Personensonderbeförderung (Straße)

DTAD-ID: 16042320
Region:
34369 Hofgeismar
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung
CPV-Codes:
Personensonderbeförderung (Straße)
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Freigestellter Schülerverkehr von und zur Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar mit einem 19-Sitzer.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
28.01.2020
Frist Angebotsabgabe:
17.03.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Hofgeismar: Personensonderbeförderung (Straße) - Schülerbeförderung, freigestellter Schülerverkehr, Herwig-Blankertz-Schule Wolfhagen
Freigestellter Schülerverkehr von und zur Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar mit einem 19-Sitzer.

CPV-Codes:
60130000
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE734
Hauptort der Ausführung: Wolfhagen
NUTS-Code: DE734
Hauptort der Ausführung: Baunatal
Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Los 1: Querverkehr HBS Wolfhagen und Hofgeismar
Kurze Beschreibung:Freigestellter Schülerverkehr von und zur Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar mit einem 19-Sitzer.Die Herwig-Blankertz-Schule Wolfhagen sowie die Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar ist eine staatliche berufliche Schule.Mit Planungsstand Januar 2020 sind schultäglich max. 19 Schüler von dem Standort Herwig-Blankertz-Schule Wolfhagen zum Standort Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar zur Schule hin und zurück zu befördern.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
60130000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE734
Hauptort der Ausführung: Wolfhagen
Zuschlagskriterien:
Preis

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 0,01 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 17.08.2020
Ende: 31.07.2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Los 2: Baunatal, Schauenburg zur HBS Wolfhagen
Kurze Beschreibung:Freigestellter Schülerverkehr von dem VW-Werk Baunatal (Haltestelle) über Schauenburg (inkl. Ortsteile) zur Herwig-Blankertz-Schule Wolfhagen mit einem Standardlinienbus.Die Herwig-Blankertz-Schule Wolfhagen ist eine staatliche berufliche Schule.Mit Planungsstand Januar 2020 sind schultäglich ca. 60 Schüler ab der Haltestelle VW-Werk Baunatal über Schauenburg (inkl. Ortsteile) zum Standort Herwig-Blankertz-Schule Wolfhagen zur Schule hin und zurück zu befördern.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
60130000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE734
Hauptort der Ausführung: Baunatal
Zuschlagskriterien:
Preis

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 0,01 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 17.08.2020
Ende: 31.07.2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
40L 20 051-4
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
17.03.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Bietererklärung zur finanziellen & wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit (siehe Anlage C zum „Angebotsschreiben & Bietererklärung“, der Vordruck ist zu verwenden),
— Verpflichtungserklärungen nach § 4 Abs. 1 bis 3 HVTG (Tariftreueerklärung), § 6 HVTG (Mindestentgelterklärung), § 8 Abs. 2 HVTG für Bieter sowie deren Nachunternehmen und Verleihunternehmen (§ 8 Abs. 1 HVTG), soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind; § 7 Abs. 1 HVTG (siehe Anlage D zum „Angebotsschreiben & Bietererklärung“; der Vordruck ist zu verwenden),
— Verpflichtungserklärung „Vergabesperre“ gem. § 18 Abs. 2 Hessisches Vergabeund Tariftreuegesetz (HVTG) i. V. m. der Hessischen Ausschlussverordnung bzw. gem. § 18 Abs. 3 HVTG (siehe Anlage H zum „Angebotsschreiben & Bietererklärung“; der Vordruck ist zu verwenden),
— Bescheinigung in Steuersachen des zuständigen Finanzamtes (für ausländische Bieter: oder vergleichbar). Die Bescheinigung muss Angaben zu den steuerlichen Verhältnissen und den steuerlichen Erklärungspflichten enthalten [die Bescheinigung muss zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe gültig sein]. Falls auf der Bescheinigung keine Gültigkeitsdauer angegeben sein sollte, darf das Ausstellungsdatum in Bezug zum Datum der Angebotsabgabe nicht länger als 3 Monate zurückliegen, d. h. nicht älter als Stichtag: 20.12.2018,
— Bescheinigung der Kommune des Unternehmenssitzes über die steuerliche Zuverlässigkeit [die Bescheinigung muss zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe gültig sein] (für ausländische Bieter: oder vergleichbar). Sofern an die Kommune des Unternehmenssitzes keine Steuer entrichtet werden, sondern an die Kommunen der jeweiligen Betriebsstätten, ist dies der Vergabestelle bis zum Ablauf der Angebotsfrist entsprechend mitzuteilen und zu erläutern.
Ferner hat der Bieter zusätzlich die Bescheinigung der steuerlichen Zuverlässigkeit der betroffenen Kommune vorzulegen, in der die Betriebsstätte, die den Vertragsgegenständlichen Verkehr erbringen soll, ansässig ist. Bei Ergebnisabführungsverträgen / Organschaften ist hinsichtlich des Drittunternehmens entsprechend zu verfahren.
Falls auf der Bescheinigung keine Gültigkeitsdauer angegeben sein sollte, darf das Ausstellungsdatum in Bezug zum Datum der Angebotsabgabe nicht länger als 3 Monate zurückliegen, d. h. nicht älter als Stichtag: 20.12.2018.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/publications/270888
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Landkreis Kassel
Wilhelmshöher Allee 19-21
Kassel
34117
Deutschland
Telefon: +49 561 / 1003-1619
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 5611003-1636
NUTS-Code: DE734
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.landkreiskassel.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.vergabe.rib.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17.03.2020
Ortszeit: 10:45

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29.04.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17.03.2020
Ortszeit: 10:45
Ort:
Landkreis Kassel, Submissionsstelle
Richard-Roosen-Str. 11
4. Etage
34123 Kassel

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 27.01.2020