Postzustellung - Briefdienstleistungen Interner Service Köln

DTAD-ID: 18069019
Region:
50451 Köln (Altstadt-Nord)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Post-, Kurierdienste
CPV-Codes:
Postzustellung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Briefdienstleistungen für die vom Internen Service Köln betreuten Dienststellen_2022
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
06.10.2021
Frist Angebotsabgabe:
22.11.2021

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Nürnberg: Postzustellung - Briefdienstleistungen Interner Service Köln - Briefdienstleistungen Interner Service Köln\
Briefdienstleistungen für die vom Internen Service Köln betreuten Dienststellen_2022\
\
CPV-Codes:\
64121100\
\
Die Dienstleistungen sind für folgende Briefformate zu erbringen:\
(L = Länge; B = Breite, H = Höhe)\
(1) Format A: L: 140-235 mm, B: 90-125 mm, H: bis 5 mm bis 20 g\
Hierzu zählen auch Postkarten mit einer Länge von 140 bis 235 mm und einer Breite von 90 bis 125 mm.\
(2) Format B: L: 100-235 mm, B: 70-125 mm, H: bis 10 mm, bis 50 g\
(3) Format C: L: 100-353 mm, B: 70-250 mm, H: bis 20 mm bis 500 g\
(4) Format D: L: 100-353 mm, B: 70-250 mm, H: bis 50 mm bis 1000 g\
(5) Einschreiben: Einschreiben sind nachweispflichtige Sendungen, die in den Formaten (1) bis (4) übergeben werden. Es erfolgt in dem vorgenannten Formatrahmen keine preisliche Unterscheidung. Die Einschreiben sind gegen Verlust oder Beschädigung in Höhe von 25 € versichert.\
Einschreiben werden vom Auftraggeber als solche gekennzeichnet und tragen ein Label. Die notwendigen Einlieferungsbelege / Rückscheine werden vom Auftraggeber ausgefüllt. Der Auftraggeber erhält vom Auftragnehmer einen Einlieferungsnachweis (Quittung) für die Briefsendung.\
(a) Einschreiben Einwurf: Der Auftragnehmer weist dem Auftraggeber nach, dass die Briefsendung in den Briefkasten oder das Postfach der Empfängerin oder des Empfängers eingeworfen wurde.\
(b) Einschreiben Übergabe: Der Auftragnehmer weist dem Auftraggeber nach, dass die Briefsendung der Empfängerin/Empfangsberechtigten oder dem Empfänger/Empfangsberechtigten persönlich gegen Unterschrift übergeben wurde.\
(c) Einschreiben Rückschein: Der Auftragnehmer weist dem Auftraggeber nach, dass die Briefsendung der Empfängerin/Empfangsberechtigten oder dem Empfänger/Empfangsberechtigten persönlich gegen Unterschrift übergeben wurde. Der Auftraggeber erhält zusätzlich zum Einlieferungsnachweis eine Empfangsbestätigung mit der Originalunterschrift der Empfängerin/Empfangsberechtigten oder des Empfängers/Empfangsberechtigten, die den Erhalt der Sendung gemäß § 175 Zivilprozessordnung (ZPO) dokumentiert.\
(6) Auflieferung von Postzustellungsaufträgen (PZA) bei der DPAG\
Für die förmliche Zustellung von Schriftstücken (unabhängig von Größe und Gewicht) gemäß den Vorschriften der Zivilprozessordung, §§ 166 bis 182 ZPO und des Verwaltungszustellungsgesetzes des Bundes jeweils in der aktuellen Fassung besteht ein gesonderter Rahmenvertrag mit der Deutschen Post AG (DPAG).\
Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist daher nicht die förmliche Zustellung selbst, sondern lediglich die Auflieferung von PZA bei der DPAG.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA23\
Hauptort der Ausführung: Im regionalen Zuständigkeitsbereich des Internen Service Köln.\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
13-21-00266
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
22.11.2021
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis\
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes; nachgewiesen durch Eigenerklärung zur Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung (Vordruck D.3)\
Mindeststandard: Lizenzberechtigung PostG § 5 Absatz 1 (erteilt von der Bundesnetzagentur)\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
entfällt\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Vorhandensein ausreichender Berufserfahrung; nachgewiesen durch Vorlage EINER geeigneten Referenz in Form einer Eigenerklärung zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit (Vordruck D.5) und Eigenerklärung und Nachweis zur Eignung mittels Referenz (Vordruck D.9)\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Leistungsart/-gegenstand:\
Brief-Dienstleistungen mit einem Sendungsvolumen - über alle Sendungen hinweg - von mindestens 655.300 Stück jährlich. Dazu gehören alle nachfolgend genannten Leistungen:\
- Arbeitstägliche Abholung von Briefsendungen und Auslieferung an den Referenzgeber\
- Freimachen, Beförderung und Zustellung der Briefsendungen (Zustellung als "E+2", d. h. Zustellung der bereitgestellten Briefsendungen am 2. auf die Abholung folgenden Werktag zu 95 %)\
- Beförderung und Zustellung von Briefsendungen mit Großempfänger-Postleitzahlen\
Leistungszeitraum/-dauer:\
Die vorgenannten Leistungen müssen sich auf eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten beziehen und innerhalb der letzten drei Jahre vor dem Tag der Angebotsaufforderung erbracht worden sein.\
\
Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung\
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben\
\
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=417217\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.evergabe-online.de\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Einrichtung des öffentlichen Rechts\
\
Haupttätigkeit(en)\
Sozialwesen\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 01.04.2022\
Ende: 31.03.2026\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Anmerkung zu Ziff. II.1.6) "Angaben zu den Losen":\
Entgegen der Angaben unter Ziff. II.1.6) wird die Leistung in 41 Lose unterteilt. Da das Vergabeverfahren über die e-Vergabe abgewickelt wird, wird aus technischen Gründen jedes Los als separates Verfahren angelegt und behandelt (Vergabenummern 13-21-00243 bis 13-21-00283).\
\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
- Verpflichtungserklärung zur Einhaltung Gesetze (Vordruck C.1)\
- Erklärung Postgeheimnis mit Merkblatt (Vordruck C.3)\
- Musterabdruck "Freistempelvermerk" (s. Anlage 2 zur Leistungsbeschreibung)\
Dieser ist mit Angebotsabgabe vorzulegen. Sofern die Leistung an einen Unterauftragnehmer weitergegeben wird und dieser einen eigenen Freistempelvermerk verwendet, muss auch dieser vorgelegt werden.\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 22.11.2021\
Ortszeit: 14:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 07.02.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 22.11.2021\
Ortszeit: 14:00\
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:\
entfällt\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert\
Die Zahlung erfolgt elektronisch\
\
Zusätzliche Angaben\
\
- Erklärung zu zwingenden Ausschlussgründen (Vordruck D.7)\
- Erklärung zu fakultativen Ausschlussgründen (Vordruck D.8)\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes\
Villemomblerstr. 76\
Bonn\
53123\
Deutschland\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 228-9499-163\
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, schriftlich bei der zuvor genannten Vergabekammer zu stellen (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)\
\
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt\
Bundesagentur für Arbeit (BA), vertreten durch den Vorstand, hier vertreten durch die Leiterin des Geschäftsbereiches Einkauf im BA-Service-Haus\
Regensburger Str. 104\
Nürnberg\
90478\
Deutschland\
Telefon: +49 911-179-6214\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 911-179-908811\
Internet-Adresse: http://www.evergabe-online.de\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 01.10.2021\
\