Landschaftsgärtnerische Arbeiten

DTAD-ID: 15353591
Region:
64646 Heppenheim (Bergstraße)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Landschaftsgärtnerische Arbeiten
CPV-Codes:
Landschaftsgärtnerische Arbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Der Kreis Bergstraße, Schule und Gebäudewirtschaft, Eigenbetrieb des Kreises Bergstraße, Renoviert im Zuge des Neubaus einer Mehrzweckhalle den Schulhof, den Spielbereich und den Vorplatz an der Grundschule an der Weschnitz, Schulstraße 8, in der Ge…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
19.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
19.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Heppenheim: Landschaftsgärtnerische Arbeiten - Ersatzneubau Mehrzweckhalle mit Mensa und Klassenräumen in Einhausen – Außenanlage
Der Kreis Bergstraße,
Schule und Gebäudewirtschaft,
Eigenbetrieb des Kreises Bergstraße,
Renoviert im Zuge des Neubaus einer Mehrzweckhalle den Schulhof, den Spielbereich und den Vorplatz an der Grundschule an der Weschnitz, Schulstraße 8, in der Gemeinde 64683 Einhausen, Hessen.

CPV-Codes:
45112700

Das gesamte Bearbeitungsgebiet umfasst ca. 3 300 m2.
Der Vorplatz, der Schulhof, der Zuweg und ein Teil des hinteren Spielbereichs werden in Betonpflaster hergestellt, insgesamt ca. 2 000 m2.
Der Spielbereich wird in Holzhackschnitzel ca. 240 m2 und Sand 25m2 gebaut. Das Kleinspielfeld erhält einen Kunststoffbelag von ca. 315 m2. Die gesamten Vegetationsflächen betragen ca. 500 m2, ca. 245 m2 Rasen und ca. 255 m2 Pflanzflächen (in Kleinflächen).

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE715
Hauptort der AusführungSchule an der Weschnitz64683 EinhausenSchulstr. 8
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Aktenzeichen:
2016/024/1-36
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Nachweisen gem. § 6 Abs. 3 VOB/A sowie der Vorlage von drei Referenzen zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Maßnahme vergleichbar sind, mit mind. den im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung nachzuweisen.
Diese Nachweise können als Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erbracht werden. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder die Erklärungen und die Bescheinigung gem. dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Es kann vorab angefordert werden.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://supreport.de/E89823975
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://supreport.de/E89823975

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 23.09.2019
Ende: 17.04.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19.07.2019
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19.09.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19.07.2019
Ortszeit: 10:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

Zusätzliche Angaben

3.1) Geforderte Kaution und Sicherheit (falls zutreffend)
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme;
3.2) wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen, verweis auf maßgebliche Vorschriften, Zahlungsbedingungen gem. Verdingungsunterlagen;
3.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird (falls zutreffend).
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 18.06.2019