Reformationsjubiläum 2017

DTAD-ID: 13799206
Region:
06886 Lutherstadt Wittenberg
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Marketing- und Werbedienstleistungen, Drucksachen, Druckerzeugnisse
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Reformationsjubiläum 2017\ Kreative Umsetzung einer Buch-/Film-Publikation zur Rückschau auf das und Dokumentation des Reformationsjubiläums
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
15.02.2018
Frist Angebotsabgabe:
06.03.2018

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Reformationsjubiläum 2017 - Hintergrund und Ziel der Ausschreibung\
Am 31. Oktober 2017 jährte sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Der Thesenanschlag gilt als das entscheidende Datum der Reformation, die einen Modernisierungsprozess in Kirche, Staat und Gesellschaft ausgelöst hat, weltweit. Denn das, was von Wittenberg im 16. Jahrhundert ausging, veränderte Deutschland, Europa und die Welt. Die Lutherdekade bereitete seit 2008 mit ihren Themenjahren auf das große Ereignis vor.\
Die Reformation ist ein weltgeschichtlich bedeutsames Ereignis, stellt einen wichtigen Schritt zur religiös-kulturellen Pluralisierung Europas dar, bedeutet eine wichtige Etappe in der Entwicklung zur Demokratisierung der Gesellschaft und zur allgemeinen Bildungsteilhabe und hat das gesamte private und öffentliche Leben geprägt: gesellschaftliche Strukturen und Wirtschaftshandeln, kulturelle Wahrnehmungsmuster und Mentalitäten ebenso wie Rechtsauffassungen, Wissenschaftskonzepte und künstlerische Ausdrucksformen. Als gesamtgesellschaftliches Phänomen wird die Reformation immer wieder Anlass zu einer Auseinandersetzung um die Reformierbarkeit unserer Gesellschaft im Sinne einer zivilen und kulturellen Weiterentwicklung bieten.\
Die Bundesregierung, die Länder und Kommunen haben das Reformationsjubiläum gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Deutschland vorbereitet und durchgeführt und haben dabei Hand in Hand gearbeitet.\
Nun, nach dem offiziellen Ende des Jubiläumsjahres, geben die kirchlichen und staatlichen Partner eine gemeinsame, umfassende Publikation heraus, die das Jubiläumsjahr dokumentiert und reflektiert. Sie soll neben Vor- und Nachwort aus Texten zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten des Jubiläums bzw. der Dekade, Bilderstrecken zu den Veranstaltungen und Projekten inkl. kleiner Erklärtexte und Zitate von bedeutenden Persönlichkeiten, Besuchern, Mitwirkenden etc., Erlebnisberichten von Akteuren und Teilnehmern, Interviews mit Partnern des Reformationsjubiläums, allgemeinen Zahlen, Daten, Fakten und einer beiliegenden DVD bestehen. Diese DVD wird Filme, die bereits während der Dekade und des Jubiläums entstanden sind sowie eine kurze Dokumentation zum Jubiläumsjahr 2017, die momentan produziert wird, enthalten.\
Für die inhaltliche Konzeption der Publikation ist ein Redaktionsteam zuständig, das sich aus Vertretern von Bund, Ländern und Kirche zusammensetzt. Alle Inhalte (Texte, Bilder, Zitate, Zahlen etc.) werden vom Auftraggeber erstellt und an den Auftragnehmer geliefert. Ziel ist es, die Leistungen für die kreative Entwicklung und Umsetzung dieser Rückschau-Publikation zu vergeben.\
Leistungsbeschreibung\
3.1. Art, Umfang und Ort der Leistung\
Mit der Ausschreibung wird für den Zeitraum bis zum 31. Oktober 2018 (spätester Erscheinungstermin der Publikation) ein Partner für die kreative Entwicklung und Umsetzung der Rückschau-Publikation unter Berücksichtigung der bestehenden Dachmarke und des dazugehörenden Corporate Designs gesucht.\
Die Leistungen sind in ständiger und enger Abstimmung mit dem Auftraggeber zu erbringen. Dabei sind persönliche Treffen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer einzuplanen.\
Mit der Zuschlagserteilung sollen folgende Leistungen beauftragt werden:.\
1. Entwicklung einer Gestaltungsidee für die Publikation auf Grundlage eines Briefings und unter Berücksichtigung der Inhalte.\
2. kreative Umsetzung der gesamten Publikation auf Grundlage der vom Auftraggeber übersandten Inhalte (Texte und Bilder).\
3. kreative Umsetzung einer Gestaltung für die beiliegende DVD (Menüsteuerung, Label etc.).\
4. Erarbeitung von Vorschlägen für die Integration der DVD in die Publikation, eines sinnvollen Formats für das Buch sowie der Verarbeitung (Art und Form des Einbandes, des Papiers etc.)\
Für darüber hinaus gehende Leistungen, die mit der Erstellung von Rückschau-Publikationen in Verbindung stehen, sind Tages- und Stundensätze anzugeben (vgl. 6.2), die bis einschließlich 31. Oktober 2018 bindend sind. Sie sind die Basis für spätere Angebote, die vom Auftraggeber individuell angefordert werden können. Eine Verpflichtung zur Abnahme besteht nicht.
Erfüllungsort:
Lutherstadt Wittenberg beim Auftraggeber
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
Nebenangebote und Änderungsvorschläge sind nicht zugelassen.\
Änderungen und Ergänzungen der Ausschreibungsunterlagen sind ebenfalls unzulässig. Aus diesem Grund können die Geschäftsbedingungen des Bieters nicht anerkannt werden, da sie die Ausschreibungsbedingungen verändern.
Sonstiges
 
Art des Unternehmens\
Die Bundesrepublik Deutschland, der Freistaat Bayern, das Land Brandenburg, das Land Hessen, das Land Rheinland-Pfalz, der Freistaat Sachsen, das Land Sachsen-Anhalt und der Freistaat Thüringen fördern und tragen gemeinsam die Staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017“ mit Sitz in Lutherstadt Wittenberg.\
Die Staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017“ hat im Rahmen der Lutherdekade in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 und in der Nachbereitung verschiedene Aufgabenfelder. Dazu zählen unter anderem die Entwicklung, Präsentation und Durchführung von Konzepten für wesentliche Inhalte und Handlungsfelder im Rahmen der Lutherdekade, die Erstellung von Informationsmaterial, die erforderliche Koordinierung von jubiläumsbezogenen Veranstaltungen sowie die Evaluierung und Dokumentation des Jubiläums\
Vertraglicher Rahmen\
Im Falle eines Zuschlages werden die Anforderungen aus den Ausschreibungsunterlagen in Verbindung mit der Leistungsbeschreibung im Angebot sowie die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/A) Bestandteil eines Vertrags. Der Auftragnehmer haftet in jeder Hinsicht (technisch, wirtschaftlich, finanziell und rechtlich) für diesen mit dem Auftraggeber abgeschlossenen Vertrag.\
Preisangebot\
In Stufe 1 hat der Bieter folgendes Preisangebot vorzulegen:\
• Übersicht über die bis zum 31. Oktober 2018 geltenden Tages- und Stundensätze des Bewerbers, aufgeschlüsselt nach:.\
1. Gestaltung.\
2. Text.\
3. Konzeption.\
4. Reinzeichnung/Bildbearbeitung.\
5. Strategische Beratung.\
6. Projektmanagement\
\
\
• Grobkalkulation für folgende Gewerke:.\
1. Entwicklung einer Gestaltungsidee für die Publikation.\
2. Preis pro Seite für Gestaltung und Reinzeichnung auf Basis\
eines abgestimmten Grundlayouts und gelieferter Inhalte.\
3. Umsetzung einer gestalteten Informationsgrafik (Doppelseite)\
In Stufe 2 hat der Bieter ein detailliertes Preisangebot für folgende Punkte vorzulegen:\
• Entwicklung der Gestaltungsidee für die Publikation\
