Reparatur, Wartung und zugehörige Dienste für Fahrzeuge und zugehörige Ausrüstungen

DTAD-ID: 15815236
Region:
65719 Hofheim am Taunus
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Wettbewerblicher Dialog
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Reparatur, Wartung von Kraftfahrzeugen, zugehörigen Ausrüstungen
CPV-Codes:
Reparatur, Wartung und zugehörige Dienste für Fahrzeuge und zugehörige Ausrüstungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Corporate Car-Sharing Main-Taunus-Kreis.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
11.11.2019
Frist Angebotsabgabe:
09.12.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Hofheim am Taunus: Reparatur, Wartung und zugehörige Dienste für Fahrzeuge und zugehörige Ausrüstungen - Corporate Car-Sharing Main-Taunus-Kreis
Corporate Car-Sharing Main-Taunus-Kreis.

CPV-Codes:
50100000

Bereitstellung und Bewirtschaftung von Kraftfahrzeugen, vornehmlich Pkw, für die Verwaltung des Main-Taunus-Kreises. Das jährliche Fahraufkommen wird auf ca. 440 000 km geschätzt. Hierzu werden voraussichtlich 43 KFZ benötigt; davon müssen 26 Fahrzeuge in der Summe batterie-elektrisch (voll elektrisch) betrieben sein. Es muss eine dienstliche und private Nutzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich sein(sog. „Corporate Carsharing").

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE71A
Hauptort der Ausführung: Main-Taunus-KreisAm Kreishaus 1-565719 Hofheim am Taunus
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Wettbewerblicher Dialog
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
MTK-2019-0034
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
09.12.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Eigenerklärung über Summe der hinsichtlich vergleichbarer Leistungen (Betrieb von Fuhrparks für gewerbliche oder öffentliche Auftraggeber, Finanzierung und Anschaffung von Fahrzeugen) während der letzten 3 Geschäftsjahre,
— Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen (im Teilnahmeantrag enthalten),
— unterzeichnete Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz,
— unterzeichnete Scientology-Schutzerklärung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Die Summe der vom Bewerber in den letzten 3 Geschäftsjahren betreuten Fuhrparks muss jahresdurchschnittlich mindestens 500 000 EUR betragen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Eigenerklärung über die Anzahl der Mitarbeiter, die bei dem Bewerber jahresdurchschnittlich in den letzten 3 Jahren beschäftigt waren,
— Eigenerklärung über die Anzahl der Mitarbeiter, die mit nach Art und Umfang, vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren befasst waren,
— Referenzen: Referenzen sollen sich auf den Zeitraum 2017 bis 2019 beziehen. Zeitlich vor dem Jahr 2017 abgeschlossene Referenzen werden nicht berücksichtigt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— die Anzahl der Mitarbeiter betrug in den letzten 3 Jahren im Jahresdurchschnitt mindestens 5 und
— mindestens eine Referenz ist gegeben, die in Bezug auf Art und Umfang mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar ist.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16e416a8446-715446c690ef0bb1
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.had.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.08.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Verlängerung um weitere 2 Jahre

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Höchstzahl: 5

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Es ist ausschließlich das bereitgestellte Muster des Teilnahmeantrags zu verwenden.


Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09.12.2019
Ortszeit: 12:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12.12.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.04.2020

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 07.11.2019