Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Händedesinfektionsmitteln

DTAD-ID: 14853104
Region:
65203 Wiesbaden (Biebrich)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Haushalts-, Krankenhauspapierwaren, Grundmetalle, zugehörige Erzeugnisse
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Händedesinfektionsmitteln (500ml Spenderflaschen) für das Hessische Polizeipräsidium für Technik (HPT) für die Jahre 2019 bis 2022. Die Gesamtliefermenge wird auf ca. 26.100 Stück geschätzt; Die Mindestabnahmeme…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.02.2019
Frist Angebotsabgabe:
07.03.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Händedesinfektionsmitteln - Rahmenvereinbarung zur Lieferung von
Händedesinfektionsmitteln (500ml Spenderflaschen) für das Hessische
Polizeipräsidium für Technik (HPT) für die Jahre 2019 bis 2022.
Die Gesamtliefermenge wird auf ca. 26.100 Stück geschätzt; Die
Mindestabnahmemenge beträgt 10.000 Stück, die Rahmenvertragsmenge
(keine Abnahmeverpflichtung seitens des AGs) 16.100 Stück.
Produktschlüssel (CPV):
24455000 Desinfektionsmittel
Erfüllungsort:
Hessisches Polizeipräsidium für Technik (HPT),
Pandemielager Polizei Hessen, Washingtonallee 11, 36041 Fulda
NUTS-Code : DE732 Fulda
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Form, in der Angebote einzureichen sind:
elektronisch

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform des Landes Hessen (www.vergabe.hessen.de) zur
Verfügung gestellt.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den
Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen. Für jeden
schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu
Tariftreue und Mindestentgelt ergebende Verpflichtigung ist eine
Vertragsstrafe in Höhe von einem Prozent der Nettoauftragssumme vom
Auftragnehmer zu zahlen.
Sonstige mit dem Angebot einzureichende Unterlagen/Nachweise:
-Angebotsmuster inkl.
Gebrauchsinformation/Kennzeichnung/Packungsbeilage gem. § 10 und 11 des
Arzneimittelgesetzes (AMG) sowie Transportverpackung
-Unternehmensdaten
-Firmenprofil
-Erklärung Gesamtumsatz, Güte/Qualität, Auslandsfertigung, gewerbl.
Schutzrechte u. Mindestlagerfähigkeit
-Erklärung Anwendungen gem. VAH u. Erklärung Flammpunkt
-Eigenerklärung Hautverträglichkeit u. Eigenerklärung "ohne Duft- und
Farbstoffe"
-Nachweis des Vorhandenseins in der VAH- und RKI-Liste
-ggf. Antrag eRechnungsverfahren
nachr. HAD-Ref. : 8/20642
nachr. V-Nr/AKZ : VG-0437-2019-0052