Planungsleistungen im Bauwesen

DTAD-ID: 15241264
Region:
35329 Gemünden (Felda)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen im Bauwesen, Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Erweiterung der Kindertagesstätte „Siebenstein“ mit Umbau, Sanierung und Modernisierung des Bestandsgebäudes — Durch die Erweiterung vergrößert sich die Nutzfläche der Kindertagesstätte um ca. 735 qm auf insgesamt ca. 1 343 qm. HOAI Teil 4 Abschnitt…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
03.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
08.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Gemünden: Planungsleistungen im Bauwesen - Erweiterung Kindertagestätte „Siebenstein“ Los 2 Planungsleistungen Elektro und Fördertechnik
Erweiterung der Kindertagesstätte „Siebenstein“ mit Umbau, Sanierung und Modernisierung des Bestandsgebäudes — Durch die Erweiterung vergrößert sich die Nutzfläche der Kindertagesstätte um ca. 735 qm auf insgesamt ca. 1 343 qm.
HOAI Teil 4 Abschnitt 2 § 53 ff Technische Ausrüstung (Elektro- und Fördertechnik) Honorarzone II Leistungsphasen 1-8 in Verbindung mit Anlage 15 — Objektliste Anlagengruppe 4 bis 7.1 geschätzte Baukosten lt. Realisierungswettbewerb 100 000 EUR.

CPV-Codes:
71320000

Neben der Erweiterung der Kindertagestätte, die durch einen Aufzug behindertengerecht zu erschließen ist, sind auch Umbauarbeiten im Bestandsgebäude durchzuführen. Unter anderem sind die Räumlichkeiten netzwerkfähig auszustatten.
Zu prüfen ist ebenfalls, ob die es wirtschaftlich und energetisch sinnvoll ist, die Stromversorgung der Kindertagesstätte mittels regenerativen Energien durchzuführen. Dafür ist z. B die Wirtschaftlichkeit der Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kindertagesstätte bzw. der benachbarte Mehrzweckhalle zu prüfen. In allen Fällen ist § 12 der Gemeindehaushaltsverordnung (GemHVO) zu beachten.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE725
Hauptort der Ausführung35329 Gemünden (Felda)
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
08.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Kompetenzen und Erfahrung des Projektteams / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Erreichbarkeit der Baustelle während der örtlichen Bauüberwachung (Fahrzeit <60 min.) / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Erfahrung mit öffentlichen Auftraggebern und der Abwicklung öffentlich geförderter Projekte (5 Referenzen) / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 45

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
1) Erklärung des Bewerbers, dass in der Person des Bewerbers oder durch ein Verhalten seiner Person oder durch das Verhalten einer Person, die dem Bewerber zuzurechnen ist, keine Ausschlussgründe nach § 42 Abs. 1 VgV in Verbindung mit § 123 GWB und § 124 GWB begründet sind;
2) Erklärung des Bewerbers, dass keine Abhängigkeiten von Ausführungs- und Lieferinteressen bestehen (gemäß § 73 Abs. 3 VgV). Gehört der Bewerber einer Gruppe von Unternehmen an, hat er mit seinem Teilnahmeantrag zu erklären, inwieweit er mit den weiteren Unternehmen verknüpft ist;
3) Ist der Bewerber eine juristische Person, hat er mit seinem Teilnahmeantrag einen Handelsregisterauszug oder den Rechtsvorschriften seines Heimatstaates entsprechenden Nachweis vorzulegen.
Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte gemäß vorstehenden Ziffern 1 bis 2 für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung eines Dritten bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen auch vom Dritten abzugeben.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bewerber muss mit seinem Teilnahmeantrag folgende Anforderungen nachweisen:
— Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 3,0 Mio. EUR für Personenschäden und 3,0 Mio. EUR für sonstige Schäden. Die Ersatzleistung der Versicherung muss mindestens das Zweifache der oben genannten Deckungssumme pro Jahr betragen. Der Nachweis bzw. die Erklärung darf nicht älter als 12 Monate sein. Eine projektbezogene Aufstockung der bestehenden Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall wird akzeptiert, ist jedoch mittels schriftlicher Versicherungsbestätigung mit den Bewerbungsunterlagen vorzulegen,
— Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV,
— Erklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags (Fachplanungsleistungen) in den letzten 3 Geschäftsjahren gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV (10 %).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Anzahl der festen Mitarbeiter entsprechender Qualifikation, also mit mindestens 5 Jahren Berufserfahrung in der Fachplanung Technische Ausrüstung nach HOAI 2013 Teil 4, Abschnitt 2, als Summe der Büroleitung und der festangestellten Mitarbeiter bezogen auf Vollzeitstellen im Durchschnitt der letzten 3 Geschäftsjahre.
— mehr als 8 Mitarbeiter -> 10 Punkte
2) Berufserfahrung für entsprechende Dienstleistungen (Fachplanung Technische Ausrüstung nach HOAI 2013 Teil 4, Abschnitt 2) bei den Fachkräften, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, Elektro- und Fördertechnik (Anlagegruppen 4 bis 7.1) mehr als 5 Jahre Projektleitung > 10 Punkte mehr als 5 Jahre Bauleitung > 10 Punkte 3. Anzahl der Referenzprojekte die jeweils die im folgenden benannten Kriterien erfüllen; eine Referenz kann dabei für mehrere der aufgeführten Kriterien gewertet werden:
Elektro- und Fördertechnik (Anlagegruppen 4 bis 7.1) 3.2.1. Erweiterung / Umbau / Modernisierung.
Je Referenz -> 20 Punkte; maximal 60 Punkte 3.2.2. Erweiterung / Umbau / Modernisierung von Kindertagesstätten.
Je Referenz -> 25 Punkte; maximal 75 Punkte 3.2.3. Erweiterung / Umbau / Modernisierung von Objekten mit einer GF größer gleich 1 300 qm. Je Referenz -> 15 Punkte; maximal 45 Punkte 3.2.4. Neubau von Objekten mit einer GF größer gleich 1 000 qm.
Je Referenz -> 10 Punkte; maximal 30 Punkte 3.2.5 Baukosten KG 440 bis 460 je Referenz größer gleich 100 000,00 EUR Je Referenz -> 10 Punkte; maximal 30 Punkte

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E41639278
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E41639278
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71321000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.08.2019
Ende: 31.01.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Bis zum endgültigen Abschluss aller Planungsphasen einschl. aller Abrechnungen.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die Bewertung erfolgt auf Grundlage der Angaben zu III.1.3. Technische und berufliche Leistungsfähigkeit. Die Wertung erfolgt für jedes Los gesondert. In der Summe aller Kriterien werden je Los maximal 270 Punkte vergeben. Bei Punktegleichstand entscheidet das Los.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Ingenieure gemäß dem ausgeschriebenen Leistungsbild.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08.07.2019
Ortszeit: 00:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 05.07.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Darmstadt
Deutschland

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Darmstadt
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Darmstadt
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 29.05.2019