Planungsleistungen im Bauwesen

DTAD-ID: 17132407
Region:
60054
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
PlanungsleistungenBrandschutz für Umbau und Sanierung Feuerwehr-Fahrzeugehalle und Bauhof, 1. Bauabschnitt.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.12.2020
Frist Angebotsabgabe:
29.01.2021

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Reiskirchen: Planungsleistungen im Bauwesen - Brandschutz Umbau und Sanierung Feuerwehr/Bauhof Reiskirchen
PlanungsleistungenBrandschutz für Umbau und Sanierung Feuerwehr-Fahrzeugehalle und Bauhof, 1. Bauabschnitt.

CPV-Codes:
71320000

Die Gemeinde Reiskirchen beabsichtigt den Umbau und Sanierung des Feuerwehr- und Bauhofgebäudes in der Freiherr-vom-Stein-Str. 7-9 in 35447 Reiskirchen in 3 Bauabschnitten und schreibt hiermit für den 1. Bauabschnitt die erforderlichen Ingenieurleistungen für den Brandschutz für die Realisierung des Projektes aus. Gefordert werden die Grundleistungen gemäß Brandschutzkonzept Sonderbauten, AHO Heft 17 Juni 2015.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung: Gemeinde ReiskirchenSchulstraße 1735447 Reiskirchen
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
Rsk-2020-002
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
29.01.2021
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Angebotsschreiben,
— Angaben zum beruflichen Werdegang und Qualifikation des Projektteams,
—— Eigenerklärung über Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (§§ 123, 124 GWB),
—— Bei juristischen Personen Handelsregisterauszug nicht älter als 3 Monate bei Abgabe des Angebots,
—— Eigenerklärung über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 1 000 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für Vermögens- und sonstige Schäden, jeweils zweifach maximiert im Versicherungsjahr mit Benennung der Versicherungsgesellschaft oder alternativ eine Versicherungsbestätigung, dass im Falle der Zuschlagserteilung eine entsprechende Versicherung mit den geforderten Deckungssummen zugesagt wird,
— Eigenerklärung zum Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre in der Tragwerksplanung (2017/2018, 2018/2019 und 2019/2020 in Euro netto - anzugeben ist der aktuellere Wert),
— Eigenerklärung zu Ausführungs- und Lieferinteressen des Bieters (§ 46 Abs. 2, § 73 Abs. 3 VgV),
— Eigenerklärung zur Anzahl der Mitarbeiter/innen der letzten 3 Jahre im Jahres-durchschnitt, aufgeteilt nach Führungskräften und weiteren technischen Mitarbeitern/innen,
— Vorlage von Referenzen bezogen auf Leistungen der Tragwerksplanung, die in Bezug auf Art und Umfang mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
— Verpflichtungserklärung nach dem HVTG,
— Datenschutzerklärung,
— (Bei Bedarf:) Formblatt Eignungsleihe,
— (Bei Bedarf:) Formblatt Nachunternehmer.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Vorliegen einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 1 000 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für Vermögens- und sonstige Schäden, jeweils zweifach maximiert im Versicherungsjahr mit Benennung der Versicherungsgesellschaft oder alternativ eine Versicherungsbestätigung, dass im Falle der Zuschlagserteilung eine entsprechende Versicherung mit den geforderten Deckungssummen zugesagt wird,
— Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre in der Tragwerksplanung (2017/2018, 2018/2019 und 2019/2020 in Euro netto
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Der gemittelte Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre muss mindestens 50 000 EUR netto betragen haben.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Anzahl der Mitarbeiter/innen der letzten 3 Jahre im Jahres-durchschnitt, aufgeteilt nach Führungskräften und weiteren technischen Mitarbeitern/innen,
— Vorlage von Referenzen bezogen auf Leistungen der Tragwerksplanung, die in Bezug auf Art und Umfang mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Als vergleichbar gelten Referenzen, wenn sie Planungsleistungen betreffen, die den Ersatzbau bzw. die Erweiterung von Feuerwehren/Industriebauten/Betriebshöfe mindestens einer Höhe von 2 500 000 EUR Netto-Baukosten zum Gegenstand haben bzw. betreffen oder vergleichbare Planungsanforderungen erfüllen mussten.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Jeder Bieter muss für jeden Bauabschnitt, für den er ein Angebot einreicht, mindestens 2 einschlägig fachlich qualifizierte Mitarbeiter (einschließlich des Büroinhabers, nicht kaufmännische Mitarbeiter, Sekretariat o. ä.) beschäftigen.
— Es müssen mindestens eine in Art und Umfang vergleichbare Referenz aus dem Bereich Tragwerksplanung mit beiden hier vergebenen Elementen vorgelegt werden.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-176a99e4281-26c8e6ee9003ef28
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Gemeinde Reiskirchen
Schulstraße 17
Reiskirchen
35447
Deutschland
Telefon: +49 6408959032
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 6408959095
NUTS-Code: DE721
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.gemeinde-reiskichen.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.had.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.03.2021
Ende: 30.04.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29.01.2021
Ortszeit: 11:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 26.02.2021

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29.01.2021
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1- 3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 28.12.2020