Modernisierung der Verkehrsstation

DTAD-ID: 16276072
Region:
10557 Berlin (Hansaviertel)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Bauarbeiten für Eisenbahnlinien, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Kabelinfrastruktur, Bahnschwellen, Gleisbaumaterial
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Modernisierung der Verkehrsstation, TK-Arbeiten Rückbaumaßnahmen an Bestandsanlagen; Herstellung Baustufe Bahnsteig 2/3, Bauzustand und Endzustand, Herstellung Baustufe Bahnsteig 1, Bauzustand und Endzustand Inkl. Baufreiheitsmaßnahmen am Cu-Stfmk.…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.04.2020
Frist Angebotsabgabe:
11.05.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Modernisierung der Verkehrsstation - Bf Borken, Modernisierung der Verkehrsstation, TK-Arbeiten

Rückbaumaßnahmen an Bestandsanlagen; Herstellung Baustufe Bahnsteig 2/3, Bauzustand und Endzustand, Herstellung Baustufe Bahnsteig 1, Bauzustand und Endzustand Inkl. Baufreiheitsmaßnahmen am Cu-Stfmk. F 3573, 52 , Inkl. Baufreiheitsmaßnahmen am LWL-Stfmk. F 6555, 48´ Inkl. Baufreiheitsmaßnahmen Fernmeldeortskabel
Erfüllungsort:
Borken
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 

VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3) Zusätzliche Angaben:
1. Noch geforderte Erklärungen zu Punkt III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:- Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist.- Erklärung, dass das Unternehmen in Bezug auf Ausschlussgründe im Sinne von §§ 123 f. GWB oder Eignungskriterien im Sinne von § 122 GWB keine Täuschung begangen und auch keine Auskünfte zurückgehalten hat und dass das Unternehmen stets in der Lage war, geforderte Nachweise in Bezug auf die §§ 122 bis 124 GWB zu übermitteln.- Erklärung über den jährlichen Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre.2. Fragen zu den Ausschreibungsunterlagen müssen eingereicht sein bis zum 30.04.2020, 12:00 Uhr. Nach dieser Frist eingereichte Fragen werden nicht mehr beantwortet.Mit der Abgabe des Angebotes hat der Bieter zu bestätigen, dass er die Antworten auf die Bieterfragen in seinem Angebot berücksichtigt hat.3. Corona-Virus: Der Auftraggeber behält sich vor, wegen möglicher Undurchführbarkeit der hier ausgeschriebenen Leistungen wegen Einschränkungen aufgrund der Corona-Epidemie den Zuschlag nicht zu erteilen/das Vergabeverfahren aufzuheben bzw. einzustellen. 4. Die interessierten Wirtschaftsteilnehmer müssen dem Auftraggeber mitteilen, dass sie an den Aufträgen interessiert sind; die Aufträge werden ohne spätere Veröffentlichung eines Aufrufs zum Wettbewerb vergeben.5. Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.1.1 bis III.1.3 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlichErklärung, ob und in wieweit mit dem/den vom AG beauftragten Ingenieurbüro(s) Verbundenheit (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG / verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Organen des Bieters und Organen des Ingenieurbüros) oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht. Bei Bietergemeinschaften gilt, dass jedes einzelne Mitglied eine entsprechende Erklärung abzugeben hat.Beauftragte(s) Ingenieurbüro(s):a) Sweco GmbH, 60317 Frankfurt am Mainb) WSP Infrastructure Engineering GmbH, 60314 Frankfurt am Main c) Verkehrs- und Telematik Consulting Leipzig GmbH, 04107 Leipzigd) Jappsen Ingenieure GmbH, 55430 Oberwesel/Rheine) Ingenieurbüro Kurock, 59555 LippstadtDer Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/verwandtschaftliche Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht.6. Form der geforderten Erklärungen/NachweiseAlle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.Nur die unter III.1.1 bis III.1.3, III.2.2 und VI.3 geforderten Erklärungen/Nachweise werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.Alle unter III.1.1 bis III.1.3, III.2.2 und VI.3 geforderten Erklärungen/Nachweise sind im Offenen Verfahren mit dem Angebot und bei einem Aufruf zum Teilnahmewettbewerb mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.Der Auftraggeber behält sich die Anwendung von §§ 123, 124 GWB vor.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt