Magnetresonanz-Bildgebungsgeräte - 19-0283 Einrichtung eines 3-Tesla-Magnetresonanztomograph Klinikum Wolfsburg

DTAD-ID: 15380088
Region:
38440 Wolfsburg (Eichelkamp)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte
CPV-Codes:
Magnetresonanz-Bildgebungsgeräte
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung und Montage eines 3T MRT´s, Errichtung einer HF Kabine, Lieferung und Montage Quenchrohr.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
27.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
26.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Wolfsburg: Magnetresonanz-Bildgebungsgeräte - 19-0283 Einrichtung eines 3-Tesla-Magnetresonanztomograph Klinikum Wolfsburg - 19-0283 Einrichtung eines 3-Tesla-Magnetresonanztomograph Klinikum Wolfsburg
Lieferung und Montage eines 3T MRT´s, Errichtung einer HF Kabine, Lieferung und Montage Quenchrohr.

CPV-Codes:
33113000

Lieferung und Montage eines 3T MRT´s, Errichtung einer HF Kabine, Lieferung und Montage Quenchrohr.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE913
Hauptort der AusführungKlinikum Wolfsburg Sauerbruchstraße 7 38440 Wolfsburg
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
19-0283 Einrichtung eines 3-Tesla-Magnetresonanztomograph Klinikum Wolfsburg
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— jährlicher Gesamtumsatz vergleichbarer Leistungen (Entspricht einem 3T MRT, inkl. HF-Kabine und Quenchrohr, in einem Klinikum innerhalb DACH),
— Erklärung über das Nichtvorliegen der Tatbestände nach §§ 123/124 GWB (Ausschlussgründe) sowie weiterer Tatbestände, die zum Ausschluss führen können,
— aktuelle Bescheinigung des Finanzamtes über die Zahlung von Steuern und Abgaben,
— Eigenerklärung oder aktuelle Bescheinigung der Krankenkasse(n) über die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung zur Entrichtung der gesetzlichen Beiträge an die Krankenkasse(n),
— Eigenerklärung oder aktuelle Bescheinigung der Berufsgenossenschaft über die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung zur Entrichtung der gesetzlichen Beiträge an die Berufsgenossenschaft.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Anzahl der in den letzten 3 Geschäftsjahren erfolgreich abgeschlossenen vergleichbaren Leistungen (Entspricht einem 3T MRT, inkl. HF-Kabine und Quenchrohr, in einem Klinikum innerhalb DACH),
— Referenzliste,
— Nachweis eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 oder vergleichbarer Maßnahmen.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YD2Y1CQ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YD2Y1CQ

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
33113000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.11.2019
Ende: 31.01.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die Zahl der Teilnehmer, die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, wird gemäß Bekanntmachung auf 4 beschränkt. Maßgebend ist die erreichte Punktzahl nach Eignungsprüfung. Bei Punktgleichheit der Plätze 4 und fortfolgende, entscheidet das Los.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

In der ersten Stufe dieses Verfahrens wird ein Teilnahmewettbewerb durchgeführt die 4 punktbesten Bieter werden anschließend zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert.
Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, mehrere Verhandlungsrunden durchzuführen.


Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26.07.2019
Ortszeit: 10:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 08.08.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 04.01.2020

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Zur Dokumentation des Ausschreibungsverfahrens bitten wir Sie, Bieterfragen ausschließlich über DTVP / Kommunikation zu stellen.
Auskünfte von anderen Stellen oder mündliche Auskünfte sind nicht verbindlich.
Die Vergabeunterlagen können Sie unter www.dtvp.de/Center einsehen und herunterladen.
Bekanntmachungs-ID: CXP4YD2Y1CQ

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nieders. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung Lüneburg -
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Fax: +49 413115-2943

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelungen gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis Nr. 4 GWB hinsichtlich der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin.
§ 160 Abs. 3 S. 1 GWB lautet:
Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Stadt Wolfsburg
Porschestr. 49
Wolfsburg
38440
Deutschland
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 536128-2057
Internet-Adresse: www.wolfsburg.de/ausschreibungen

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 25.06.2019