Mobile, modulare Containergebäude

DTAD-ID: 18655228
Region:
22177 Hamburg (Bramfeld)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse
CPV-Codes:
Mobile, modulare Containergebäude
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Die Stromnetz Hamburg GmbH (SNH) ist ein Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg und verantwortlich für den Betrieb, die Gestaltung und die Entwicklung des Stromverteilungsnetzes der wachsenden Stadt Hamburg. Die zukünftigen Anforderungen an d…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
25.03.2022
Frist Angebotsabgabe:
22.04.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Hamburg: Mobile, modulare Containergebäude - Planungsleistungen und Realisierung Neubau Temporäre Kantine inkl. Kochküche als Generalübernehmerleistung bis zur schlüsselfertigen Übergabe inklusive des kompletten An- und Abtransports, Aufstellung, Rückbau auf dem Betriebsgelände der Stromnetz Hamburg GmbH\
Die Stromnetz Hamburg GmbH (SNH) ist ein Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg und verantwortlich für den Betrieb, die Gestaltung und die Entwicklung des Stromverteilungsnetzes der wachsenden Stadt Hamburg. Die zukünftigen Anforderungen an die SNH werden sich stark wandeln. Der damit einhergehende Wandel wird zu Veränderungen am Standort Bramfeld führen. Zentrales Ziel ist die Transformation des Gewerbehofes hin zu einem attraktiven, zukunftsfähigen Bürostandort unter modernsten Voraussetzungen mit einem Ausbildungszentrum und geringerer Gewerbenutzung.\
Die zukünftigen Anforderungen an den Hauptstandort Bramfeld der Stromnetz Hamburg GmbH im Rahmen einer bestehenden Masterplanung erfordern Anpassungen der Infrastruktur und Neustrukturierung des gesamten Standortes. Die Stromnetz Hamburg plant deshalb die Realisierung diverser Neubaumaßnahmen in den nächsten Jahren. Teilmaßnahme hierfür ist die Erstellung einer temporären Kantine für den Zeitraum von 24 Monaten als Ersatz für die zurückzubauende Bestandskantine.\
Für die Planung und Umsetzung der Leistungen soll ein Systemhersteller für temporäre Gebäude als Generalübernehmer beauftragt werden. Die Hausanschlüsse der erforderlichen Medien werden bauseits bereitgestellt.\
Darin enthalten sind alle mit der Errichtung des Gebäudes einhergehenden Nebenarbeiten inkl. \
- der Planung und\
- der Überlassung der besonderen Ausstattungselemente / Möblierung und \
- des kompletten An- und Abtransports, \
- Aufstellen und Rückbau und \
- Reinigung vor Übergabe\
\
CPV-Codes:\
44211100 Mobile, modulare Containergebäude\
\
Gegenstand ist die Planung, Realisierung und Vermietung einer temporären Kantine inkl. Kochküche als Generalübernehmerleistung bis zur schlüsselfertigen Übergabe. \
Diese umfasst:\
- Kochküche für bis zu 800 Essen / Tag (3 Hauptessen, Salat + Dessert)\
- Spülküche\
- Lager (Trocken, Getränke, Kühlung, Tiefkühlung)\
- WC / Umkleiden / Pausenraum Personal\
- Büro Küchenleitung\
- Essensausgabe + Salatbar\
- 2 Kassen\
- ca. 199 Sitzplätze (Außenbereich ca. 50 Sitzplätze)\
In die Planung, Realisierung und Vermietung enthalten sind alle mit der Errichtung des Gebäudes einhergehenden Nebenarbeiten inkl. \
- der Planung und\
- der Überlassung der besonderen Ausstattungselemente / Möblierung und \
- des kompletten An- und Abtransports, \
- Aufstellen und Rückbau und \
- Reinigung vor Übergabe\
Die Hausanschlüsse der erforderlichen Medien werden bauseits bereitgestellt.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE600\
Hauptort der Ausführung: Bramfelder Chaussee 130, 22177 Hamburg\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
2022001422
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
22.04.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis\
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Angaben der Bewerber gemäß §§ 122 GWB. Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Unterlagen und Erklärungen elektronisch einzureichen:\
- ausgefüllter Bewerberbogen\
- Eigenerklärung und Nachweis zur Eintragung in einem Berufs-, Handwerks- oder Handelsregister \
