Maschinen für allgemeine und besondere Zwecke

DTAD-ID: 18221689
Region:
21502 Geesthacht
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte
CPV-Codes:
Maschinen für allgemeine und besondere Zwecke
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Selective Laser Melting Anlage (SLM) für in-situ Probenumgebung an einer Synchrotron-Beamline Ziel des Projekts: Einrichtung einer in-situ Probenumgebung für Selectives Laser Melting (SLM) dünnwandiger Bauelemente an einer Synchrotron-Beamline der …
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
22.11.2021
Frist Angebotsabgabe:
20.12.2021

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Geesthacht: Maschinen für allgemeine und besondere Zwecke - Selective Laser Melting Anlage (SLM) für in-situ Probenumgebung\
Selective Laser Melting Anlage (SLM) für in-situ Probenumgebung an einer Synchrotron-Beamline\
Ziel des Projekts:\
Einrichtung einer in-situ Probenumgebung für Selectives Laser Melting (SLM) dünnwandiger Bauelemente an einer Synchrotron-Beamline der DESY - unter Messbedingungen.\
Die Finanzierung dieses Systems ist fördermittelgebunden, sie ist mithin in ihrem Gesamtwert limitiert und setzt eine Abnahme der Anlage und Abschluss aller vereinbarten Leistungselemente spätestens bis zum 18.12.2022 voraus. Bei Überschreitung des Budgets bleibt die Aufhebung gemäß § 63 VgV vorbehalten.\
Beschaffung\
SLM Laboranlage mit spezifischer Bauraumanpassung zur Durchführung und Analyse von additiven Bauprozessen innerhalb der PETRA III HEMS Beamline (Haupt- und Seitenstation) und außerhalb am Hereon in Geesthacht.\
\
CPV-Codes:\
42900000\
\
Selective Laser Melting Anlage (SLM) für in-situ Probenumgebung an einer Synchrotron-Beamline\
Ziel des Projekts:\
Einrichtung einer in-situ Probenumgebung für Selectives Laser Melting (SLM) dünnwandiger Bauelemente an einer Synchrotron-Beamline der DESY - unter Messbedingungen.\
Die Finanzierung dieses Systems ist fördermittelgebunden, sie ist mithin in ihrem Gesamtwert limitiert und setzt eine Abnahme der Anlage und Abschluss aller vereinbarten Leistungselemente spätestens bis zum 18.12.2022 voraus. Bei Überschreitung des Budgets bleibt die Aufhebung gemäß § 63 VgV vorbehalten.\
Beschaffung\
SLM Laboranlage mit\
spezifischer Bauraumanpassung zur Durchführung und Analyse von additiven Bauprozessen innerhalb der PETRA III HEMS Beamline (Haupt- und Seitenstation) und außerhalb am Hereon, in Geesthacht.\
Aufbau als offene Systemarchitektur mit\
1. guter Zugänglichkeit\
2. Möglichkeit für flexible Erweiterungen oder Modifikationen bezüglich technischer Komponenten\
3. kundenseitig frei programmierbarer Softwarefunktionen\
4. vollständige Integration und Synchronisierung mit der Beamlinesteuerung zur Echtzeitsynchronisation aller Messdaten, die durch die verbauten Mess- und Analyseeinheiten generiert werden. Insbesondere wird eine Synchronisierung mit den vom Messdetektor aufgenommenen Debye-Scherrer Diffraktionsdaten gefordert.\
Nutzbare Legierungspulver der Legierungsklassen (Herkunft (Hersteller und Herstellungsverfahren) der Legierungspulver dürfen nicht beschränkt werden.)\
Aluminiumlegierungen, Titan- und Titanaluminidlegierungen, Nickelbasislegierungen, Eisenlegierungen und Stähle.\
Die Möglichkeit der Verwendung von Magnesium- und/oder Kupferlegierungen werden vorteilig bewertet.\
Gesamtsystem inkl. der Neben- und Hilfsaggregate müssen in einem definierten Bauraum aufgebaut und betrieben werden können.\
Kühlsystem\
Vakuumtauglichkeit/Schutzgasbetrieb\
Digitale, stufenlos regelbare Durchflussbegrenzer\
Vorheizfunktion Bauplatte\
Pulvermenge/ Pulverreservoirauslegung\
Schleuse zur Zuführung von Legierungspulvern unter Vakuum und Schutzgas, incl. 5 Behältern\
Sensoren mit Alarm- und Abschaltfunktion für Sauerstoff, Stickstoff, Wasser, Prozesskammerdruck im Bauraum\
Mobiles, nicht ortsfestes Grundgestell\
Rotation der Prozesskammer oder der Bauplattform\
Ein- und Ausgangsfenster für Synchrotronstrahlung\
Vibrationsgestützter Pulverauftragsmechanismus/ -Beschichtersystem\
Laserspezifikation\
