Postdienste - Norddeutschland & Hessen: Postdienstleistungen

DTAD-ID: 16056010
Region:
20097 Hamburg (Hammerbrook)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Post-, Kurierdienste
CPV-Codes:
Post- und Fernmeldedienste, Post- und Kurierdienste, Postdienste, Briefpostdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Ausgangspost in verschiedenen Dienststellen der DAK-Gesundheit in Norddeutschland und Hessen soll durch einen Postdienstleister bearbeitet werden. Leistungsinhalt ist die gewerbsmäßige Abholung, ggf. Freimachung, Beförderung und Zustellung von B…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.01.2020
Frist Angebotsabgabe:
27.02.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Hamburg: Postdienste - Norddeutschland & Hessen: Postdienstleistungen - Norddeutschland & Hessen: Postdienstleistungen
Die Ausgangspost in verschiedenen Dienststellen der DAK-Gesundheit in Norddeutschland und Hessen soll durch einen Postdienstleister bearbeitet werden. Leistungsinhalt ist die gewerbsmäßige Abholung, ggf. Freimachung, Beförderung und Zustellung von Briefsendungen im Gewichtsbereich bis 1 000 g auf der Grundlage der Vorgaben der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Bundesnetzagentur) gem. § 5 Abs. 1 und § 6 PostG. Aufgrund der Bedeutung der Dokumente ist die Zustellung der Ausgangspost an allen Werktagen (Montag bis Samstag) notwendig.

CPV-Codes:
64110000
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE5
NUTS-Code: DE7
NUTS-Code: DE9
Lose:
Los-Nr: 10
Bezeichnung: Norddeutschland (Oldenburg und Bremen)
Kurze Beschreibung:Die Ausgangspost in verschiedenen Dienststellen der DAK-Gesundheit in Norddeutschland und Hessen soll durch einen Postdienstleister bearbeitet werden. Leistungsinhalt ist die gewerbsmäßige Abholung, ggf. Freimachung, Beförderung und Zustellung von Briefsendungen im Gewichtsbereich bis 1 000 g auf der Grundlage der Vorgaben der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Bundesnetzagentur) gem. § 5 Abs. 1 und § 6 PostG. Aufgrund der Bedeutung der Dokumente ist die Zustellung der Ausgangspost an allen Werktagen (Montag bis Samstag) notwendig.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64110000
64000000
64100000
64112000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE5
NUTS-Code: DE7
NUTS-Code: DE9
Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.04.2020
Ende: 31.03.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Während der Vertragslaufzeit kann ausnahmsweise und vereinzelt die Notwendigkeit der Versendung sonstiger Poststücke (z. B. Einschreiben, Pakete; Auslandsbriefe) entstehen.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 13
Bezeichnung: Hessen
Kurze Beschreibung:Die Ausgangspost in verschiedenen Dienststellen der DAK-Gesundheit in Norddeutschland und Hessen soll durch einen Postdienstleister bearbeitet werden. Leistungsinhalt ist die gewerbsmäßige Abholung, ggf. Freimachung, Beförderung und Zustellung von Briefsendungen im Gewichtsbereich bis 1 000 g auf der Grundlage der Vorgaben der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Bundesnetzagentur) gem. § 5 Abs. 1 und § 6 PostG. Aufgrund der Bedeutung der Dokumente ist die Zustellung der Ausgangspost an allen Werktagen (Montag bis Samstag) notwendig.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64110000
64000000
64100000
64112000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE5
NUTS-Code: DE7
NUTS-Code: DE9
Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.04.2020
Ende: 31.03.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Während der Vertragslaufzeit kann ausnahmsweise und vereinzelt die Notwendigkeit der Versendung sonstiger Poststücke (z. B. Einschreiben, Pakete; Auslandsbriefe) entstehen.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
1002808
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
27.02.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
(1) Kopie der Postlizenz nach § 5 Postgesetz (PostG);
(2) Bestätigung, dass zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots kein Lizenzentziehungsverfahren gegen den Bieter bei der Bundesnetzagentur eingeleitet ist.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
(1) Eigenerklärung bzgl. Eignung des Bieters gemäß Vorlage (Anlage A1);
(2) Eigenerklärung bzgl. Vertragspflichten gemäß Vorlage (Anlage B4);
(3) Eigenerklärung des Bieters, ob umsatzsteuerfreie Leistungen nach § 4 Nr. 11 Buchstabe b) UStG erbracht werden (können) unter Angabe, welche Leistungen dies betrifft, und dass der Bieter die Leistung gemäß der Bescheinigung des Bundeszentralamts für Steuern erbringt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Bietergemeinschaften sind zugelassen.
Wird der Auftrag einer Bietergemeinschaft erteilt, so ist diese als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter (Einzelvertretungsbefugnis) fortzuführen. Hierzu ist die Bietergemeinschaftserklärung in Ziffer 3 der Anlage B4 von allen Bietergemeinschaftsmitgliedern zu unterzeichnen bzw. zu signieren und ein Mitglied als geschäfts- und federführendes Mitglied anzugeben. Dieses vertritt die Bietergemeinschaft gegenüber der DAK-G und ist zur Abgabe bzw. Entgegennahme von Erklärungen sowie Zahlungen für die gesamte Bietergemeinschaft berechtigt.
Soweit keine Bietergemeinschaft besteht, ist die Erklärung in Ziffer 3 der Anlage B4 nicht auszufüllen.
Bietergemeinschaften können grundsätzlich nur bis zu der Angebotsabgabe neu oder umgebildet werden. Jede beabsichtigte oder vorgenommene Veränderung der Zusammensetzung einer Bietergemeinschaft (Eintritt, Austritt oder Austausch von Mitgliedern) während der laufenden Angebotsbearbeitungsphase bis zur Erteilung des Zuschlags muss dem Auftraggeber gegenüber unverzüglich schriftlich angezeigt und begründet werden. Die Um- oder Neubildung einer Bietergemeinschaft nach Angebotsabgabe kann nach obergerichtlicher Rechtsprechung unzulässig sein und führt dann zu der Nichtberücksichtigung der Gemeinschaft bzw. ihres Angebots.
Beruft sich der Bieter darauf, Teile der Leistung von Nachunternehmern ausführen zu lassen, muss er seinem Angebot ein Verzeichnis beifügen, in dem die durch den Nachunternehmer auszuführenden Leistung bezeichnet und der Nachunternehmer benannt ist (Ziffer 4 der Anlage B4). Das Nachunternehmerverzeichnis ist für jedes bebotene Los auszufüllen und einzureichen. Weitere Eignungsnachweise für Nachunternehmer müssen mit dem Angebot nicht eingereicht werden.
Es sind lediglich Nachunternehmer auf der 1. Nachunternehmerstufe anzugeben. D. h. Nachunternehmer der Nachunternehmer müssen nicht angegeben werden.
Bei einer Einbindung der Deutschen Post AG (DPAG) als Nachunternehmer muss dies lediglich angezeigt werden. Sonstige Nachweise über den Zugriff auf die Ressourcen der DPAG oder entsprechende Verpflichtungserklärungen müssen nicht vorgelegt werden.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
(1) Je Los: Referenzliste über 2 nach Inhalt, Art und Umfang vergleichbaren Referenzaufträge aus den letzten 4 Jahren (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen): Pro angebotenem Lose eine Referenzliste über 2 nach Inhalt, Art und Umfang vergleichbaren Referenzaufträge aus den letzten 4 Jahren unter Angabe des Leistungsinhalts und -umfangs, des Auftragswertes, des Vertragspartners einschließlich der Kontaktdaten (inkl. Telefonnummer), Darstellung des Leistungszeitraum bzw. der Vertragslaufzeit und der Leistungsregion (regional und/oder bundesweit).
Zusätzlich müssen zu jeder Referenz folgende Aspekte dargestellt werden:
— die monatliche Sendungsmenge,
— Anzahl der von dem Referenzauftrag umfassten Standorte des Auftraggebers innerhalb der Postleitregion:
Sofern der Bieter keine Standorte in der Postleitregion des jeweiligen Loses betreut(e), ist die Anzahl der von dem Referenzauftrag umfassten Standorte des Auftraggebers innerhalb der Postleitregion nicht anzugeben.
Betreut(e) der Bieter Standorte in der Postleitregion des jeweiligen Loses, ist die Anzahl der von dem Referenzauftrag umfassten Standorte des Auftraggebers innerhalb der Postleitregion gleichfalls nicht anzugeben. Es wäre jedoch äußerst hilfreich für die DAK-G.
— arbeitstägliche Zeitraum der Abholung; Angabe, ob Leistung als Hauptauftragnehmer, als Mitglied einer Arbeitsgemeinschaft oder als Nachunternehmer erbracht wurde.
Jede Referenz muss min. 2 Jahre durchgängig, d. h. ohne Unterbrechung, erbracht worden sein.
Die Referenzobjekte sind dann vergleichbar, wenn bei diesen jährlich im Durchschnitt aller 2 Referenzprojekte wenigstens 80 % der Menge an Briefsendungen befördert wurde, auf welche sich der Bieter bewirbt. In ihrer Art sind die Referenzprojekte mit dem ausgeschriebenen Auftrag dann vergleichbar, wenn die Sendungsarten in ungefähr den hier ausgeschriebenen Sendungsarten entsprechen.
Die eingereichten Referenzen für ein Los müssen nicht zwingend einen Standort in der Postleitregion haben, für die bzw. für deren Los ein Angebot abgegeben wird, um als vergleichbar zu gelten. Referenzen mit Standorten in anderen Postleitregionen sind daher auch vergleichbar.
(2) Je Los: Unternehmensdarstellung unter Einhaltung der Vorgaben des Anhangs zu Teil A (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen);
(3) Anlagenkonvolut Datenschutz gemäß Vorlage (Anlage B3) — Hierbei ist ausreichend, wenn die Datenschutzerklärung (Anlage B3) von einem unterschriftsberechtigten Mitarbeiter des Bieterunternehmens unterzeichnet bzw. signiert und mit dem Angebot eingereicht wird. Es ist nicht erforderlich, dass mit dem Angebot die von den für den Einsatz vorgesehenen Mitarbeiter unterzeichneten Datenschutzerklärungen eingereicht werden.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YRXYY5L/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YRXYY5L

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27.02.2020
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22.04.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 27.02.2020
Ortszeit: 13:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Unabhängig von dieser Ausschreibung würden wir uns freuen, wenn wir Ihnen und Ihren Beschäftigten unser Leistungs- bzw. Serviceangebot vermitteln dürften. Sofern Sie hieran Interesse haben, senden Sie uns bitte die anliegende Erklärung „Freiwillige Einverständniserklärung Vertrieb“ zu.
Wichtig! Die Entscheidung, ob Sie uns die Möglichkeit der Information hinsichtlich unseres Leistungs- bzw. Serviceangebotes geben möchten, hat keinerlei Auswirkung auf die Ausschreibung, d. h. auch wenn Sie uns die Erklärung „Freiwillige Einverständniserklärung Serviceangebot“ nicht übermitteln, wird Ihr Angebot, wie jedes andere Angebot, geprüft und gewertet!
Bekanntmachungs-ID: CXS0YRXYY5L

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 27.01.2020