Öffentlicher Verkehr (Straße)

DTAD-ID: 16972723
Region:
06844 Dessau-Roßlau (Innenstadt)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung
CPV-Codes:
Öffentlicher Verkehr (Straße), Taxiverkehr
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Erbringung von Betriebsleistungen für den Buslinienverkehr der Dessauer Verkehrs GmbH Der Umfang der Leistungen im Buslinienverkehr teilt sich auf der Basis des Fahrgastaufkommens in 2 Leistungsbereiche. Für die Hauptverkehrszeiten soll der Einsatz …
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
11.11.2020
Frist Angebotsabgabe:
08.12.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Dessau-Roßlau: Öffentlicher Verkehr (Straße) - Betriebsleistungen für den Buslinienverkehr
Erbringung von Betriebsleistungen für den Buslinienverkehr der Dessauer Verkehrs GmbH
Der Umfang der Leistungen im Buslinienverkehr teilt sich auf der Basis des Fahrgastaufkommens in 2 Leistungsbereiche.
Für die Hauptverkehrszeiten soll der Einsatz mit niederflurigen Standard- und Gelenklinienbussen erfolgen (LOS 1).
In den Nebenverkehrszeiten, insbesondere den Schwachverkehrszeiten, soll aus Wirtschaftlichkeits- und Effizienzgründen der Einsatz mit Kleinbussen oder Taxen im Linienverkehr bzw. Rufbusverkehr abgesichert werden (LOS 2).

CPV-Codes:
60112000
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEE01
Hauptort der Ausführung: Dessau-Roßlau
Lose:
Los-Nr: 25-20-0800-EU-LOS 1
Bezeichnung: Buslinienverkehr — Standardbusleistungen
Kurze Beschreibung:Für die Hauptverkehrszeiten soll der Einsatz mit niederflurigen Standardlinienbussen erfolgen. Für die Erbringung von Leistungen in der Früh- und Spätspitze ist der Einsatz von 4 Gelenklinienbussen erforderlich (LOS 1).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
60112000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEE01
Hauptort der Ausführung: Dessau-Roßlau
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.08.2021
Ende: 31.07.2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Der Vertrag kann durch den Auftraggeber einmalig um 1 Jahr bis zum 31.7.2027 verlängert werden.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Siehe Vergabeunterlagen, Anlage 2.0:
1. Umsatz bei vergleichbaren Leistungen: Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäfts-jahren für Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemein-sam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen (40 %),
2. weitere Referenzprojekte — Referenzen über die abgeschlossene Ausführung von Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (20 %),
3. Beschreibung des Qualitätsmanagementsystems (40 %).

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 25-20-0800-EU-Los 2
Bezeichnung: Buslinienverkehr-Taxen/-Kleinbusleistunge
Kurze Beschreibung:In den Nebenverkehrszeiten, insbesondere den Schwachverkehrszeiten, soll aus Wirtschaftlichkeits- und Effizienzgründen der Einsatz mit Kleinbussen oder Taxen im Linienverkehr bzw. Rufbusverkehr abgesichert werden (LOS 2).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
60112000
60120000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEE01
Hauptort der Ausführung: Dessau-Roßlau
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.08.2021
Ende: 31.07.2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Der Vertrag kann durch den Auftraggeber einmalig um 1 Jahr bis zum 31.7.2027 verlängert werden.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Siehe Vergabeunterlagen, Anlage 2.0:
1. Umsatz bei vergleichbaren Leistungen: Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäfts-jahren für Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemein-sam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen (40 %),
2. weitere Referenzprojekte — Referenzen über die abgeschlossene Ausführung von Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (20 %),
3. Beschreibung des Qualitätsmanagementsystems (40 %).

