Not- und Sicherheitsausrüstungen

DTAD-ID: 15234467
Region:
61352 Bad Homburg
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte
CPV-Codes:
Not- und Sicherheitsausrüstungen, Ausrüstung für Brandbekämpfung, Rettung und Sicherheit
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Feuerwache – Warnsystem Stadtgebiet Bad Homburg v. d. Höhe.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
17.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Bad Homburg vor der Höhe: Not- und Sicherheitsausrüstungen - Feuerwache, Warn- und Schutzeinrichtungen
Feuerwache – Warnsystem Stadtgebiet Bad Homburg v. d. Höhe.

CPV-Codes:
35100000

Die Stadt Bad Homburg v. d. H. beabsichtigt für das Stadtgebiet den Aufbau eines flächendeckenden Warnsystems welches durch Aussendung eines akustischen Signals (Weckeffekt) und Sprachdurchsagen (Information) in das bestehende Warnkonzept integriert werden soll. Die Leistung des Auftrages umfasst die Standortplanung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von insgesamt 20 Einzelanlagen. Hierbei sind insgesamt 4 bestehende elektronische Anlagen und eine elektromechanische Anlage in das Gesamtsystem durch entsprechende Gestaltung der peripheren Schnittstellen bzw. Ertüchtigung der örtlich vorhandenen Infrastruktur zu integrieren. Die akustischen Abdeckungsbereiche sowie die bestehende Alarmierungsroutine der Bestandsanlagen sind in der Standortplanung zu berücksichtigen. Durch geeignete Maßnahmen ist eine vollständige Integration sicherzustellen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE718
Hauptort der AusführungStadtgebiet Bad Homburg v. d. Höhe613xx Bad Homburg v. d. Höhe
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
HG-2019-0077
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
17.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Siehe Bekanntmachung sowie Anlage 1 (Bietereignung)

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16adeeaa13e-7f247feae6e39ba9
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.had.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
35110000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.09.2019
Ende: 04.05.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Nach § 7 Hessisches Tariftreue- und Vergabegesetz (HVTG) haben die Bieter sowie deren Nachunternehmen und Verleihunternehmen Verpflichtungserklärungen nach § 4 Abs. 1 bis 5 (Tariftreueerklärung), § 6 (Mindestentgelterklärung) und § 8 Abs. 2 HVTG abzugeben.
Diese Erklärung ist mit dem Angebot vorzulegen.
Um in dem Vergabeverfahren Berücksichtigung finden zu können, ist zudem die Vorlage einer Datenschutzerklärung erforderlich. Eine Datenschutzerklärung ist insbesondere auch für die Personen vorzulegen, die der Bieter in dem Fall der Zuschlagserteilung in dem Projekt einsetzen will, also für die in den Vergabeunterlagen vom Bieter genannten Mitarbeiter, Nachunternehmen und eignungsleihenden Unternehmen.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17.07.2019
Ortszeit: 14:15

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.08.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17.07.2019
Ortszeit: 14:15
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

Zusätzliche Angaben

Fragen zum Vergabeverfahren können nur bis zum 10.7.2019 in Textform über das Nachrichtenportal der eHAD gestellt werden. Danach eingehende Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Auskünfte anderer Stellen sind nicht verbindlich.
Bietereignung:
Der Bieter muss durch entsprechende vertragliche Regelungen/Zertifizierungen in der Lage sein, die vom Hersteller etablierten und über die Bedienungsanleitung bzw. die Zertifizierung dem Hersteller vorbehaltenen Reparatur, Instandsetzungs- und Wartungsprozesse (After-Sale-Prozesse) gegenüber dem Auftraggeber anbieten zu können. Sofern der Bieter selbstständig Reparaturen bzw. Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten an den Geräten durchführt, muss er hierzu durch den Hersteller autorisiert sein. Die Nachweise/Zertifizierung sowie die Autorisierung müssen zum Zeitpunkt der Lieferung mindestens für den Zeitraum der Gewährleistung Gültigkeit besitzen. Darüber hinaus muss der Bieter die Befähigung und Qualifikation durch Vorlage gültiger Bescheinigungen und Zertifikate nachweisen. Der Auftraggeber behält sich vor die Bestätigung durch eine beurkundsberechtigte Stelle zu fordern.
— Fachbetriebsnachweis über Eintrag und Auszug aus der Handwerksrolle gemäß § 6 Abs. 1 Handwerksordnung (HwO).
— >15 % montagebedingter Eingriff in die Dachfläche des jeweiligen gebäudebezogenen Sirenenstandortes: Nachweis Fachbetrieb Dachdeckerhandwerk
— < 15 % montagebedingter Eingriff in die Dachfläche des jeweiligen gebäudebezogenen Sirenenstandortes: Nachweis einer handwerklichen Ausbildung im Dachdeckerhandwerk der die Arbeiten ausführenden Person.
— Blitzschutzfachkraft nach VDE 0185-305-3 sowie Zertifizierung für die Ausführung von Hochvoltinstallationen (HVI).
— Befähigung für Arbeiten unter Spannung nach DGUV Regel 103-011 - AUS-Zertifikat/Pass
— Nachweis der für die Arbeiten aufgrund der Gefährdungsbeurteilung erforderlichen sicherheitsrelevanten Qualifikationen - BG Sicherheitspass für sämtliche auf der Bau- bzw. Montagestelle vom Auftragnehmer eingesetzten Personen
— Nachweis über die Qualifizierung zum Arbeiten, Retten und Selbstretten für Tätigkeiten an höhergelegenen Arbeitsplätzen.
— Nachweis eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 in der jeweils gültigen Fassung.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 28.05.2019