Neubau von Förderanlagen

DTAD-ID: 16205585
Region:
10789 Berlin (Charlottenburg)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Installation von Aufzügen, Rolltreppen, Abbruch-, Sprengarbeiten
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Demontage vorhandener Aufzug Baujahr 1971; Haltestellen/Zugänge 3 / 3; Förderhöhe 16,96 m; Tragkraft 450 kg / 6 Personen. Neuer Aufzug mit 5 Haltestellen in Schachte 1,62 bis 1,66 m breit und 1,85m tief. Es soll eine Kabine mit nutzbarer Grun…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
17.03.2020
Frist Angebotsabgabe:
04.06.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau von Förderanlagen - Förderanlagen, Aufzugsanlagen, Fahrtreppen und Fahrsteige, Aufzugsbau

Demontage vorhandener Aufzug Baujahr 1971;
Haltestellen/Zugänge 3 / 3;
Förderhöhe 16,96 m;
Tragkraft 450 kg / 6 Personen.

Neuer Aufzug mit 5 Haltestellen in Schachte 1,62 bis 1,66 m breit und 1,85m tief.

Es soll eine Kabine mit nutzbarer Grundfläche von mind. 1,1m Breite und 1,40 m Tiefe eingebaut werden, sie muss behindertengerecht sein.

Im EG liegt der Zugang zum Aufzug abweichend von den anderen Geschossen auf der gegenüberliegenden Seite.
Erfüllungsort:
Rankestraße 10-12 in 10789 Berlin
Feuerwache Rankestraße
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
zugelassen
Sonstiges
 
Auskünfte zum Verfahren erteilt:
siehe Vergabestelle Pkt. 1
Nachprüfung behaupteter Verstöße
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH Nachprüfungsstelle
Alexanderstraße 3
10178 Berlin

Bei Schreiben an die Nachprüfungsstelle bitte Kopie dieser Ausschreibung beifügen.
Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten im Rahmen der geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei den den Regelungen des § 1, 7 und 8 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz entsprechenden und sonst gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag, die Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen Umlageverfahren zur Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an Ausbildungsverbünden beteiligen.

Als Nachweis wird von dem für den Zuschlag vorgesehenen Bieter eine Bescheinigung der für die Berufsausbildung zuständigen Stellen eingeholt.

Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter eine entsprechende Erklärung abgeben, die den Angebotsunterlagen beigefügt ist.