Integrationsmöglichkeit einer zusätzlichen zweiten Laserquelle in das System\
3D Scaneinheit Spezifikation\
Schutzgasumwälzung Spezifikation\
Software und Maschinensteuerung incl. PC/Steuerungsrechner, Monitor und Eingabegeräten\
Sensoren zur Temperaturüberwachung\
Zugangsmöglichkeit Prozesskammer\
Vorbereitung für koaxiale Prozessbeobachtung mittels Hochgeschwindigkeitskamera incl. Anschlussmöglichkeit für die notwendige Beleuchtung\
Vorbereitung für pyrometrische (dreidimensionale) Messung der Wärmeverteilung\
Pyrometer zur punktuellen Temperaturmessung\
Baukammerreinigung\
Transportkonzept\
Dokumentation und Bedienungsanleitung\
Aufbau, Abnahme und Training\
Sicherheitsstandards und Zertifizierung (CE Zertifizierung)\
Datenaufbereitungs- und Datenvorbereitungssoftware\
System zur Verteilung und Absaugung eines Schutzgasstromes über dem Pulverbett\
Spezifizierung Softwarelizenzen Anlagensteuerung und Vorbereitungssoftware\
Kaufmännische Anforderungen\
Erstellung eines detaillierten technischen Konzeptes zu den in der Leistungsbeschreibung spezifizierten technischen Anforderungen\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEF06\
Hauptort der Ausführung: Helmholtz-Zentrum Geesthacht Max-Planck-Straße 1 21502 Geesthacht Planung: Geesthacht,vorbehaltlich einer Änderung auf DESY/Hamburg, DESY Notkestraße 85 22607 Hamburg\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
2021/11-50437
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
20.12.2021
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Die Bewerbungsunterlagen (Vordrucke und Formulare) können auf der in Ziffer I.3) genannten Internetadresse abgerufen werden. Die Verwendung der Bewerbungsunterlagen ist verbindlich. Eingereichte Nachweise müssen noch gültig sein; soweit Anforderungen an die Aktualität gestellt werden, bezieht sich der Zeitpunkt auf den Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung (vgl. Ziff. VI.5).\
Mit ihrem Teilnahmeantrag haben die Bewerber folgende Dokumente bzw. Unterlagen vorzulegen:\
BA1. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (§§ 123, 124 GWB) gemäß § 48 VgV. Ein Formblatt ist in den Bewerbungsunterlagen enthalten.\
BA3. Eigenerklärung zum Unternehmen mit Angabe von Firma, Rechtsform, Sitz, Gegenstand, Geschäftsleitung des Unternehmens, Unternehmensstruktur (z. B. Muttergesellschaften, Konzernzugehörigkeit, Niederlassungen - Organigramm), mit Darstellung der Gesellschafts- und Kapitalverhältnisse des Bewerbers sowie ggf. zur zuständigen Niederlassung.\
Im Fall von Bewerbergemeinschaften gelten die hier aufgeführten Eignungsanforderungen BA1 und BA3 entsprechend für jedes einzelne Mitglied der Bewerbergemeinschaft.\
BA4. Eigenerklärung zum Bestehen einer Haftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungssumme je Versicherungsfall für Personen-, Sach- und Vermögensschäden (ein Nachweis kann auf gesondertes Verlangen angefordert werden).\
Kann ein Bewerber aus einem stichhaltigen Grund einen geforderten Nachweis nicht beibringen, so kann er seine Leistungsfähigkeit durch Vorlage anderer, von Hereon für geeignet erachteter Belege nachweisen. Die Anforderung weiterer Eigenerklärungen und Bescheinigungen behält sich Hereon für am Ende des Teilnahmewettbewerbs ausgewählte Bieter und etwaige Nachunternehmer mit der Angebotsabgabe auf gesondertes Verlangen vor.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
WL1. Eigenerklärung zum Umsatz des Bewerbers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren:\
Gesamtumsatz des Bewerbers sowie Umsatz des Bewerbers für mit den ausgeschriebenen Leistungen vergleichbaren Leistungen (in Komplexität und Aufgabenstellung vergleichbares Projekt).\
Kann ein Bewerber aus einem stichhaltigen Grund einen geforderten Nachweis nicht beibringen, so kann er seine Leistungsfähigkeit durch Vorlage anderer, von Hereon für geeignet erachteter Belege nachweisen.\