• Kreative Umsetzung der gesamten Publikation auf Grundlage des abgestimmten Grundlayouts und der vom Auftraggeber übersandten\
Inhalte (Texte und Bilder) in Form eines Preises pro Seite bzw. Preis pro Seitenstaffelung, falls möglich\
• kreative Umsetzung einer Gestaltung für die beiliegende DVD (Menüsteuerung, Label etc.)\
• Erarbeitung von Vorschlägen für die Integration der DVD in die Publikation, eines sinnvollen Formats für das Buch sowie der Verarbeitung (Art und Form des Einbandes, des Papiers etc.)\
• Preis pro Seite für die Adaption der finalen, deutschen Publikation in eine englische Fassung (englische Texte liefert der Auftraggeber)\
Das Angebot muss alle anfallenden Kosten für evtl. Lizenzen für die zeitlich und räumlich uneingeschränkten Nutzungsrechte am Erscheinungsbild inkl. der Übergabe der Entwürfe und der offenen Dateien an den Auftraggeber enthalten.\
Zudem wird gewünscht, dass Angaben zu evtl. weiteren anfallenden Kosten (z. B. Bildrechte etc.) gemacht werden, die durch die Umsetzung der präsentierten Ideen auftreten könnten.\
\
Anfragen\
Alle Anfragen, die mit der Angebotserstellung in Zusammenhang stehen, sind ausschließlich schriftlich an die genannte Ansprechpartnerin zu richten. Die Antwort wird ausschließlich schriftlich erfolgen. Bieterfragen, die später als acht Tage vor Ablauf der Angebotsfrist eingehen, werden nicht mehr beantwortet. Die Antworten auf Anfragen werden allen Bietern mitgeteilt, sofern die Auskünfte nicht für das Verfahren oder für die anderen Bieter ohne Bedeutung sind.\
\
Bieterinformation\
Nach der Auswahl des favorisierten Angebots werden alle Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, gemäß § 134 GWB schriftlich über den Namen des Bieters, dem der Zuschlag erteilt werden soll, über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühestmöglichen Zeitpunkt des Vertragsschlusses informiert. Mit Abgabe des Angebotes erklärt sich der Bieter damit einverstanden, dass im Falle der vorgesehenen oder tatsächlich erfolgten Zuschlagserteilung auf sein Angebot unter den Voraussetzungen der §§ 19, 23 EG VOL/A, § 134 GWB sein Name und die Gründe für die Zuschlagserteilung bekannt gegeben werden. Sofern Gründe geltend gemacht werden, die gegen eine Bekanntmachung sprechen, entscheidet die Vergabestelle nach pflichtgemäßem Ermessen.\
\
Aufhebung\
Eine etwaige Aufhebung der Ausschreibung wird den Bietern schriftlich unter Angabe der Gründe mitgeteilt.\
\
Vergütung\
Für die Ausarbeitung des Angebotes kann leider keine Vergütung gewährt werden. Dem Angebot beigefügte Unterlagen, Muster usw. gehen ohne Anspruch auf Vergütung in das Eigentum der Vergabestelle über. Angebotsunterlagen sind auf Kosten des Bieters zuzustellen.\
Für den Präsentationstermin gilt folgende Regelung: Die Staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017“ gewährt allen Teilnehmern, die den Zuschlag nicht erhalten, eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 500,- Euro (brutto) für die zum Präsentationstermin erbrachten Leistungen (vgl. Punkt 6.4). Die Zahlung erfolgt auf Rechnung.\
\
Verwendung der Ausschreibungsunterlagen\
Die Ausschreibungsunterlagen dürfen nur zur Erstellung des Angebotes verwendet werden; jede Veröffentlichung ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017“ ist nicht statthaft. Der Bieter hat auch nach Beendigung dieser Ausschreibung über die ihm bei seiner Tätigkeit bekannt gewordenen dienstlichen Angelegenheiten der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017“ Verschwiegenheit zu wahren. Er hat hierzu auch die mit der Ausschreibung befassten Mitarbeiter zu verpflichten.\