Neubau einer Rettungswache - Außenanlagen; Tief- und Landschaftsbauarbeiten

DTAD-ID: 15230935
Region:
37627 Arholzen
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
70 m3 Unterboden lösen + einbauen 50 m3 Unterboden lösen und abfahren 150 m3 Recyclingschotter laden + abfahren 120 m3 Oberboden liefern + einbauen 510 m2 Frostschutzschicht herstellen 400 m2 Schottertragschicht 380 m2 Betonpflaster Zufahrten 85 m2 …
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
29.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
19.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau einer Rettungswache - Außenanlagen; Tief- und Landschaftsbauarbeiten - Neubau der Rettungswache Stadtoldendorf
Außenanlagen; Tief- und Landschaftsbauarbeiten
Außenanlagen
U.A.:
70 m3 Unterboden lösen + einbauen
50 m3 Unterboden lösen und abfahren
150 m3 Recyclingschotter laden + abfahren
120 m3 Oberboden liefern + einbauen
510 m2 Frostschutzschicht herstellen
400 m2 Schottertragschicht
380 m2 Betonpflaster Zufahrten
85 m2 Ökopflaster
75 m2 Betonpflaster Gehweg aufnehmen, wieder einbauen
29 St Winkelstützen h= 70-160 cm
40 m Gittermattenzaun
35 m Maschendrahtzaun
16 m Stahlgeländer als Absturzsicherung
480 m2 Rasenflächen herstellen
Zweck der baulichen Anlage Rettungswache
Zweck des Auftrags Fertigstellung
Erfüllungsort:
Neubau der Rettungswache Stadtoldendorf
Konrad-Beste-Straße 3
37627 Stadtoldendorf
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Name Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und
Digitalisierung (Referat 16)
Straße Friedrichswall 1
PLZ, Ort 30159 Hannover
SEHR WICHTIG:
In diesem Vergabeverfahren sind nur "elektronische Angebote in
Textform" zulässig. D. h., sie sind über
das Bietertool des Vergabeportals "www.dtvp.de" einzureichen.
SEHR WICHTIG:
Unabhängig von den Erfassungen im Bietertool sind alle geforderten
Formulare und Unterlagen gänzlich
auszufüllen und zu unterschreiben bzw. zu signieren. Dieses hängt von
der jeweiligen Anforderung (in den
Unterlagen bzw. Formularen) ab. Ggf. sind nicht ausfüllbare
Formulare/Dokumente extern vom System
auszufüllen und dann wieder dem Bietertool bzw, der elektronischen Akte
zuzuführen.
Sollten im Vergabeverfahren vom Auftraggeber fehlende Unterlagen vom
Bieter nachzufordern sein, dann
erfolgt dieses nach den Regeln der Ursprungsaufforderung.
In Papierform sind die Unterlagen "im Original unterschrieben"
einzureichen. Über das Vergabeportal -
elektronisch in Texform - sind sie in "gescannter Form" über die
Bieterkommunikation einzureichen.
Unterlagen per Fax oder per E-Mail sind nicht zulässig und führen
zwangsläufig zum Ausschluss, es sei
denn, dass diese Form der Einreichung in Ausnahmefällen ausdrücklich
von der Vergabestelle zugelassen
wird.
Die Bieterkommunikation findet ausschließlich in elektronischer Form
auf der Vergabeplattform https://
www.dtvp.de statt.
Bieterfragen werden nur und ausschließlich bis zum 13.06.2019 über die
Vergabeplattform https://www.dtvp.de entgegen genommen.
Antworten auf Bieterfragen werden allen Verfahrensbeteiligten über die
Vergabeplattform https://www.dtvp.de anonymisiert zur Verfügung gestellt.
Adressen und Kontaktstellen, bei denen Ausschreibungs- und ergänzende
Unterlagen erhältlich sind:
Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich in elektronischer Form auf
der Vergabeplattform https://www.dtvp.de zum Download bereitgestellt.
Es wird um genaue Beachtung der dem Vergabeverfahren beigefügten
Unterlagen und deren
Inhalte gebeten. Bitte versehen Sie alle notwendigen Vordrucke und
Formulare mit den geforderten Unterschriften.
Bei der Zulässigkeit von Angeboten in Papierform sind diese einseitig
(nicht doppelseitig) und ungeheftet
(keine Heftklammern bzw. ungebunden) einzureichen.
Firmeneigene AGBs auf Angebotsunterlagen sind unzulässig und führen
zwingend zum Ausschluss, da
diese als unzulässige Veränderung der Vergabeunterlagen gelten würden
(... daher, Angebotserstellung
auf neutralem Papier ohne eigene AGB's).
SEHR WICHTIG:
Wir weisen darauf hin, dass bei losweiser Ausschreibung zwischen den
einzelnen Losen ein
wirtschaftlicher/ technischer/zeitlicher Zusammenhang bestehen kann
bzw. besteht. Die Aufhebung eines
Loses kann die Aufhebung eines weiteren/aller Loses/Lose bedingen.