Machbarkeitsstudie - Entwicklung einer Industriegroßfläche

DTAD-ID: 16767259
Region:
06526 Sangerhausen
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Marketing- und Werbedienstleistungen, Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Erstellung einer Machbarkeitsstudie für die Entwicklung einer Industriegroßfläche in\ Sangerhausen
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
09.09.2020
Frist Angebotsabgabe:
15.10.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Machbarkeitsstudie - Entwicklung einer Industriegroßfläche - Erstellung einer Machbarkeitsstudie für die Entwicklung einer Industriegroßfläche in\
Sangerhausen\
CPV-Codes\
Hauptteil (1):\
Durchführbarkeitsstudie, Beratung, Analyse (71241000-9)
Erfüllungsort:
06526 Sangerhausen.
Lose:
Angaben zu Losen\
a) Anzahl, Größe und Art der Lose\
nein\
b) Angebote für Lose\
Angebote sind möglich für\
alle Lose.
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Sonstige Angaben\
Vergabeunterlagen werden\
- elektronisch zur Verfügung gestellt unter: https://cloud.sangerhausen.de/d\
/03c84e807f/\
- postalisch nach Zahlungseingang/-nachweis der Aufwendungsentschädigung versandt\
Für den postalischen Versand gilt:\
Höhe der Kosten: 12,50 €\
Zahlungsweise: Banküberweisung oder Verrechnungsscheck\
Empfänger: Stadtverwaltung Sangerhausen, Markt 7 A, 06526 Sangerhausen\
IBAN: DE84 8005 5008 0361 1000 00 / BIC: NOLADE21EIL\
Verwendungszweck: 57110100/43110000 – 07.3 Rose\
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn:\
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde. Fehlt der\
Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie\
erhalten keine Unterlagen.\
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief, E-Mail oder Fax\
(unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) beim Auftraggeber angefordert\
wurden.\
- die Aufwendungsentschädigung auf dem Konto des Empfängers eingegangen bzw. die\
Absen-dung nachgewiesen ist oder der Anforderung ein Verrechnungsscheck beigelegt\
ist.\
- Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.\
Insofern der Bezug der Verdingungsunterlagen über den vorgenannten Link\
eigenständig erfolgt, trägt der Bieter dafür Sorge, sich an gleicher Stelle zu Änderungen,\
Erläuterungen und Ergänzungen an den Verdingungsunterlagen zu informieren.\
Es gilt deutsches Recht.