Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke

DTAD-ID: 15277398
Region:
55246 Mainz-Kostheim
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
- Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI, Lph 3 incl. Fachplanung Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI, Lph 3 für den Neubau UF B3 - Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI, Lph 2, 3 incl. Fachplanung Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI, L…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
05.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
19.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke - A 480 - Ersatzneubau der UF B3 bei Lollar.
Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke.
Das bestehende Bauwerk befindet sich im Zuge der A 480 in der Nähe des Gießener Nordkreuzes A
480/ A 485 östlich der Stadt Lollar im Landkreis Gießen. Die A 480 verbindet in diesem Bereich mit der
A 485, welche nördlich des Gießener Nordkreuzes als B 3 fortgeführt wird.
- Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI, Lph 3 incl. Fachplanung Tragwerksplanung
gemäß § 51 HOAI, Lph 3 für den Neubau UF B3
- Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI, Lph 2, 3 incl. Fachplanung Tragwerksplanung
gemäß § 51 HOAI, Lph 2 bis 3 für den Neubau erforderlich werdende Baubehelfe und Verbauten.
- Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI, Lph 2, 3 incl. Fachplanung Tragwerksplanung
gemäß § 51 HOAI, Lph 2 bis 3 für die Behelfsbrücke (bzw. deren Unterbauten) UEF A 480
einschließlich der erforderlich werdenden Baubehelfe und Verbauten.
- Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI, Lph 2, 3 incl. Fachplanung Tragwerksplanung
gemäß § 51 HOAI, Lph 2 bis 3 für die Anpassung der UEF Gehweg
- Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI, Lph 2 bis 4 incl. Fachplanung Tragwerksplanung
gemäß § 51 HOAI, Lph 2 bis 3 für das Entwässerungsbauwerk
- Abbruchkonzept sowie Rückbau-Entwurfsplanung/ für das Bestandsbauwerk UF B3 (TBW 1+2) in Anlehnung an § 43 und § 51 HOAI, Lph 2, 3 einschließlich der ggf. für den Rückbau erforderlich werdenden Baubehelfe.
Zur Herstellung des Ersatzneubaus sind die erforderlichen Baubehelfe und Verbauten zu beschreiben,
zeichnerisch zu erfassen, statisch nachzuweisen und massen- und kostenmäßig zusammenzustellen.
Es sind folgende Aufgaben durch den AN mit zu erarbeiten:
- Aufstellen von Bauzeitenplänen und Bauabläufen zur Integration in den Gesamtzeitenplan der Maßnahme
- Untersuchung von Baustellenzuwegungen in Abhängigkeit der erforderlichen Baustellen- und Montagefahrzeuge
- Untersuchung der erforderlichen Baustelleneinrichtungsflächen in Größe und Lage
- Angabe von erforderlichen Umverlegungen / Sicherungen von z.B. im Baubereich vorhandenen
Ver-sorgungsleitungen und zugehörigen baulichen Anlagen, etc.
- Untersuchung möglicher Standorte für geplante Großgeräteeinsätze (Baustellenkräne, Mobilkräne,
Gründungsgeräte, etc.) unter Berücksichtigung der verschiedenen Bauphasen
- Zusammenstellen der Rückbauaufwendungen der Baubehelfe /Verbaukonstruktionen
- Übergabe der aus Bauwerksplanung resultierenden Vorgaben an AN Objektplanung Verkehrsanlage
zwecks Integration in die Gesamtplanung; insbesondere Flächen, welche für Erstellung und Abbruch der Bauwerke benötigt werden
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Erfüllungsort:
NUTS-Code : DE721 Gießen, Landkreis
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Auskünfte erteilt: Offizielle Bezeichnung:Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement -
Zentrale
Straße:Wilhelmstraße 10
Stadt/Ort:65185 Wiesbaden
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Dezernat BA 2
Zu Hdn. von :Thomas Grewe
Telefon:+49 611 366-3327
Fax:+49 611 366-3435
E-Mail:[email protected]
digitale Adresse(URL): http://www.mobil.hessen.de
Sonstige Angaben: Ein Anspruch auf Aufforderung zur Angebotsabgabe besteht auf Grund der Interessenbekundung nicht.
Interessierte, die innerhalb von 8 Wochen nach der Abgabefrist keine Aufforderung zur
Angebotsabgabe erhalten haben, wurden nicht berücksichtigt. Eine gesonderte Information der Vergabestelle, dass die Interessenbekundung nicht angenommen wurde, ergeht nicht an die Interessierten.
Der Auftraggeber stellt für die Teilnahme an dem Interessenbekungsverfahren den Bewerbern
kostenfrei folgende Unterlagen zur Verfügung:
- Vordruck Teilnahmeantrag Interessenbekundungsverfahren
- Vordruck Eigenerklärung Eignung
- Vordruck Erklärung Bewerbergemeinschaft
- Vordruck Verzeichnis Nachunternehmerleistungen
- Vordruck HE - Verpflichtungserklärung Tariftreue (03/15)
Die Vordrucke sind der Bekanntmachung in digitaler Form angehängt.
Weitere Unterlagen stellt der Auftraggeber nicht zur Verfügung.
Falls Sie bereit sind, an dem Interessenbekundungsverfahren teilzunehmen, werden Sie gebeten, Ihre
Unterlagen in einem verschlossenen Umschlag bis zu dem unter Punkt 5 genannten Termin an die unter Punkt 1 genannte Adresse einzusenden oder dort abzugeben.
Der Umschlag ist außen mit Ihrem Namen (Firma), Ihrer Anschrift und der Angabe "< A 480 -
Ersatzneubau der UF B3 bei Lollar. Objekt- und Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke.>" zu versehen.
Es gelten die nachstehenden Bewerbungsbedingungen:
1. Die Bewerbung ist in deutscher Sprache abzufassen. Anträge in anderer Sprache werden
ausgeschlossen.
2. Es sind ausschließlich die von der Vergabestllen vorgegebenen Vordrucke zu verwenden und einzureichen. Die Vordrucke sind an den vorgesehenen Stellen vollständig auszufüllen und zu unterschreiben. Nicht unterschriebene Bewerbungen werden ausgeschlossen.
3. Eine nicht fristgerecht eingereichte Bewerbung wird ausgeschlossen.
4. Eine Bewerbung, die die Mindeststandards nicht erfüllt, wird ausgeschlossen.
5. Bewerbergemeinschaften haben mit ihrer Bewerbung eine von allen Mitgliedern unterzeichnete
Erklärung gemäß dem Vordruck Erklärung Bewerbergemeinschaft abzugeben,
- in der die Bildung einer Bietergemeinschaft im Fall der Angebotsbearbeitung erklärt ist,
- in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist,
- dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber der Vergabestelle rechtsverbindlich vertritt,
6. Ein Wechsel der Identität des Bewerbers oder der Bewerbergemeinschaft ist nicht zugelassen.