Die Anforderung weiterer Eigenerklärungen und Bescheinigungen behält sich der Auftraggeber für am Ende des Teilnahmewettbewerbs ausgewählte Bieter und etwaige Nachunternehmer mit der Angebotsabgabe auf gesondertes Verlangen vor. Hereon behält sich vor, eine Wirtschaftsauskunft über den Bewerber einzuholen.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Zu WL1 (Gesamtumsatz): Hereon erwartet einen Mindestumsatz von 500.000,00 EUR bzgl. des Gesamtumsatzes pro Jahr. Bewerbungen mit einem geringeren Umsatz werden von dem Vergabeverfahren ausgeschlossen.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
TL1. Eigenerklärung über das jährliche Mittel der Beschäftigten für den maßgeblichen Bereich bzw. Geschäftsbereich (Aufschlüsselung Ingenieure_innen oder vergleichbare Qualifikation sowie andere Mitarbeiter_innen) in den letzten 3 Jahren.\
TL2.1 und TL 2.2\
Angaben über die Ausführung von vergleichbaren Leistungen/Referenzprojekten in den letzten drei (Benennung) bzw. bis zu 10 Jahren (Auftragsmerkmale) (Eigenerklärungen; Stichtag 31.12.2020). Maßgeblich für die Vergleichbarkeit sind Referenzen, die ein in Komplexität und Aufgabenstellung vergleichbares Projekt zum Gegenstand hatten.\
Im Fall von Bewerbergemeinschaften können entsprechende Angaben für die Bewerbergemeinschaft insgesamt abgegeben werden. Die Referenzen sind gemäß Formblatt aus den Bewerbungsunterlagen mit den dort genannten Angaben einzureichen. Bitte reichen Sie nicht mehr als 3 Referenzen ein und sortieren Sie diese nach ihrer Einschlägigkeit und Vergleichbarkeit mit dem Ausschreibungsgegenstand. Hereon kann in Einzelfällen die Vorlage von Referenzbescheinigungen der Referenzauftraggeber verlangen.\
TL3. Bitte benennen Sie das für die Auftragsausführung vorgesehene Projektteam, bestehend aus Projektleiter*in und weiteren Mitgliedern (Funktionen).\
Diese Informationen werden im Rahmen der Auswahlentscheidung gemäß Ziff. II.2.9) nicht herangezogen.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Zu TL2.1: Es muss mindestens eine Referenz vorgelegt werden, bei der die Planungsphase innerhalb der letzten drei Jahre abgeschlossen wurde.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXU1YYDYYND/documents\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXU1YYDYYND\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Andere: Öffentlich geförderte Forschungseinrichtung in privatrechtlicher Rechtsform\
\
Haupttätigkeit(en)\
Andere Tätigkeit: Materialforschung, Klima-, Küsten- und Umweltforschung sowie der regenerativen Medizin\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Ende: 18.12.2022\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 5\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
Aufwandsangemessenheit im Hinblick auf geplantes Budget, Komplexität des Prüfungsumfangs und Marktgegebenheit\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs\
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote\
\
Angaben zur Verhandlung\
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 20.12.2021\
Ortszeit: 11:00\
\
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber\
Tag: 10.01.2022\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Aufträge werden elektronisch erteilt\
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert\
\
Zusätzliche Angaben\
\
1) Die Bewerbungsunterlagen (Vordrucke und Formulare) können unter der in Ziffer I.3) genannten Internetadresse abgerufen werden. Die Verwendung der Bewertungsunterlagen ist verbindlich. Sofern im Laufe des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder Präzisierungen seitens Hereon erforderlich werden sollten, werden diese Zusatzinformationen ebenfalls unter der dort genannten Internetadresse veröffentlicht. Die Bewerber bzw. Bieter müssen daher regelmäßig prüfen, ob unter der dort genannten Internetadresse weitere Informationen veröffentlicht wurden. Eine Registrierung bei der Vergabeplattform erleichtert den Zugang und die Information zu den Bewerber- bzw. Bieterinformationen;\
2) Fragen zu den Anforderungen dieser Bekanntmachung und den Vergabeunterlagen sollen umgehend, jedoch spätestens bis zum 10.12.2021 über die Vergabeplattform gestellt werden. Das Hereon behält sich vor, später eingehende Fragen nicht zu beantworten;\
3) Die in dieser Bekanntmachung enthaltenen Informationen dienen allein dem Zweck, den Interessenten einen Eindruck zu verschaffen und eine Entscheidung über die Teilnahme am Verfahren zu ermöglichen. Abweichungen und Spezifizierungen im Rahmen der Verhandlungen bleiben vorbehalten;\
4) Teilnahmeanträge sind elektronisch an die in Ziffer I.3) benannte Stelle über die Vergabeplattform zu übermitteln. Bis zum Ablauf der Frist sind die Teilnahmeanträge verschlüsselt, so dass das Hereon keinen Zugriff auf sie hat. Dem Bewerber steht es jedoch frei, seinen Teilnahmeantrag bis zum Ablauf der Frist zu bearbeiten und neu hochzuladen. Dasselbe gilt später für die Angebote;\
5) Vollständige Vergabeunterlagen werden nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs ausgegeben.\
6) Das Hereon behält sich vor, das Verfahren aus sachlichen Gründen aufzuheben. Ersatzansprüche der Bewerber bzw. später Bieter sind - soweit rechtlich zulässig - ausgeschlossen. Mit dem Herunterladen der Vergabeunterlagen stimmen die Bewerber dem zu;\
7) Durch die Abgabe des Teilnahmeantrags verpflichten sich die Bewerber, alle (ggf. später) übersandten Unterlagen vertraulich zu behandeln und den Geheimwettbewerb auch ansonsten zu wahren; dies gilt auch im Hinblick auf den jeweiligen Teilnahmeantrag bzw. das jeweilige Angebot. Hereon seinerseits wird Unterlagen der Bewerber bzw. Bieter nur für die Zwecke des Verfahrens verwenden;\
8) Bewerbergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterschriebene rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, die in den Bewerbungsunterlagen enthalten ist. Sollte im Laufe des Verfahrens eine bestehende Bewerber-/ Bietergemeinschaft ihre Zusammensetzung verändern oder ein Einzelbewerber/ Einzelbieter das Verfahren in Bewerber-/ Bietergemeinschaft fortsetzen wollen, so ist dies nur mit ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung vom Hereon zulässig. Die Einwilligung wird jedenfalls nicht erteilt, wenn durch die Veränderung der Wettbewerb wesentlich beeinträchtigt wird oder die Veränderung Auswirkungen auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit hat. Dies gilt entsprechend für Nachunternehmer;\
9) Ist das Hochladen von Dokumenten über das Bietertool nicht möglich, liegt dies meist an der unternehmenseigenen Firewall. Wir empfehlen, rechtzeitig probeweise Dokumente hochzuladen; diese können problemlos wieder zurückgezogen werden. Bei Problemen stimmen Sie sich bitte über die Rechteadministration mit Ihrer IT-Abteilung ab. Erfahrungsgemäß ist das Hochladen von einem Rechner außerhalb des Firmennetzwerks problemlos möglich.\
10) Der Teilnahmeantrag sowie später das Angebot können nur in deutscher Sprache abgegeben werden. Für die Vertragsdokumente ist die deutsche Sprache maßgeblich. Es gilt deutsches Recht. Verhandlungssprache ist Deutsch.\
11) Zu Ziffer IV.2.3: Nach Eingang der Teilnahmeanträge und deren Auswertung erhalten die ausgewählten Bewerber voraussichtlich Anfang Januar 2022 die Vergabeunterlagen. Es ist beabsichtigt, dass die Erstangebote Anfang/Mitte Februar 2022 einzureichen sind. Die Verhandlungsgespräche sind voraussichtlich im Verlaufe des Februar 2022 vorgesehen, sofern der Zuschlag nicht auf die Erstangebote erteilt wird. Die Verhandlungsgespräche werden in Geesthacht - oder abhängig von der aktuellen Pandemiesituation - als Videokonferenz stattfinden.\
Bekanntmachungs-ID: CXU1YYDYYND\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt\
Villemomblerstraße76\
Bonn\
53113\
Deutschland\
Telefon: +49 2289499-0\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 2289499-163\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
- § 134 Abs. 2 GWB - Informations- und Wartepflicht: Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach § 134 Abs. 1 GWB geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an,\
- Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer (§ 155 ff. GWB). Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit:\
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,\
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der vorstehende Satz gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 17.11.2021\
\