Leistungssteigerung städtischer Straßennetze

DTAD-ID: 16282860
Region:
10115 Berlin (Mitte)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
AP 1: Kontinuierliche Grundlagenermittlung, AP 2: Verkehrstechnische Berechnung, AP 3: Entwicklung von Handlungsempfehlungen, AP 4: Ergebniskatalog/Schlussbericht, AP 5: Fachpräsentationen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
08.04.2020
Frist Angebotsabgabe:
14.05.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Leistungssteigerung städtischer Straßennetze - Ziel des Forschungsprojektes ist eine Studie zur Kapazität von städtischer
Straßeninfrastruktur unter Berücksichtigung der Durchdringung von autonomen
und vernetzten Fahrzeugen im Straßenverkehr. Die Kapazitätsveränderungen sind
durch geeignete Verkehrsmodellierungen und Simulationen zu belegen.
Die Leistung umfasst folgende AP:
AP 1: Kontinuierliche Grundlagenermittlung,
AP 2: Verkehrstechnische Berechnung,
AP 3: Entwicklung von Handlungsempfehlungen,
AP 4: Ergebniskatalog/Schlussbericht,
AP 5: Fachpräsentationen.
Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten Vergabeunterlagen zu
entnehmen.

b) CPV-Codes
Hauptteil (1):
Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung (73000000-2)
Erfüllungsort:
Erfüllungsort für die Leistungen des AN nach § 3 ist der Sitz des Bundesministeriums
für Verkehr und digitale Infrastruktur in Bonn, soweit die Leistungen nicht diesem
Vertrag nach oder ihrer Natur nach an einem anderen Ort zu erbringen sind.
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Sonstige Angaben.

1. Es handelt sich um Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen, die dem
Ausnahmetatbestand des §116 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), Teil 4 unterliegen. Damit ist der 4. Teil 4 des GWB
nicht einschlägig und damit auch die dort normierten Rechtswege des Kapitels 2 nicht
anwendbar.

2. Dieses Vergabeverfahren wird elektronisch über die Vergabeplattform des Bundes
www.evergabe-online.de durchgeführt. Die Bereitstellung der Vergabeunterlagen, die
Kommunikation zwischen Bewerbern/ Bietern und der Vergabestelle erfolgen
grundsätzlich über die E-Vergabe-Plattform des BMI. Für die Teilnahme an der
elektronischen Auftragsvergabe registrieren Sie sich einmalig unter www.evergabeonline.
de. Informationen über die E-Vergabe und die technischen Voraussetzungen für
deren Nutzung erhalten Sie unter www.evergabe-online.info.

3. Folgende Möglichkeit steht Ihnen für die Fragestellung zur Verfügung: E-Vergabe
Plattform (als registrierter Nutzer der eVergabe). Die Antworten werden zeitnah
erarbeitet und per E-Vergabe-Plattform an alle Bewerber versandt.