Putzarbeiten - Elbe Klinikum Buxtehude, Neu- und Umbau Funktionstrakt ZNA, ITS, IMC und OP – 2.Bauabschnitt, Putzarbeiten

DTAD-ID: 15413877
Region:
21614 Buxtehude
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Putzarbeiten
CPV-Codes:
Putzarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Ausführung der Innenputzarbeiten in dem Neubau des 4-geschossigen Funktionstraktes.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
08.07.2019
Frist Angebotsabgabe:
06.08.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Buxtehude: Putzarbeiten - Elbe Klinikum Buxtehude, Neu- und Umbau Funktionstrakt ZNA, ITS, IMC und OP – 2.Bauabschnitt, Putzarbeiten - Elbe Klinikum Buxtehude, Neu- und Umbau Funktionstrakt ZNA, ITS, IMC und OP – 2.Bauabschnitt, Putzarbeiten
Ausführung der Innenputzarbeiten in dem Neubau des 4-geschossigen Funktionstraktes.

CPV-Codes:
45410000

Hauptmassen der auszuführenden Leistungen der Putzarbeiten:
— ca. 3 000 m2 Kalkzementputz im Innenbereich.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE939
Hauptort der Ausführung21614 Buxtehude
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Aktenzeichen:
EKB-08-2019
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
06.08.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 100

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Als Eigenerklärung vorzulegen:
— Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft,
— Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung,
— Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,
— Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet/die Eröffnung beantragt/mangels Masse abgelehnt/ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde oder ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,
— Eintragung im Berufs- oder Handelsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Unternehmens.
Die Eignung des Bieters ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifizierungsnachweis) oder Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) des Vergabe- und Vertragshandbuches für Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2017) in seiner aktuellen Fassung (im Folgenden: Formblatt 124) nachzuweisen.
Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung durch die Vergabestelle innerhalb der dann gesetzten Frist vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Eigenerklärungen und die zugehörigen Bescheinigungen gem. dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen innerhalb der gesetzten Frist vorzulegen. Das Formblatt 124 ist Teil der Vergabeunterlagen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Als Eigenerklärung vorzulegen:
— Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, Bauleistungen und andere Leistungen betreffend, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen.
Die Eignung des Bieters ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifizierungsnachweis) oder Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) des Vergabe- und Vertragshandbuches für Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2017) in seiner aktuellen Fassung (im Folgenden: Formblatt 124) nachzuweisen.
Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung durch die Vergabestelle innerhalb der dann gesetzten Frist vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Eigenerklärungen und die zugehörigen Bescheinigungen gem. dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen innerhalb der gesetzten Frist vorzulegen. Das Formblatt 124 ist Teil der Vergabeunterlagen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Als Eigenerklärung vorzulegen:
— Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal,
— Ausführung von Leistungen in den letzten 5 Jahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
Die Eignung des Bieters ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifizierungsnachweis) oder Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) des Vergabe- und Vertragshandbuches für Baumaßnahmen des Bundes (VHB 2017) in seiner aktuellen Fassung (im Folgenden: Formblatt 124) nachzuweisen.
Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung durch die Vergabestelle innerhalb der dann gesetzten Frist vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung seines Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Eigenerklärungen und die zugehörigen Bescheinigungen gem. dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen innerhalb der gesetzten Frist vorzulegen. Das Formblatt 124 ist Teil der Vergabeunterlagen.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://abruf.bi-medien.de/D435573629
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Elbe Kliniken Stade-Buxtehude GmbH
Bremervörder Straße 111
Stade
21682
Deutschland
Kontaktstelle(n): Klinikum Stade, Bauprojektmanagement
Telefon: +49 4141972616
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 4141971541
NUTS-Code: DE939
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.elbekliniken.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.bi-medien.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH mit 2 öffentlichen Gesellschaftern

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 09.03.2020
Ende: 03.07.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06.08.2019
Ortszeit: 11:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05.10.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06.08.2019
Ortszeit: 11:00
Ort:
Elbe Kliniken Stade-Buxtehude GmbH
Bremervörder Straße 111
21682 Stade. Raum: Haus 2, Raum O114
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bieter und ihre Bevollmächtigten sind nicht zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Vergabeunterlagen in elektronischer Form:
Informationen zum Abruf der Vergabeunterlagen: siehe I.3).
Kommunikation:
Anfragen zum Verfahren können elektronisch über die B_I eVergabe (www.bi-medien.de) oder an die unter I.3) genannte Adresse gestellt werden.
Angebotsabgabe:
Schriftliche Angebote sind nicht zugelassen!
Angebote können nur elektronisch in Textform abgegeben werden.
Bei elektronischer Angebotsübermittlung in Textform ist der Bieter und die zur Vertretung des Bieters berechtigte natürliche Person zu benennen. Das Angebot ist zusammen mit den Anlagen bis zum Ablauf der Angebotsfrist über die B_I eVergabe (www.bi-medien.de) zu übermitteln.
Zugang zur elektronischen Kommunikation bzw. Angebotsabgabe als registrierter Nutzer der B_I eVergabe über den Menüpunkt - Meine Vergaben - unter dem B_I code D435573629 im Bereich - Mitteilungen - bzw. - Angebot -.
Informationen zu den Registrierungsmöglichkeiten sind zu finden unter:
https://www.bi-medien.de/bi-medien/produkte/de-bimedien-produkte.bi.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsschluss) noch nicht erfolgt ist, kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag gem. §§ 160, 161 GWB bei der unter VI.4.1) genannten Stelle gestellt werden.
Der Antrag ist unzulässig, wenn der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat.
Der Antrag ist weiterhin unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, oder Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, und schließlich, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 03.07.2019