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
25-20-0800-EU
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
08.12.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Grundsätzliches:
Die Teilnahmeanträge sind in deutscher Sprache zu erstellen. Die Einreichung der Teilnahmeanträge muss in Textform über die Vergabeplattform Deutsches Vergabeportal www.dtvp.de erfolgen. Für die Einhaltung der Textform müssen eingereichte Unterlagen lesbar und unter eindeutiger Benennung der Person, die die Erklärung abgibt, erfolgen. Eine elektronische Signatur ist nicht erforderlich.
Weiteres:
a) Der Bewerberbogen (Bewerberbogen: Basisangaben Bewerber) ist ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben mit den geforderten Anlagen und Nachweisen vorzulegen (Verwendung Anlage 01),
b) Hinweise für Bewerber-/Bietergemeinschaften:
Ba) gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter,
Bb) Bewerber-/Bietergemeinschaften müssen den Teilnahmeantrag als Bewerber/Bietergemeinschaft einreichen, unter Angabe der Rechtsform.
Bc) zum Nachweis des Vorliegens einer Bewerber-/Bietergemeinschaft muss eine ausdrückliche schriftliche Erklärung der Bewerber-/Bietergemeinschaft im Original mit dem Teilnahmeantrag eingereicht werden, in welchem die Mitglieder der Bewerber-/Bietergemeinschaft und die jeweils zu erbringende Leistung benannt werden sowie dasjenige Mitglied der Bewerber-/Bietergemeinschaft, welches die Bewerber-/Bietergemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt. Diese Bewerber-/Bietergemeinschaft muss von sämtlichen ihrer Mitglieder rechtsverbindlich im Original unterzeichnet werden (Verwendung Anlage 12).
Bd.) Der eigentliche Bewerberbogen (B. Bewerberbogen, Basisangaben Bewerber) ist einmal auszufüllen und vom vertretungsbefugtem Mitglied der Bewerber- /Bietergemeinschaft zu unterzeichnen.
Be) Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften sind die geforderten Nachweise /Erklärungen in Bezug auf Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach den Ziffern III.1.1 bis III.1.3) von jedem Mitglied gesondert vorzulegen.
c) Eignungsleihe:
Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen oder der technischen oder beruflichen Leistungsfähigkeit gemäß den Teilnahmebedingungen nach Ziff. III. 1.1 und III.1.2 können sich die Bewerber/Bewerbergemeinschaften gemäß § 47 SektVO auf die Kapazitäten anderer Unternehmen oder Mitglieder von Bewerbergemeinschaften stützen.
Der Bewerber hat folgende Nachweise einzureichen:
d) Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder eine gleichwertige Urkunde oder Bescheinigung einer zuständigen Verwaltungsbehörde oder eines Gerichts des Herkunftslandes des Bewerbers, soweit aufgrund der Unternehmensform des Bewerbers eine Eintragung vorgesehen ist (nicht älter als 6 Monate, maßgeblich ist der vorliegend benannte Termin für die Einreichung der Teilnahmeanträge, Kopie ausreichend (zu kennzeichnen als Anlage 001),
e) nur für Los 1: Kopie einer gültigen Genehmigungsurkunde für Linienverkehr gemäß § 42 oder § 43 PBefG oder für Gelegenheitsverkehr gemäß §§ 46, 48 oder 49 PBefG oder einer EU-Genehmigung auf Basis der VO (EG) 1073/2009 (zu kennzeichnen als Anlage 002a),
f) Nur für Los 2: Nachweis/Kopie§§ 47 PBefG — Genehmigungsurkunde Verkehr mit Taxen, (zu kennzeichnen als Anlage 002b),
g) Unterschriebene Eigenerklärung des Unternehmens, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen (zu verwenden Anlage 07),
h) Nur für Los 1: Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme je Schadenereignis in Höhe von 100 Mio. EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, hiervon mindestens 15 Mio. EUR pro geschädigter Person (zu kennzeichnen als Anlage 003),
i) Nur für Los 4: Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme je Schadenereignis in Höhe von 15 Mio. EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, hiervon mindestens 15 Mio. EUR pro geschädigte Person (zu kennzeichnen als Anlage 003),
j) Aktueller Auszug aus dem Gewerbezentralregister (zu kennzeichnen als Anlage 004),
k) Darstellung des Unternehmens (Leistungsspektrum und Kerngeschäft des Unternehmens) sowie — falls zutreffend — ausführliche Darstellung der Konzernverbundenheit/-angehörigkeit mit anderen Unternehmen (zu kennzeichnen als Anlage 005).
Ergänzend hierzu, siehe Vergabeunterlagen

