Mobile, modulare Containergebäude

DTAD-ID: 15229969
Region:
79189 Bad Krozingen
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse
CPV-Codes:
Mobile, modulare Containergebäude
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
BÜ-Zentrale PfA9.0 Mühlheim, Auggen, Bauüberwachungszentrale aus Systemcontainern.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
29.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
24.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Frankfurt am Main: Mobile, modulare Containergebäude - BÜ-Zentrale PfA9.0 Mühlheim, Auggen
BÜ-Zentrale PfA9.0 Mühlheim, Auggen, Bauüberwachungszentrale aus Systemcontainern.

CPV-Codes:
44211100

BÜ Zentrale PfA 9.0 Mühlheim, Auggen Bauüberwachungszentrale aus Systemcontainern.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE132
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
19FEA39795
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
24.06.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Sicherheiten:
Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme. Bürgschaft für Mängelansprüche in Höhe von 3 v. H. der Abrechnungssumme (für den Fall des Abschlusses eines Kaufvertrages).
Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
Allgemeine Einkaufsbedingungen der DB AG und der mit ihr verbundenen Unternehmen (AEB) – Ausgabe 2016 – mit 3 % Skonto innerhalb von 21 Tagen bzw. 30 Tagen netto.
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Bietereigenerklärung ist vollständig auszufüllen und rechtsverbindlich zu unterschreiben. Die Bietereigenerklärung steht im Vergabeportal der Deutschen Bahn AG zum Download bereit (Details s. Abschnitt VI).
Ergänzend sind folgende Nachweise vorzulegen:
— Nachweis der in der Bietereigenerklärung benannten Eintragungen in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie und Handelskammer seines Wohnsitzes oder gleichwertig,
— der Bewerber hat über seine Mitgliedschaft der Berufsgenossenschaft einen Nachweis vorzulegen. Bewerber ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.
Form der erforderten Nachweise/Erklärungen: Alle geforderten Nachweise/Erklärungen sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum
Ausschluss führen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Lieferantenselbstauskunft ist vollständig auszufüllen und rechtsverbindlich zu unterschreiben. Die Lieferantenselbstauskunft steht im Vergabeportal der Deutschen Bahn AG zum Download bereit (Details s. Abschnitt VI).
Ergänzend vorzulegen sind Unterlagen über bereits ausgeführte oder vergleichbare Objekte.
Form der erforderten Nachweise/Erklärungen: Alle geforderten Nachweise/Erklärungen sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Erklärung über mindestens 2 vergleichbare, abgeschlossene Maßnahmen in den letzten 3 Jahren.
Als vergleichbare Leistungen werden angesehen:
– Bereitstellen, vorhalten, Rückbauen: Von Bürocontainer(für mind. 20 Bürozimmer und 2 Besprechungsräume) 2-geschossig, mit Sanitäranlagen und Küche; Informationszentrum (Ausstellungs-/Besprechungsräume, Umkleide, Sanitär und Küche), 1 geschossig, barrierefrei. Es können diese Leistungen auch in getrennten Verträgen erbracht worden sein. Anzugeben ist eine Anlage:
1) Anzahl und Ausstattung der Räume;
2) Auftragsvolumen in Euro;
3) Auftraggeber;
4) Ort der Maßnahme;
5) Name des Referenzprojektes;
6) Dauer der Vorhaltung.

Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=NncYLewrQUY%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
FEA2 – Beschaffung Maschinen, maschinelle Anlagen und Material
Caroline-Michaelis-Str. 5-11
Berlin
10115
Deutschland
Kontaktstelle(n): Behlert, Reiner
Telefon: +49 3029756879
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 6926521757
NUTS-Code: DE132
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 15.08.2019
Ende: 31.12.2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:
Bietergemeinschaften sind als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit einem bevollm. Vertreter zugelassen. Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung einzureichen,
— in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist,
— in der alle Mitglieder aufgeführt sind,
— in der der für die Durchführung des Vertrages bevollm. Vertreter ausdrücklich benannt ist.
In der Bietergemeinschaftserklärung ist ferner verbindlich zu erklären,
— dass der bevollm. Vertreter die Mitglieder dem Auftraggeber gegenüber rechtsverbindlich vertritt,
— dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften und
— der bevollm. Vertreter berechtigt ist, Zahlungen mit befreiender Wirkung für den Auftragnehmer anzunehmen oder Zahlungen nach dessen schriftl. Weisung zu leisten.
Die gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft (Bietergemeinschaft) bleibt auch nach Auflösung der Arbeitsgemeinschaft bestehen.


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24.06.2019
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25.07.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24.06.2019
Ortszeit: 10:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

1) Sämtliche in dieser und unter Ziffer III geforderten Erklärungen bzw. Unterlagen sind vollständig und fristgerecht vorzulegen. Das Fehlen sowie der Verweis auf vorherige Vergabeverfahren führt zum Ausschluss vom weiteren Vergabeverfahren;
2) Als Vertragsbedingungen gelten die Allgemeinen Einkaufsbedingungen der DB AG (AEB) für die Lieferleistung Die Anerkennung unter Berücksichtigung u.s. Hinweise muss im Angebot gesondert bestätigt werden;
3) Alle Erklärungen/Unterlagen sind in deutscher Sprache abzugeben. Zu Unterlagen, die in einer anderen Sprache erstellt worden sind, ist eine beglaubigte Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen;
4) Bedient sich der Bieter zur Erlangung der geforderten Leistungsfähigkeit (Ziffern III) der Kapazitäten eines Subunternehmers, so ist mit dem Angebot eine verbindliche Bestätigung des Subunternehmers (z. B. in Form einer Verpflichtungserklärung), dass er im Auftragsfall Kapazitäten für die Auftragsabwicklung im geforderten Umfang (Menge in Zeiteinheit) zur Verfügung stellt, von dem Bieter vorzulegen;
5) Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich über das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG versandt bzw. zum Download zur Verfügung gestellt. Die Registrierung für das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG ist über die Internetadresse unter: https://bieterportal. noncd. db. de möglich.
Eine elektronische Übermittlung der Angebote (z. B, per E-Mail oder Telefax) ist nicht zulässig.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 24.05.2019