Neubau Institutsgebäude - Löschanlage

DTAD-ID: 15158838
Region:
34119 Kassel (Mitte)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Bezeichnung Fraunhofer IWES-KS Kassel - Neubau Institutsgebäud Beschreibung Fraunhofer IWES-KS Kassel - Neubau Institutsgebäude - V_153_755800_56_Löschanlage ausf. Beschreibung Fraunhofer IWES-KS Kassel - Neubau Institutsgebäude - V_153_755800_56_Lö…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
12.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau Institutsgebäude - Löschanlage - Titel Fraunhofer IWES-KS Kassel - Neubau Institutsgebäude - V_153_755800_56_Löschanlage
Bezeichnung Fraunhofer IWES-KS Kassel - Neubau Institutsgebäud
Beschreibung Fraunhofer IWES-KS Kassel - Neubau Institutsgebäude - V_153_755800_56_Löschanlage
ausf. Beschreibung Fraunhofer IWES-KS Kassel - Neubau Institutsgebäude - V_153_755800_56_Löschanlage

Feuerlöschanlage für Rechenzentrum:
-mit inertem Löschgas (IG55) 50%Stickstoff, 50% Argon
-Löschmittelmenge ca. 1066kg, Löschgaszentrale mit 30Std Autonomie
-Rauchansaugsystem mit ca. 120m Ansaugrohr
-Druckentlastung über mech. Überdruckklappe mit ca. 100m² Lüftungskanal und feuerfester Bekleidung
Erfüllungsort:
34119 Kassel, Mitte
34119 Kassel, West
Lose:
losweise Vergabe: ist nicht vorgesehen
Lose
Zulässigkeit Die Abgabe von Nebenangeboten ist nicht erlaubt.
Sonstiges
 
w) Name und Anschrift der Stelle, an die sich Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen
Vergabebestimmungen wenden kann:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
53123Bonn
DE
+49 2289499555
+49 2289499400
[email protected]
Die Vergabekammer leitet auf Antrag ein Nachprüfungsverfahren ein.
Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB muss der Antrag auf Nachprüfung spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, eingegangen sein.