- Eigenerklärung hinsichtlich Eintragungen im Gewerbezentralregister \
- Eigenerklärung hinsichtlich des Vorliegens zwingender Ausschlussgründe nach § 123 Abs.1, 4 GWB:\
- Eigenerklärung hinsichtlich des Vorliegens fakultativer Ausschlussgründe nach § 124 GWB:\
- Eigenerklärung hinsichtlich des Vorliegens fakultativer Ausschlussgründe nach § 21 AEntG, § 98c AufenthG, § 19 MiLoG oder § 21 SchwarzArbG:\
- Anlage 2: Eigenerklärung für Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft (sofern zutreffend auszufüllen)\
- Vordruck 1B: Eigenerklärung zu wirtschaftlichen Verknüpfungen/zur Zusammenarbeit;\
- Vordruck 1H: Eigenerklärung über eine gesonderte Versicherung für Bietergemeinschaften;\
- Vordruck 1I: Eigenerklärung über die Leistungsbereitstellung bei Unterauftragnehmern;\
Bewerbungen per E-Mail sind nicht zulässig. Die Bewerbungsfrist ist zwingend einzuhalten. Die geforderten Unterlagen sind bei Bietergemeinschaften für alle Mitglieder vorzulegen, wobei jedes Mitglied seine Eignung für die Leistung nachweisen muss, die es übernehmen soll; die Aufteilung ist anzugeben. Bei Bewerbungen mit Unterauftragnehmern sind die geforderten Unterlagen für den Bewerber sowie für alle Unterauftragnehmer vorzulegen.\
Ausländische Bewerber können an der Stelle der geforderten Eignungsnachweise auch vergleichbare Nachweise vorlegen. Sie werden anerkannt, wenn die nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, erstellt wurden. Bestätigungen in anderen als der deutschen Sprache sind in Übersetzung vorzulegen.\
Es sind nur Bewerbungen mit vollständig ausgefülltem Bewerbungsbogen sowie der beigefügten Vordrucke und den darin geforderten Angaben und Anlagen einzureichen. Die Bewerbung ist in Textform zu unterschreiben. Die Firmenzugehörigkeiten von Bietergemeinschaften und/oder Nachunternehmern sind auf den entsprechenden Formularen zu benennen. Die Vergabestelle behält sich vor, weitere Angaben zu fordern. Nachforderungen in der Bewerbungs- und Angebotsphase, die nicht fristgerecht eingehen, führen zum Ausschluss am weiteren Verfahren.\
Näheres siehe Verfahrenshinweise, diese sind zwingend zu beachten und bindend.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
- Erklärung zum Vorliegen einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in bestimmter geeigneter Höhe\
Während der gesamten Vertragslaufzeit muss mindestens folgender Versicherungsschutz bestehen: Mindestanforderung - Haftpflichtversicherung mit den Deckungssummen:\
- Personen-/Sachschäden: 5 Mio. EUR\
- Vermögensschäden (aus Planungshaftpflicht): 5 Mio. EUR\
Die genannten Deckungssummen müssen pro Versicherungsjahr mindestens zweifach zur Verfügung stehen. Der Versicherungsvertrag hat eine Nachhaftung von mindestens zehn Jahren vorzusehen.\
- Eigenerklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich/vergleichbare Leistungen des Auftrags in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren\
In den letzten drei vor dem Ablauf der Teilnahmefrist abgeschlossen Geschäftsjahren muss - bei Bewerbergemeinschaften kumuliert - im Tätigkeitsbereich des Auftrags bzw. für vergleichbare Leistungen (hier: temporäre Kantine) durchschnittlich mindestens folgender Jahresumsatz erreicht worden sein: 500.000 Euro\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
- Eigenerklärung zu geeigneten Referenzen über früher ausgeführte Aufträge (2 Stück)\
Mindestanforderung – Ein in den letzten fünf Jahren vor Ablauf der Teilnahmefrist abgeschlossenes oder laufendendes Referenzprojekt über temporäre Kantinen/Kantinen\
Wir erklären, dass für unser Unternehmen folgende Referenzen vorliegen (die die oben genannten Kriterien erfüllen):\
- Referenz:\
- Auftraggeber (Firma):\
- Ansprechpartner beim Auftraggeber (Name, Funktion/ Position, Telefonnummer, E-Mail-Adresse):\
- Auftragsbeschreibung:\
- Angaben zum Vertragsverhältnis (alleiniger Auftragnehmer, Mitglied einer Bietergemeinschaft, Nachunternehmer):\
- Leistungszeitraum (bitte genaues Leistungsende angeben):\
- Auftragsvolumen (Rechnungssumme):\
