Planungsleistungen im Bauwesen

DTAD-ID: 10012937
Region:
41515 Grevenbroich (Allrath)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Rhein-Kreis Neuss Kliniken – Gesamtzielplanung am Kreiskrankenhaus\ Dormagen: Planungsleistungen der Technischen Ausrüstung, § 53 HOAI –\ Anlagengruppen 1-8 (ohne Medizin- und labortechnische Anlagen),\ Leistungsphase 2-8.\ Das Kreiskrankenhaus Dorm…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.10.2014
Frist Angebotsabgabe:
11.11.2014

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Dormagen: Planungsleistungen im Bauwesen - Rhein-Kreis Neuss Kliniken – Gesamtzielplanung am Kreiskrankenhaus Dormagen: Planungsleistungen der Technischen Ausrüstung, § 53 HOAI – Anlagengruppen 1-8 (ohne Medizin- und labortechnische Anlagen), Leistungsphase 2-8.\
Das Kreiskrankenhaus Dormagen ist ein Allgemeinkrankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 346 stationären Betten. Seit 1983 gehört es zum Kreis der akademischen Lehrkrankenhäuser der Universität zu Köln. Zu den Versorgungsbereichen des Kreiskrankenhauses Dormagen zählen: Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Anästhesie und Intensivmedizin, Geburtshilfe, Gynäkologie, HNO-Belegabteilung, Radiologie und Nuklearmedizin.\
Zur Sicherung der zukünftigen Leistungsfähigkeit als auch zur Optimierung der gesamt-betrieblichen Krankenhausabläufe wurde ein Gesamt-Zielplanungs-Konzept erarbeitet, aus dem eine effiziente Nutzung von Raum- und Personalsynergien und die Neuordnung von funktional suboptimal gelegenen bzw. die sinnvolle Zusammenlegung von aktuell räumlich getrennten Funktionseinheiten resultieren soll. Bestandteile des Gesamt-Zielplanungs-Konzepts sind u.a. folgende bauliche Maßnahmen:\
— Neubau eines Zentral-OPs mit 6 OP-Sälen inkl. Hybrid-OP und BG-OP,\
— Bauliche Erweiterung und Umbau einer Pflegestation zu einer Intensivstation mit ca. 20 Betten,\
— Umbaumaßnahmen im Bestand im Zuge von Neuordnung Notaufnahme, Endoskopie und Überwachung,\
— Umbaumaßnahmen im Bestand zur Zusammenfassung diverser Ambulanzen zu einer Zentralambulanz,\
— Umbau einer Station zur Wahlleistungsstation,\
— Sanierung von 2 Pflegestationen (Allgemeinpflege),\
— Sanierung der Gebäudetechnischen Infrastruktur.\
Die o. g. baulichen Maßnahmen sind in Module aufgeteilt, deren gesamte Umsetzung in mehreren Bauabschnitten im laufenden Betrieb erfolgt. Neubau, bauliche Erweiterungen, Umbaumaßnahmen und Sanierungen umfassen ca. 10 900 m² BGF, das Gesamtvolumen des Projekts liegt bei etwa 28 000 000 EUR (KG 200-700).\
Planungsleistungen der Technischen Ausrüstung, § 53 HOAI - Anlagengruppen 1-8 (ohne Medizin- und labortechnische Anlagen), Leistungsphase 2-8.\
Die Beauftragung erfolgt stufenweise und in Abhängigkeit von bauherrenseitigen Entscheidungsgremien bezüglich der Weiterführung des Vorhabens. Der Auftraggeber hat jederzeit die Möglichkeit, das Planungsverfahren zu beenden, ohne dass daraus ein Anspruch auf weitere Beauftragung besteht, noch können sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Die Ausführung der Leistung beginnt Ende Januar 2015 und wird voraussichtlich im 2. Quartal 2020 abgeschlossen sein.\
\
CPV-Codes: 71320000
Erfüllungsort:
Dormagen.\
Nuts-Code: DEA1D\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag
Aktenzeichen:
ST 14051
Termine & Fristen
Verfahrensart:
11.11.2014 - 11:00 Uhr\
Angebotsfrist:
11.11.2014 - 11:00 Uhr\
Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 64 (ab Auftragsvergabe)\
Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Ein maximal 12 Monate alter Nachweis über eine Berufshaftpflichtverischerung für Personenschäden und für Sach- und Vermögensschäden, die bei einem in der EU zulässigen Versicherer abgeschlossen sind. Es sind mindestens 2 Schadensfälle pro Jahr abzudecken. Die Deckungssumme je Schadensfall soll mind. 2 000 000 EUR betragen.\
\
Zahlung:
Gemäß VOF, GWB, VgV, TVgG-NRW, RVO-TVgG-NRW, HOAI in der gültigen Fassung.\
\
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot
Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers\
Die geforderten Nachweise und Erklärungen sind in einem Antrag auf Teilnahme am Verhandlungsverfahren (Bewerbungsbogen) zusammengefasst, der auf der Vergabeplattform Subreport-Elvis unter www.subreportelvis.de/E91934187 abrufbar ist. Der Antrag auf Teilnahme am Verhandlungsverfahren (Bewerbungsbogen) nebst Anlagen wird in Standarddateiformaten (MS-Office, PDF) bereitgestellt. Bewerbungen sind nur mit diesem Antrag auf Teilnahme am Verhandlungsverfahren (Bewerbungsbogen) möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Der Antrag auf Teilnahme am Verhandlungsverfahren (Bewerbungsbogen) ist vollständig ausgefüllt und von einem Büroinhaber, einem Geschäftsführer oder dem bevollmächtigtem Vertreter rechtsverbindlich unterschrieben einzureichen oder im Falle der elektronischen Einreichung über die Vergabeplattform digital zu signieren. Bei juristischen Personen (im Falle einer GmbH durch Vorlage eines Handelsregisterauszuges) ist ein Nachweis der Unterschriftsberechtigung einzureichen. Beabsichtigt der Bewerber, die Dienstleistung in Zusammenarbeit mit Dritten zu erbringen, müssen die Angaben/Nachweise auch für Dritte erbracht werden. Bei Bietergemeinschaften ist eine Bewerbergemeinschaftserklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung einzureichen, einschliesslich der Benennung des bevollmächtigten Vertreters. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen fristgerecht eingereicht werden.\
Rechtslage – Geforderte Nachweise:\
a) Verbindlich unterschriebene Erklärung zu § 2 Abs. 3 VOF, dass keine Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen bestehen,\
b) Verbindlich unterschriebene Erklärung zu § 4 Abs. 2 VOF (Auskunftspflicht),\
c) Verbindlich unterschriebene Erklärung, dass die in § 4 Abs. 6 und § 4 Abs. 9 VOF aufgeführten Ausschlusskriterien nicht zutreffen,\
d) aktueller Auszug der Eintragung des Bewerbers bzw. der Mitglieder der Bietergemeinschaft in das Berufsoder Handelsregister,\
e) Nachweis (ausreichend Kopie) der Eintragung in der Architektenkammer oder entsprechender EU Nachweis § 19 Abs. 3 VOF,\
f) In der späteren Angebotsphase (nicht mit der Bewerbung) sind die Verpflichtungserklärungen zur Tariftreue und zur Einhaltung der ILO-Strandards gemäß § 4, 18 Tariftreue- und Vergabegesetz NRW einzureichen.\
Der Auftraggeber behält sich vor, bis zum Zuschlagsverfahren fehlende Nachweise nachzufordern. Das Bewerbungsformular ist in elektronischer Form über die Vergabeplattform Subreport-Elvis oder in Papierform ausgefüllt, zusätzlich zu den Nachweisen, Erklärungen und Darstellungen in Papierform einzureichen.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
a) Ein maximal 12 Monate alter Nachweis über eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssumme von mind. 2 000 000 EUR für Personenschäden und 2 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden.\
b) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbaren Dienstleistungen in den letzten 3 Jahren.\
Beabsichtigt der Bewerber, die Dienstleistung in Zusammenarbeit mit Dritten (in Bietergemeinschaften oder mit Nachunternehmern) zu erbringen, müssen die Angaben/ Nachweise auch für die Dritten erbracht werden (gilt nicht für Versicherungsnachweis).\
\
Technische Leistungsfähigkeit\
Mindestkriterien je eingereichte Referenz, die zur Bewertung der „Fachlichen Qualifikation“ (I) und zur Bewertung der „Qualifikation Projektleiter“ (II) eingereicht werden:\
— Es sind jeweils 3 Referenzen aufzuführen, deren Auswahl die nachfolgenden Mindestkriterien erfüllt. Alle über 3 wertbare Referenzen hinausgehend eingereichten Referenzen fließen nicht in die Wertung ein.\
— Für jede Referenz ist ein Referenzschreiben vorzulegen. Die Referenz wird nur bei Vorlage dieses Referenzschreibens gewertet. Das Referenzschreiben muss eine positive Aussage über Kosten, Termine, Umfang der Leistung (Leistungsphasen), Art der Maßnahme (Nutzung) und Qualitäten enthalten.\
— Die Referenzprojekte müssen in den letzten 5 Jahren (2009-2014) abgeschlossen worden sein. Referenzprojekte, bei denen Planungsleistungen nach § 53 HOAI erbracht wurden, gelten nach Abschluss der Leistungsphase 8 als abgeschlossen.\
— Bei den Referenzen des Projektleiters müssen mindestens die Leistungsphasen 2-8 erbracht worden sein.\
I. Fachliche Qualifikation:\
Die Fachliche Qualifikation (Referenzen des Büros) fließt als Kriterium für die Auswahl der Bewerber mit einer Wichtung von 69,6 % (max. 195 Punkte) ein. Jedes der 3 Referenzprojekte kann maximal 65 Punkte erreichen.\
Die Referenzprojekte werden nach folgenden Kriterien bewertet:\
I.a) Vergleichbare Nutzung:\
— Krankenhaus/Klinik (10 Punkte),\
— Hochbau Sonstiges (5 Punkte).\
I.b) anrechenbare Herstellkosten KG 400:\
— Maßnahme mit Bauvolumen >= 10 000 000 EUR brutto (20 Punkte),\
— Maßnahme mit Bauvolumen >= 7 500 000 EUR brutto (15 Punkte),\
— Maßnahme mit Bauvolumen >= 5 000 000 EUR brutto (10 Punkte),\
— Maßnahme mit Bauvolumen < 5 000 000 EUR brutto (5 Punkte).\
I.c) absolvierter Leistungsumfang (Leistungsphasen):\
— Erbringung mind. der Leistungsphasen 2-8 (20 Punkte),\
— Erbringung mind. der Leistungsphasen 5-8 (15 Punkte),\
— Erbringung bis Leistungsphase 5 bzw. Leistungsphase 6-8 (10 Punkte).\
I.d) Art des Auftraggebers:\
— öffentlicher Auftraggeber (7,5 Punkte),\
— privater Auftraggeber (0 Punkte).\
I.e) Bauen im Bestand:\
— ja (7,5 Punkte),\
— nein (0 Punkte).\
II. Qualifikation Projektleiter:\
Die Qualifikation des Projektleiters fließt als Kriterium für die Auswahl der Bewerber mit einer Wichtung von 30,4 % (max. 85 Punkte) ein. Die Referenzprojekte werden nach folgenden Kriterien bewertet:\
II.a) Berufserfahrung Projektleiter:\
— >= 6 Jahre (25 Punkte),\
— >= 4 Jahre (20 Punkte),\
— >= 3 Jahre (15 Punkte),\
— < 3 Jahre (10 Punkte).\
II.b) Erfahrung im Bereich Krankenhaus/Klinik:\
— 3 Projekte (20 Punkte),\
— 2 Projekte (15 Punkte),\
— 1 Projekte (10 Punkte).\
II.c) Erfahrung öffentliches Bauen:\
— 3 Projekte (20 Punkte),\
— 2 Projekte (15 Punkte),\
— 1 Projekte (10 Punkte).\
II.c) Erfahrung Bauen im Bestand:\
— 3 Projekte (20 Punkte),\
— 2 Projekte (15 Punkte),\
— 1 Projekte (10 Punkte).\
\