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Die Eignungskriterien sowie die zu erbringenden sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen (insbsondere siehe Anlage 2.0 und Anlage 02),
Darüber hinaus noch folgende Hinweise zu den erforderlichen Nachweisen:
a) nur für Los 1: Eigenkapitalbescheinigung nach § 2 Abs. 2, Nr. 2, Abs. 3 PBZugV, nicht älter als 1 Jahr. Der Nachweis kann formlos erfolgen, ist jedoch von einem Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater zu bestätigen. (zu kennzeichnen als Anlage 006).
b) Aktuelle Bankauskunft (Bonitätsnachweis) nicht älter als 3 Monate, maßgeblich ist der vorliegend benannte Termin für die Einreichung der Teilnahmeanträge (zu kennzeichnen als Anlage 008).
c) je Los: Angabe des Gesamtumsatzes des Bewerbers in den letzten 3 Geschäftsjahren und Angabe des Nettogesamtumsatzes des Bewerbers in den letzten 3
Geschäftsjahren bezogen auf die ausgeschriebene Leistung je Los (zur Verwendung Anlage 05).
Bei Bewerbergemeinschaften sind die genannten Werte des einzelnen Mitgliedes nach Anlage 05 zu addieren. Es werden die addierten Beträge der Bewerber-/Bietergemeinschaft gewertet.
d) Unterschriebene Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine der Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB vorliegen (siehe III.1.1, zu verwenden Anlage 07).
e) Eigenerklärung des Bewerbers zur Erfüllung gesetzlicher und gewerblicher Verpflichtungen (zu verwenden der Anlage 09).
f) Bestätigung zur Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns (zu verwenden Anlage 10).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Die Eignungskriterien sowie die zu erbringenden sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen, darüber hinaus noch folgende Hinweise zu den erforderlichen Nachweisen:
Nur für Los 1:
a) Bescheinigung der fachlichen Eignung nach §§ 3 ff PBZugV (zu kennzeichnen als Anlage 007),
b) Angabe von mindestens einer Referenz der in den letzten 3 Geschäftsjahren erbrachten Leistungen in Bezug auf die ausgeschriebene Leistung — Personenbeförderung mit Standardlinienbussen (zu verwenden Anlage 03),
c) Benennung Verkehrsleiter unter Nachweis beruflicher Qualifikation nach VO (EG) 1071/2009 und Berufserfahrung (zu verwenden Anlage 04b),
d) Angaben zur Anzahl und Qualifikation der beim Bewerber beschäftigten Mitarbeiter (zu verwenden Anlage 04a),
e) Eigenerklärung des Bewerbers zu: Abwicklung des Verfahrens und etwaigen Vertragsverhältnissen in deutscher Sprache, Einsatz von Fahrpersonal mit ausreichenden Strecken- und Sprachkenntnissen, (zu verwenden Anlage 08),
f) Angaben zu vorhandenen Fahrzeugen entsprechend den Anforderungen, Verwendung der Anlage 3.3.a, (Hinweis für den Zeitraum der Leistungserbringung für Los 1),
g) Angaben zur Lage und Örtlichkeit der Betriebsstätte, von welcher aus die Leistungen aus erbracht werden sollen bzw. Verpflichtungserklärung soweit Betriebsstätte im Bediengebiet derzeit nicht vorhanden ist. (zu verwenden Anlage 06),
h) Erklärung über die Erfüllung der Mindestanforderungen an die Busse gem. III. 2.2) der Bekanntmachung (zu verwenden Anlage 11a),
i) Vollumfängliche Zusicherung der Fahrzeugqualitäten und Anforderungen gem. Anlage 3.3.
Nur für Los 2:
a) Angabe von mindestens einer Referenz der in den letzten 3 Geschäftsjahren erbrachten Leistungen in Bezug auf die ausgeschriebene Leistung (Taxen im Linienverkehr, (zu verwenden Anlage 03).
b) Angaben zur Anzahl und Qualifikation der beim Bewerber beschäftigten Mitarbeiter (zu verwenden Anlage 04a).
c) Eigenerklärung des Bewerbers zu: Abwicklung des Verfahrens und etwaigen Vertragsverhältnissen in deutscher Sprache, Einsatz von Fahrpersonal mit ausreichenden Strecken- und Sprachkenntnissen, (zu verwenden Anlage 08).
d) Erklärung zur Lage und Örtlichkeit der Betriebsstätte, von welcher aus die Leistungen aus erbracht werden sollen bzw. Verpflichtungserklärung soweit Betriebsstätte im Bediengebiet derzeit nicht vorhanden ist. (zu verwenden Anlage 06).
e) Erklärung über Erfüllung der Mindestanforderungen an die Taxen/Kleinbusse gem. III. 2.2) a) bis c) der Auftragsbekanntmachung (zu verwenden Anlage 11b).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Siehe Vergabeunterlagen, insbesondere Unterlagen/Angaben zu den Fahrzeuganforderungen.

Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YJCDUPZ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YJCDUPZ

Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:
Los 1 und Los 2.

Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:
Siehe Vergabeunterlagen, inbesondere Anlage 2.0.


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Regelungen nach Berufszugangsverordnung für den Straßenpersonenverkehr (PBZugV), VO (EG) Nr. 1071/2009.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

80 % der Leistungen sind im eigenen Unternehmen zu erbringen (Selbsterbringung).

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt
Zusätzliche Angaben zur elektronischen Auktion:
Siehe Anlage 1.0 Vergabebrief, hier insbesondere Ziff. III.2.
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08.12.2020
Ortszeit: 12:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 21.12.2020

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25.04.2021

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

Zusätzliche Angaben

1. Für die Einreichung des Teilnahmeantrages sind die unter III. benannten Anlagen zu verwenden und durch zu kennzeichnende Anlagen zu ergänzen (siehe III.)
2. Wenn für die geforderten Nachweise keine Gültigkeitsdauer angegeben ist, dürfen Sie zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang des Teilnahmeantrages nicht älter als 12 Monate sein, außer in den Vergabeunterlagen ist etwas anderes bestimmt.
3. Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: Der Auftragnehmer erhält für seine Leistungen ein Entgelt je geleisteten Fahrplankilometer. Ein- und Ausrückfahrten sowie umlaufbedingte Leerkilometer werden nicht vergütet. Das Einnahmerisiko aus dem Verkauf von Fahrscheinen liegt beim Auftraggeber.
4. Nachauftragnehmer: Der Einsatz von Nachunternehmern ist in einem Umfang von bis zu 20 % der im jeweiligen Kalenderjahr geschuldeten Betriebsleistung zulässig. Der Einsatz von Nachauftragnehmern ist vom Auftraggeber vorab genehmigen zu lassen.
5. Es erfolgt keine Entschädigung für die Erstellung der Teilnahmeunterlagen und Angebote.
6. Bewerbungen und Angebote sind in deutscher Sprache abzufassen.
7. Es werden nur elektronsich in Textform eingereichte Bewerbungen und Angebote gewertet.
8. Verspätet eingereichte Bewerbungen und Angebote werden nicht gewertet.
9. Die Teilnahme der Bewerber/Bieter bei der Eröffnung der Bewerbungen und Angebote ist ausgeschlossen.
10. Es sollen nur die geforderten Erklärungen/Unterlagen(Nachweise dem Teilnahmeantrag beigefügt werden. Der Inhalt allgemein gültiger Firmenunterlagen, Broschüren, o. ä. wird nicht berücksichtigt.
11. Fragen zum Teilnahmewettbewerb sind ausschließlich über die Nachrichtenfunktion unter www.dtvp.de mit dem Betreff „Fragen zum Teilnahmewettbewerb Betriebsleistungen für den Buslinienverkehr" zu stellen und werden über den unter Ziffer I.3 genannten Link zur Beantwortung veröffentlicht. Auf Fragen, die nach dem 1.12.2020 Ortszeit 15.00 Uhr eingehen, kann eine rechtzeitige Beantwortung nicht mehr sichergestelt werden. Die Bewerber/Berwerbergemeinschaften, haben sich über alle eingestellten Antworten eigenständig zu informieren und deren Inhalte zu berücksichtigen.
12. Die Bewerber/Berwerbergemeinschaften haben Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse entsprechend deutlich zu kennzeichnen.
13. Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende, unvollständige und/oder fehlerhafte Nachweise, UNterlagen und Erklärungen unter angemessener Fristsetzung bei den Bewerbern/Bietern nachzufordern. Ebenso behält sich die Vergabestelle vor, die Bestätigung der gemachten Angaben durch weitergehende Nachweise bzw. Originale der eingereichten Kopien zu verlangen.
Bekanntmachungs-ID: CXP4YJCDUPZ

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt, Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt, Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 06.11.2020