- Essensausgaben/Tag (mind. 300 Essen / Tag):\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/f85582a5-c798-4a09-bb53-2c3d3f39eeb8\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/f85582a5-c798-4a09-bb53-2c3d3f39eeb8\
\
Haupttätigkeit(en)\
Strom\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
44211100 Mobile, modulare Containergebäude\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 09.08.2022\
Ende: 05.06.2025\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Bietergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haftet und dem Auftraggeber ein Ansprechpartner benannt und mit unbeschränkter Vertretungsbefugnis ausgestattet wird.\
\
Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien\
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:\
Alle Bewerber, die einen Teilnahmeantrag fristgerecht eingereicht haben und die formellen Mindestkriterien/-anforderungen erfüllen, sind für die Wertung der Auswahlkriterien zugelassen. Der Auftraggeber wählt anhand der erteilten Auskünfte über die Eignung der Bewerber sowie anhand der Auskünfte und Formalien, die zur Beurteilung der von diesen zu erfüllenden wirtschaftlichen und technischen Mindestanforderungen erforderlich sind, unter den Bewerbern, die nicht ausgeschlossen wurden und die die genannten Anforderungen erfüllen, diejenigen aus, die er zur Verhandlung auffordert.\
Um die eingereichten Referenzprojekte anhand der vorgegebenen Kriterien prüfen zu können, ist es wichtig, die dafür notwendigen Parameter der Referenzprojekte zu benennen. Wir bitten darum, die Referenzprojekte anhand der dafür vorgesehenen Eigenerklärung (im Portal der Deutschen eVergabe) zu dokumentieren.\
\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
Die Durchführung der Leistungen soll unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgen. \
Der Auftragnehmer sowie sämtliche mit der Ausführung befassten Beschäftigten desselben werden nach Maßgabe des Gesetzes über die förmliche Verpflichtung nichtbeamteter Personen (Verpflichtungsgesetz) vom 2.3.1974, geändert durch das Gesetz vom 15.8.1974, durch die zuständige Stelle des Auftraggebers gesondert verpflichtet.\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren\
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 112-294961\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 22.04.2022\
Ortszeit: 14:00\
\
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber\
Tag: 16.05.2022\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Aufträge werden elektronisch erteilt\
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert\
Die Zahlung erfolgt elektronisch\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Es erfolgt kein Versand der Bewerbungsunterlagen per Post oder E-Mail.\
Fragen und Antworten während der Bewerbungsphase werden nur in anonymisierter Form ebenfalls auf der vorgenannten Plattform veröffentlicht.\
Ein Versand der Fragen und Antworten während der Bewerbungsphase per E-Mail erfolgt nicht.\
Während der Angebotsphase werden „Fragen und Antworten“ nur in anonymisierter Form über die bekanntgegebene Vergabeplattform übermittelt. Die Aufforderung zur Finalen Angebotsabgabe erfolgt ebenfalls über die bekanntgegebene Vergabeplattform.\
Die Auftraggeberin behält sich gem. § 15 (4) SektVO vor, den Auftrag auf der Grundlage der Erstangebote zu vergeben.\
Weitere vorläufige Termine des dem Teilnahmewettbewerb anschließenden Verhandlungsverfahrens: \
Versendung der Angebotsaufforderung in der 20. KW 2022; Einreichung der Angebote in der 24. KW 2022, Verhandlungsgespräche in der 25. KW 2022.\
Die zur Verfügung gestellten Verfahrenshinweisen sind zwingend zu beachten und bindend.\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer Hamburg, Finanzbehörde für die Vergabe von Lieferungen und Dienstleistungen\
Große Bleichen 27\
Hamburg\
20354\
Deutschland\
Fax: +49 40428232020\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 - 4 GWB unzulässig, soweit\
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat;\
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 21.03.2022\
\