\
schriftlicher Zustimmung des Auf-\
traggebers im Rahmen der Erbringung der ihm/ihr nach diesem Vertrag\
obliegenden Dienstleistungen/\
zu erbringenden werkvertraglichen Leistungen, qualifizierte Dritte\
beauftragen. Der Auftragnehmer/die\
Auftragnehmerin bleibt weiterhin vollumfänglich für die Erbringung der\
Leistungen und Pflichten aus die-\
sem Vertrag verantwortlich. Er/sie trägt das Haftungsrisiko und die\
Verantwortung für die Einhaltung da-\
tenschutzrechtlicher Vorschriften durch den ausgewählten Dritten. Vor\
dem Einsatz von Dritten ist der\
Auftragnehmer/die Auftragnehmerin zur sorgfältigen Überprüfung dieser\
Person(en) und insbesondere\
ihrer Zuverlässigkeit und Eignung nach Ausbildung und Erfahrung sowie\
Befähigung zur Erbringung der\
vertragsgemäß vereinbarten Dienstleistung/zu erbringenden\
werkvertraglichen Leistungen, verpflichtet.\
Sofern die Leistungen des Dritten gegen das Gebot der vertragsgemäßen\
Leistungserbringung versto-\
ßen, hat der Auftragnehmer/die Auftragnehmerin nach Aufforderung durch\
den Auftraggeber den Drit-\
HVA L-StB Bekanntmachung Ausschreibung national 04-17\
Seite 3\
ten zu ersetzen. Sonstige Rechte des Auftraggebers wegen eines\
Verstoßes des Auftragnehmers/der\
Auftragnehmerin gegen dessen Vertragspflichten bleiben hiervon\
unberührt.\
Leistungszeitraum\
Die Leistungen sollen nach Zuschlagserteilung beginnen und Bis Ende\
März 2023 abgeschlossen sein.\
Die Einzelaufträge sollen im Leistungszeitraum sukzessive in Auftrag\
gegeben werden.\
Voraussetzungen\
Die Bieterin bzw. der Bieter soll Erfahrungen in der Konzeption und\
Produktion von Videofilmen besitzen\
(Realfilme, 2D-/3D-Animationsfilme oder interaktive Videos) und diese\
durch Referenzen (nicht älter als\
3 Jahre) nachweisen.\
Die technische Ausstattung für die Produktion der Filme wird\
vorausgesetzt.\
Angebot\
Erwartet wird ein Angebot, aus dem die Einzelpreise der genannten\
Filmformate (Videostatements, Er-\
klärvideos, Video-Dokumentationen, Imagefilme, Lernvideos) nach\
Stunden/Minuten (ggf. Segmenten)\
oder auch als Stückpreis je nach Art der Produktion zu ersehen sind:\
" Kostenkalkulation, übersichtlich nach\
Stunden-/Minutenpreisen/Segmenten und den definierten\
Produktionen\
" Kostenveranschaulichung zu den definierten Produktionen (Stückpreise)\
" Kosten für telefonische Beratungen (10-Minuten-Takt)\
" Stundensatz für Besprechungen Online/Präsenz (Stunden-Takt)\
" Sonstige Kosten (bitte erläutern)\
Es können auch Angebote für Einzelleistungen der Ausschreibung\
abgegeben werden. Der Gesamtum-\
fang der Ausschreibung muss jedoch sichergestellt sein. Es ist möglich,\
dass mehrere Filme zeitgleich\
kon-zipiert und produziert werden müssen.\
Zuschlagskriterien\
- Wirtschaftlichkeit 50 % (Preis-/Leistungsverhältnis,\
Zweck-Mittel-Relation, Kosten-Nutzen-Verhältnis)\
- Erfahrungen mit der konzeptionellen Planung und Produktion von\
Videofilmen 30 %\
- Zeitliche und örtliche Flexibilität 20 %\
Abrechnung\
Die Abrechnung erfolgt jeweils nach Fertigstellung und Abnahme der\
erstellten Filme durch Rechnungs-\
stellung der Auftragnehmerin bzw. des Auftragnehmers. Leistungen, die\
im Zusammenhang mit der Fil-\
merstellung stehen, wie z. B. Besprechungen, Material etc. sind in den\
Rechnungen auszuweisen.\
Materialien und Anschaffungen, die zur Produktion erforderlich werden\
könnten, können nur nach vor-\
heriger schriftlicher Zustimmung mit dem Auftraggeber abgerechnet\
werden.\
Vorleistungen sind nicht zulässig.\
Reisekosten\
Die Erstattung erforderlicher Reisekosten erfolgt nach den Bestimmungen\
der Niedersächsischen Reise-\
kostenverordnung (NRKVO) v. 10.01.2017 (Nds. GVBI Nr. 1/2017, S. 2 ff.)\
Danach werden Fahrtkosten i.\
H. v. 0,30 EUR/Km erstattet. Bei Benutzung von öffentlichen\
Verkehrsmitteln erfolgt eine Erstattung der\
Bahn-fahrtenkosten der II. Klasse.\
AGB"s der Bieterinnen und Bieter\
Soweit im Angebot eigene AGB"s der Bieterinnen und Bieter zugrunde\
gelegt werden, führt dies zum\
Ausschluss vom Verfahren.\
Frist für Fragen der Bietenden\
Die Frist zur Beantwortung von Fragen der Bieterinnen und Bieter zur\
Ausschreibung wird auf 6 Tage vor\
Ablauf der Bieterfrist festgesetzt, die Fragen müssen daher 10 Tage vor\
Ablauf der Bieterfrist vorliegen.\
HVA L-StB Bekanntmachung Ausschreibung national 04-17\
Seite 4\
Sonstiges\
Die zu erbringende Leistung erfolgt in enger Abstimmung mit dem\
Auftraggeber. Das ggf. erforderliche\
Material wird der Auftragnehmerin bzw. dem Auftragnehmer nach der\
Zuschlagserteilung zur Verfügung\
gestellt.\
Ein Auftrag kann nur unter der Voraussetzung, dass ausreichend\
Haushaltsmittel zur Verfügung stehen,\
erteilt werden. Weitere Produktionen können ggf. auf der Basis des zu\
schließenden Vertrages nach Prü-\
fung zur Verfügung stehender Haushaltsmittel und dem Bedarf über den\
Leistungszeitraum hinaus in\
Aussicht gestellt werden. Die Entscheidung wird zu gegebener Zeit vom\
Auftraggeber getroffen.\
Eine Bezugnahme auf anderweitige Ausschreibungen des Auftraggebers ist\
unzulässig und kann zum\
Ausschluss vom Verfahren führen.\
Eine offene und vertrauensvolle Kommunikation zwischen den\
Vertragsparteien wird vorausgesetzt.\
Hildesheim, 01.03.2022\
\
b) Ort der Leistungserbringung:\
Hauptleistungsort: Niedersächsisches Landesinstitut für schulische\
Qualitätsentwicklung, Keßlerstraße\
52, 31134 Hildesheim\
Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:\
siehe Leistungsbeschreibung.\
\
6. Gegebenenfalls Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose:\
Aufteilung des Auftrags in Lose:\
Nein.\
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen