Nukleare Forensik an Spuren nuklearmedizinisch angewendeter Alphastrahler

DTAD-ID: 15618929
Region:
38226 Salzgitter (Lebenstedt)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
1) Erstellung einer Übersicht über Produktionsmethoden und Produktionsstätten einer Auswahl der für die NGA relevanten nuklearmedizinisch angewendenten Alphastrahler 2) Messung der Alphastrahler mittels geeigneter Methoden, z.B., Gitterionisationska…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.09.2019
Frist Angebotsabgabe:
16.10.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Nukleare Forensik an Spuren nuklearmedizinisch angewendeter Alphastrahler - Art und Umfang der Leistung
Die Anzahl und Art der nuklearmedizinisch genutzten Radionuklide nimmt weltweit
ständig zu. Alphastrahler werden derzeit nuklearmedizinisch in der Therapie (z.B. Ra-
233 für die Behandlung von Prostatakrebs) angewendet oder im Rahmen von
präklinischen Studien (z.B. Ac-225 als Therapienuklid für Krebsbehandlung) getestet.
Durch die Transportwege und die Lagerung in Kliniken sind diese Nuklide einem
Missbrauch zugänglich. Im Fall des missbräuchlichen Umgangs mit
nuklearmedizinisch angewendeten Alphastrahlern sind Informationen über den
Produktionsort und/oder über die Produktionsmethode und damit über die Herkunft
des vorliegenden radioaktiven Stoffs für die weiteren Ermittlungen im Rahmen der
nuklearspezifischen Gefahrenabwehr (NGA) und für die gesamte
Gefährdungsanalyse von großer Bedeutung.
Während des Zwischenfalls mit Polonium im Jahr 2006 in Hamburg wurden Po-
Spuren gemessen [1] und die Herstellung des Po-210 im Reaktor durch die
Auswertung der Alphaspektren festgestellt. Das zeigt, dass nukleare Forensik
wesentliche Informationen über Alphastrahler liefern kann.
Ziele des Forschungsvorhabens sind:
1) Erstellung einer Übersicht über Produktionsmethoden und Produktionsstätten
einer Auswahl der für die NGA relevanten nuklearmedizinisch angewendenten
Alphastrahler
2) Messung der Alphastrahler mittels geeigneter Methoden, z.B.,
Gitterionisationskammer, transportable Alphaspektrometer
3) Herkunftsbestimmung einer Auswahl der für die NGA relevanten
nuklearmedizinisch angewendeten Alphastrahler an Hand eines „Fingerprints“ der
Verunreinigungen, der gamma- und alphaspektroskopisch ermittelt werden soll
4) Erstellung eines Kurzberichtes als Entscheidungshilfe für Messkräfte und
Entscheidungsträger (inkl. Vorgehensweise und Probenvorbereitung)
Literatur
[1] "The Litvinenko polonium-210 case, German Experiences.", Strahlenschutzpraxis,
Heft 1/2009, p16N
Erfüllungsort:
Ort der Leistungserbringung
Berlin
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Sonstige Angaben
Mit der Abgabe des Angebots unterliegt der Bieter den Bestimmungen über
nichtberücksichtigte Angebote (§46 Absatz 1 UVgO). Es gilt deutsches Recht. Die in den
Teilnahmeunterlagen enthaltenen Bewerberbedingungen finden für das
Vergabeverfahren Anwendung.
Begrenzung der Anzahl der Bewerber
keine