Neubau der elektrischen Weichenheizanlagen und der Stromversorgung

DTAD-ID: 15204790
Region:
60528 Frankfurt am Main (Niederrad)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Elektroinstallationsarbeiten, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Bahnschwellen, Gleisbaumaterial
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Neubau von Energieversorgungsanschlüssen für den Bf Oestrich Winkel. Neubau von zwei neuen Weichenheizungsstationen im Bf Oestrich Winkel einschließlich Anbindung der bestehenden Weichenheizungsanlage im Bf Geisenheim Herstellung der Oberleitungsan…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
23.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
14.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau der elektrischen Weichenheizanlagen und der Stromversorgung - ESTW Östrich-Winkel, Neubau der elektrischen Weichenheizanlagen und der Stromversorgung
ESTW Östrich-Winkel, Neubau der elektrischen Weichenheizanlagen und der Stromversorgung

Neubau von Energieversorgungsanschlüssen für den Bf Oestrich Winkel.
Neubau von zwei neuen Weichenheizungsstationen im Bf Oestrich Winkel einschließlich Anbindung der bestehenden Weichenheizungsanlage im Bf Geisenheim
Herstellung der Oberleitungsanschlüsse ab Mastschalter für die Elektrische
Erfüllungsort:

NUTS-Code: DE71D
Hauptort der Ausführung:
Östrich-Winkel
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3) Zusätzliche Angaben:
1. Ergänzung zu III.2.2) Die Ausschreibung Leistungen beinhaltet, für die ein Präqualifikationsverfahren bei der Deutschen Bahn AG besteht ist vom Bewerber/Bieter folgendes zu beachten: Der Nachweis der Präqualifikation ist im Offenen Verfahren mit dem Angebot und beim Nichtoffenen Verfahren/Verhandlungsverfahren mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Soweit der Bewerber/Bieter beabsichtigt einen Nachunternehmer einzusetzen, hat er diesen zu benennen und eine entsprechende Erklärung über dessen Präqualifikation abzugeben.Planung elektrotechnische Anlagen Warengruppe (Produkte/Leistungen):a) -Planung von elektrischen Energieanlagen und -Planung elektrischer Weichenheizanlagen.Bekanntgabe der Einrichtung und Anwendung des Präqualifikationsverfahrens mit Bekanntmachung eines Qualifizierungssystems Sektoren im Amtsblatt der 2018/S 127-290383 vom 05.07.2018. Gültige Präqualifikationsnachweise mit analoger Bezeichnung der vor stehenden Warengruppen (Leistung/Produkt) aus vorangegangenen Präqualifikationsverfahren werden ebenfalls anerkannt.2. Fragen zu den Ausschreibungsunterlagen müssen eingereicht sein bis zum 05.06.2019, 12:00 Uhr. Nach dieser Frist eingereichte Fragen werden nicht mehr beantwortet.3. Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.1.1 bis III.1.3 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich:Erklärung, ob und in wieweit mit dem/den vom AG beauftragten Ingenieurbüro(s) Verbundenheit (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG / verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Organen des Bieters und Organen des Ingenieurbüros) oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht. Bei Bietergemeinschaften gilt, dass jedes einzelne Mitglied eine entsprechende Erklärung abzugeben hat.Beauftragte(s) Ingenieurbüro(s):a) Hasselmann und Müller Planungsgesellschaft mbHb) DB Engineering & Consulting GmbHc) Schüßler Plan Ingenieurgesellschaft mbHd) SUDOP PRAHA a.s.Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/verwandtschaftliche Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht.4. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise:Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.Nur die unter III.1.1 bis III.1.3, III.2.2 und VI.3 geforderten Erklärungen/Nachweise werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.Alle unter III.1.1 bis III.1.3, III.2.2 und VI.3 geforderten Erklärungen/Nachweise sind im Offenen Verfahren mit dem Angebot und bei einem Aufruf zum Teilnahmewettbewerb mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.Der Auftraggeber behält sich die Anwendung von §§ 123, 124 GWB vor.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt