Labor- und Funktionsschrankanlagen aus Holzwerkstoff

DTAD-ID: 14533111
Region:
52074 Aachen
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Labormöbel, -Einrichtung
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Labor- und Funktionsschrankanlagen aus Holzwerkstoff
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
25.10.2018
Frist Angebotsabgabe:
19.11.2018

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Labor- und Funktionsschrankanlagen aus Holzwerkstoff - Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose\
Art der Leistung: Labor- und Funktionsschrankanlagen aus Holzwerkstoff - Institut für\
Molekulare Medizin\
Umfang der Leistung: siehe Leistungsbeschreibung\
Zweck des Auftrags Die Uniklinik der RWTH Aachen\
beabsichtigt, den Bereich in der Feldzone\
Etage 5, Flurl zwischen Treppenraum A1 und B1 für das Institut für\
Molekulare Medizin umzubauen. Der Bereich wird komplett entkernt und\
die Raumstruktur der Station wird neu aufgeteilt. Nach der Umgestaltung\
gliedert sich die Fläche des Institutes in einen Labor- und einen\
Büro-/ Dokumentationsbereich. Der Laborbereich untergliedert sich wiederum in\
einen nass-präparativen Standardlaborbereich an der Fensterfront, sowie\
Speziallabore, Geräteräumen, Kühl- und Lagerflächen im Kernbereich der\
Fläche. Der Laborbereich unterliegt der Gentechniksicherheitsverordnung\
(GenTSV) mit den Stufen S1 bzw. S2.
Erfüllungsort:
Ort der Ausführung\
Universitätsklinikum Aachen AöR\
52074 Aachen
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Sonstige Informationen für Bieter/Bewerber\
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den\
Eintrag in die Liste des\
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen\
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz\
von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die\
vorgesehenen Nachunternehmen\
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation\
erfüllen.\
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit\
dem Angebot das ausgefüllte\
Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von\
Nachunternehmen sind\
die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen\
abzugeben, es sei denn,\
die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die\
Angabe der Nummer, unter\
der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die\
Präqualifikation von Bauunternehmen\
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.\
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch\
die der Nachunternehmen)\
durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten\
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu\
bestätigen.\
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist beigefügt.\
Die in diesen Vergabeunterlagen enthaltenen Informationen sind soweit\
schutzrechtsfähig und soweit sie\
nicht Informationen Dritter enthalten Eigentum der Vergabestelle.\
Verwertung, Kopie sowie Weitergabe\
der Vergabeunterlagen sind nur im Rahmen der Erstellung eines Angebotes\
und nur durch das die\
Vergabeunterlagen anfordernde Unternehmen zulässig. Einer darüber\
hinausgehenden Weitergabe und\
insbesondere der Verkauf von Vergabeunterlagen an Dritte gleich zu\
welchem Zweck sind nicht gestattet.\
Sollten Sie die Vergabeunterlagen nicht direkt von der Vergabestelle\
bzw. über den Vergabemarktplatz\
des Landes NRW erhalten haben, sondern über Dienstleister oder\
beauftragte Dritte wird Ihnen\
eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz des Landes NRW und eine\
Teilnahme über v. g.\
Vergabemarktplatz empfohlen. Vergabeunterlagen können geändert oder\
ergänzt werden, die\
Bieterkommunikation, die i.d.R. als einziges Kommunikationsmittel\
zugelassen ist, kann erläuternde\
Hinweise erhalten.\
Einen verbindlichen und jeweils aktuellen Stand der Informationen zu\
diesem Vergabeverfahren finden Sie\
im Regelfall nur auf dem Vergabemarktplatz des Landes NRW.\
* Jegliche Kommunikation zw. Bieter und AG soll über die\
vergäbe.nrw-Nachrichtenfunktion erfolgen\
* Bei zugelassener schriftlicher Angebotsabgabe sollen die\
Angebotsunterlagen mit Anlagen in einem\
verschlossenen Umschlag unter Verwendung des Aufklebers\
"Angebotskennzettel" bei der, in den\
Vergabeunterlagen genannten Einreichungsstelle eingereicht werden. In\
Abweichung/Ergänzung\
zu der in den Vergabeunterlagen genannten Einreichungsstelle, kann eine\
persönliche Abgabe der\
Angebotsunterlagen (nur bei zugelassener schriftlicher Angebotsabgabe\
und nur während der am UKA\
üblichen Geschäftszeiten) an nachstehender Adresse erfolgen:\
Universitätsklinikum Aachen AöR\
Geschäftsbereich Recht - Sekretariat -\
Kullenhofstr. 50\
52074 Aachen\
4. Etage, Raum 423\
Eine fristwahrende Annahme der Sendung an anderer Stelle im UKA kann\
nicht erfolgen.\
Auf die Vorlage einer Sicherungskopie wird verzichtet.