Planung und Ausführung von Forschung und Entwicklung

DTAD-ID: 16279036
Region:
10099
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste, Unternehmens-, Managementberatung, Marketing- und Werbedienstleistungen, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Planung und Ausführung von Forschung und Entwicklung, Mit Entwicklungsprojekten verbundene Verwaltungsdienstleistungen, Beratung in Sachen Evaluierung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.04.2020
Frist Angebotsabgabe:
19.05.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Bonn: Planung und Ausführung von Forschung und Entwicklung - Strategische Evaluation für die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Klima- und Biodiversitätsfinanzierung und der (finanziellen) Verpflichtungen im Rahmen der jeweiligen UN-Konventionen. Ziel der IKI ist es, qualitativ hochwertige Projekte zu fördern, die die Erreichung der Ziele des Klimaschutzes und der Biodiversität unterstützen.
Dieser Auftrag ist Teil des zweiten IKI-Evaluierungszyklus und umfasst die strategischen Evaluierungen. Ziele sind:
1. Lerneffekte aufgrund der Analyse von Erfolgen und Misserfolgen als Grundlage zukünftiger Management-Entscheidungen,
2. Unterstützung des Lernens auf der Ebene der Partnerländer und der internationalen Expertengemeinschaft für Initiativen im Bereich Klima und Biodiversität über die IKI hinaus,
3. Rechenschaftslegung gegenüber den Gebern und der Öffentlichkeit darüber, inwieweit die investierten Mittel ihren Zweck erfüllen und die gewünschte Wirkung erzielen,
4. Erkennen der jeweiligen Wirkungsmechanismen für eine effektive operative und strategische Programmsteuerung durch BMU und ZUG.

CPV-Codes:
73300000
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung: Deutschland und El Salvador
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung: Deutschland und Indonesien
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung: Deutschland sowie noch zu bestimmende Fallstudienländer
Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Forest and Landscape Restauration
Kurze Beschreibung:Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Klima- und Biodiversitätsfinanzierung und der (finanziellen) Verpflichtungen im Rahmen der jeweiligen UN-Konventionen, d. h. der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD). Im Mittelpunkt stehen der Klimaschutz, die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels und der Schutz der Biodiversität, die zu positiven Nebeneffekten, insbesondere zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Partnerländern, führen.Ziel des IKI ist es, qualitativ hochwertige Projekte zu fördern, die die Erreichung der Ziele des Klimaschutzes und der Biodiversität unterstützen.Insgesamt besteht das IKI-Projektportfolio aus über 700 Einzelprojekten, die bereits abgeschlossen sind oder sich in der Umsetzung befinden. Sie werden von einer Vielzahl von Durchführungsorganisationen durchgeführt. Das Gesamtfördervolumen dieser Projekte beläuft sich seit 2008 auf rund 3,3 Milliarden EUR. Die Mittel für den internationalen Klima- und Biodiversitätsschutz sind seit dem Start des Programms stetig gewachsen.Die Projektträgergesellschaft „Zukunft – Umwelt – Gesellschaft“ (ZUG) gGmbH unterstützt das BMU bei der Umsetzung der IKI und führt die IKI-Geschäftsstelle.Dieser Auftrag ist Teil des zweiten IKI-Evaluierungszyklus und bezieht sich auf strategische Evaluierungen im Thema „Forest and Landscape Restauration“.Die strategischen Evaluationen tragen zu den 3 Zielen des IKI-Evaluationssystems bei: Lernen, Rechenschaftspflicht und Steuerung.Da der Schwerpunkt der durchzuführenden strategischen Evaluationen auf dem Lernen liegt, muss der abschließende Evaluierungsbericht die Faktoren für Erfolg oder Misserfolg klar identifizieren und Herausforderungen und Lernerfahrungen aufzeigen. Ziele sind:1. Lerneffekte aufgrund der Analyse von Erfolgen und Misserfolgen als Grundlage zukünftiger Management-Entscheidungen, 2. Unterstützung des Lernens auf der Ebene der Partnerländer und der internationalen Expertengemeinschaft für Initiativen im Bereich Klima und Biodiversität über die IKI hinaus, 3. Rechenschaftslegung gegenüber den Gebern und der Öffentlichkeit darüber, inwieweit die investierten Mittel ihren Zweck erfüllen und die gewünschte Wirkung erzielen, 4. Erkennen der jeweiligen Wirkungsmechanismen für eine effektive operative und strategische Programmsteuerung durch BMU und ZUG.Die Evaluierung folgt den Standards der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e. V.: Nützlichkeit, Machbarkeit, Fairness und Genauigkeit sowie den Qualitätsstandards des Entwicklungshilfeausschusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD-DAC).Der Prozess wird eng mit Vertretern des BMU und der ZUG sowie zur Qualitätssicherung mit dem externen IKI-Evaluierungsmanagement (EM) abgestimmt.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
79419000
75112100

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung: Deutschland und El Salvador
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 10
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Protected Area Management
Kurze Beschreibung:Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Klima- und Biodiversitätsfinanzierung und der (finanziellen) Verpflichtungen im Rahmen der jeweiligen UN-Konventionen, d. h. der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD). Im Mittelpunkt stehen der Klimaschutz, die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels und der Schutz der Biodiversität, die zu positiven Nebeneffekten, insbesondere zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Partnerländern, führen.Ziel des IKI ist es, qualitativ hochwertige Projekte zu fördern, die die Erreichung der Ziele des Klimaschutzes und der Biodiversität unterstützen.Insgesamt besteht das IKI-Projektportfolio aus über 700 Einzelprojekten, die bereits abgeschlossen sind oder sich in der Umsetzung befinden. Sie werden von einer Vielzahl von Durchführungsorganisationen durchgeführt. Das Gesamtfördervolumen dieser Projekte beläuft sich seit 2008 auf rund 3,3 Milliarden EUR. Die Mittel für den internationalen Klima- und Biodiversitätsschutz sind seit dem Start des Programms stetig gewachsen.Die Projektträgergesellschaft „Zukunft – Umwelt – Gesellschaft“ (ZUG) gGmbH unterstützt das BMU bei der Umsetzung der IKI und führt die IKI-Geschäftsstelle.Dieser Auftrag ist Teil des zweiten IKI-Evaluierungszyklus und bezieht sich auf strategische Evaluierungen im Thema „Protected Area Management“.Die strategischen Evaluationen tragen zu den 3 Zielen des IKI-Evaluationssystems bei: Lernen, Rechenschaftspflicht und Steuerung.Da der Schwerpunkt der durchzuführenden strategischen Evaluationen auf dem Lernen liegt, muss der abschließende Evaluierungsbericht die Faktoren für Erfolg oder Misserfolg klar identifizieren und Herausforderungen und Lernerfahrungen aufzeigen. Ziele sind:1. Lerneffekte aufgrund der Analyse von Erfolgen und Misserfolgen als Grundlage zukünftiger Management-Entscheidungen, 2. Unterstützung des Lernens auf der Ebene der Partnerländer und der internationalen Expertengemeinschaft für Initiativen im Bereich Klima und Biodiversität über die IKI hinaus, 3. Rechenschaftslegung gegenüber den Gebern und der Öffentlichkeit darüber, inwieweit die investierten Mittel ihren Zweck erfüllen und die gewünschte Wirkung erzielen, 4. Erkennen der jeweiligen Wirkungsmechanismen für eine effektive operative und strategische Programmsteuerung durch BMU und ZUG.Die Evaluierung folgt den Standards der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e. V.: Nützlichkeit, Machbarkeit, Fairness und Genauigkeit sowie den Qualitätsstandards des Entwicklungshilfeausschusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD-DAC).Der Prozess wird eng mit Vertretern des BMU und der ZUG sowie zur Qualitätssicherung mit dem externen IKI-Evaluierungsmanagement (EM) abgestimmt.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
79419000
75112100

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung: Deutschland und Indonesien
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Catalytic Role of IKI
Kurze Beschreibung:Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finanziert seit 2008 Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellen- sowie in Transformationsländern. Die IKI ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Klima- und Biodiversitätsfinanzierung und der (finanziellen) Verpflichtungen im Rahmen der jeweiligen UN-Konventionen, d. h. der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD). Im Mittelpunkt stehen der Klimaschutz, die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels und der Schutz der Biodiversität, die zu positiven Nebeneffekten, insbesondere zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Partnerländern, führen.Ziel des IKI ist es, qualitativ hochwertige Projekte zu fördern, die die Erreichung der Ziele des Klimaschutzes und der Biodiversität unterstützen.Insgesamt besteht das IKI-Projektportfolio aus über 700 Einzelprojekten, die bereits abgeschlossen sind oder sich in der Umsetzung befinden. Sie werden von einer Vielzahl von Durchführungsorganisationen durchgeführt. Das Gesamtfördervolumen dieser Projekte beläuft sich seit 2008 auf rund 3,3 Milliarden EUR. Die Mittel für den internationalen Klima- und Biodiversitätsschutz sind seit dem Start des Programms stetig gewachsen.Die Projektträgergesellschaft „Zukunft – Umwelt – Gesellschaft“ (ZUG) gGmbH unterstützt das BMU bei der Umsetzung der IKI und führt die IKI-Geschäftsstelle.Dieser Auftrag ist Teil des zweiten IKI-Evaluierungszyklus und bezieht sich auf strategische Evaluierungen im Thema „Catalytic Role of IKI“.Die strategischen Evaluationen tragen zu den 3 Zielen des IKI-Evaluationssystems bei: Lernen, Rechenschaftspflicht und Steuerung.Da der Schwerpunkt der durchzuführenden strategischen Evaluationen auf dem Lernen liegt, muss der abschließende Evaluierungsbericht die Faktoren für Erfolg oder Misserfolg klar identifizieren und Herausforderungen und Lernerfahrungen aufzeigen. Ziele sind:1. Lerneffekte aufgrund der Analyse von Erfolgen und Misserfolgen als Grundlage zukünftiger Management-Entscheidungen, 2. Unterstützung des Lernens auf der Ebene der Partnerländer und der internationalen Expertengemeinschaft für Initiativen im Bereich Klima und Biodiversität über die IKI hinaus, 3. Rechenschaftslegung gegenüber den Gebern und der Öffentlichkeit darüber, inwieweit die investierten Mittel ihren Zweck erfüllen und die gewünschte Wirkung erzielen, 4. Erkennen der jeweiligen Wirkungsmechanismen für eine effektive operative und strategische Programmsteuerung durch BMU und ZUG.Die Evaluierung folgt den Standards der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e. V.: Nützlichkeit, Machbarkeit, Fairness und Genauigkeit sowie den Qualitätsstandards des Entwicklungshilfeausschusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD-DAC).Der Prozess wird eng mit Vertretern des BMU und der ZUG sowie zur Qualitätssicherung mit dem externen IKI-Evaluierungsmanagement (EM) abgestimmt.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
79419000
75112100

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung: Deutschland sowie noch zu bestimmende Fallstudienländer
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
E1910-63
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.05.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Eigenerklärungen zu:
1. zwingenden und fakultativen Ausschlussgründe gem. § 123 und § 124 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB),
2. Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung,
3. Insolvenzverfahren,
4. Eintragung in Berufs- oder Handelsregister, ggf. zu Bietergemeinschaften und Unterauftragnehmern.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Eigenerklärungen zu Umsätzen und Mitarbeiterzahlen der letzten 3 Geschäftsjahre.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Mindestjahresumsatz muss das zweifache der angebotenen Leistungen betragen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=321814&criteriaId=2963

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=321814
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=321814

Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene

Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19.05.2020
Ortszeit: 14:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch
Englisch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.07.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19.05.2020
Ortszeit: 14:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Bonn
53123
Deutschland

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Bonn
53123
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 03.04.2020