Reparatur von Fähren

DTAD-ID: 16273827
Region:
39524 Fischbeck (Elbe)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Diverse Reparatur-, Wartungsdienste
CPV-Codes:
Reparatur von Fähren
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Landrevision Fähre Sandau.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
06.04.2020
Frist Angebotsabgabe:
11.05.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Klietz: Reparatur von Fähren - Landrevision Fähre Stadt Sandau
Landrevision Fähre Sandau.

CPV-Codes:
50241200

Die anliegende Spezifikation wurde aufgemacht mit dem Ziel, das Schiff wieder in einen betriebssicheren Zustand unter Einhaltung der geltenden Vorschriften zu bringen und das Attest zu verlängern. Notwendige Ausricht-, Konservierungs- und Farbanstricharbeiten sowie Kosten für das örtliche Richten aller angrenzenden Stahlteile sind, wenn auch nicht ausdrücklich anders erwähnt, in den einzelnen Reparaturbereichen eingeschlossen. Die anbietenden Werften haben sich selbst von dem oben genannten Umfang der Reparaturarbeiten und der Richtigkeit der Angaben sowie der Verhältnisse an Bord zu überzeugen. Dazu steht das Schiff in allen seinen Teilen zur Besichtigung frei. Sämtliche weiteren Nebenkosten, z. B. wie Beleuchtung, Belüftung, Stellagen, Versetzen von Slipwagen und Pallungen, Standgebühren für Slip, Aus- und Einbau hinderlicher Bauteile, Abfallbeseitigung, Landanschluss, Krankosten, Frostsicherung aller wasserführenden Teile oder notwendige Beheizung, Abdeckungen im Reparaturbereich, müssen im Angebot kalkuliert werden. Die erforderliche Baufreiheit (z. B. für Brenn- und Schweißarbeiten) ist von der Auftragnehmer sicherzustellen, notwendige Kosten für Reinigungsarbeiten sowie die Beseitigung von Rückständen sind einzuschließen. Die Fachgerechte Entsorgung der Rückstände und Abfälle ist mit der Schlussrechnung nachzuweisen. Feuerwachen und alle erforderlichen Vorkehrungen gegen ein mögliches Schadenfeuer im Zusammenhang mit der Reparatur sind zu stellen. Abweichungen von der Spezifikation sind ohne vorherige Absprache unzulässig. Die Leistungen sind vollständig, wie beschrieben nutzungsfähig auszuführen. Vorschläge zur Optimierung/Verbesserung der Nutzung/Kostenreduzierung und können als einem gesonderten Nebenangebot eingereicht werden. Die Arbeitsausführung muss den gegebenen behördlichen Vorschriften entsprechen (ZSUK; ES-TRIN, BSBG) und dem Stand der Technik entsprechen. Für gekennzeichneten Komponenten ist der Nachweis einer Werksvertretung einschließlich Service in Deutschland zu erbringen. Sämtliche ausgeschriebenen Leistungen sind einschließlich eventuell notwendiger Transporte zu kalkulieren. Im Rahmen der Landrevision der Gierseilfähre Sandau ist die Elektroanlage gem. DIN VDE 0105 zu überprüfen und zu großen Teilen entsprechend der Leistungsbeschreibung zu erneuern. Alle Leistungen sind nach DIN VDE und unter Beachtung des Europäischen Standards der technischen Vorschriften für Binnenschiffe (ES-TRIN) in der aktuellen Fassung sowie der Vorschriften der zuständigen Berufsgenossenschaft zu planen und auszuführen. Der Umfang der Lieferungen/Leistungen ist mit dem vorliegenden Leistungsverzeichnis abgebildet, das LV enthält keine Positionen nach StLB, sondern Beschreibungen der zu erbringenden Lieferungen/Leistungen, die funktions- und abnahmefähig entsprechend der jeweils geltenden Vorschriften zu erbringen sind. Für die Angebotsabgabe ist es unerlässlich, das Objekt vor Ort zu besichtigen, da der tatsächliche Sanierungsbedarf einiger Anlagenteile erst danach sicher verifiziert werden kann. Die Besichtigung des Objektes verpflichtend, und die Gesamtkosten für eine betriebsfertige Anlage sind zu kalkulieren und bei Angebotsabgabe zu berücksichtigen. Nachträge für Leistungen die bei der Besichtigung erkennbar waren, werden nicht anerkannt.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEE
Hauptort der Ausführung: Stadt Sandau (Elbe)Über Verbandsgemeinde Elbe-Havel-LandBismarckstraße 1239524 Schönhausen (Elbe)
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
37_EHL_01-2020-0022
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
11.05.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Erklärungen gemäß LVG LSA (§ 10 Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit, § 13 Erklärung zum Nachunternehmereinsatz, § 12 Erklärung zur Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation, Erklärung zur Handwerksrolleneintragung im Sinne der Handwerksordnung Anlage A);
— Gewerbeanmeldung;
— Handelsregisterauszug;
— Eintragung in der Handwerksrolle (Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie und Handelskammer;
— Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, falls das Unternehmen beitragspflichtig ist;
— Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen;
— Freistellungbescheinigung nach § 48b Einkommensteuergesetz;
— Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen Versicherungsträgers;
— 3 Referenzen der letzten bis zu 5 abgeschl. Kalenderjahre/mit mind. Angabe von Ansprechpartner mit Tel.-Nr., Art der ausgeführten Leistung, Auftragssumme und ausführungszeitraum);
— bei Einsatz von Nachunternehmern: Angabe der PQ-Nr. oder Formblatt zur Eignung inkl. Der o. g. 3 Unbedenklichkeitsbescheinigungen;
— bei Einsatz von Nachunternehmern: Erklärungen gem. LVG LSA (§ 10 Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit, § 12 Erklärung zur Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation, Erklärung zur Handwerksrolleneintragung im Sinne der Handwerksordnung Anlage A).

Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 08.06.2020
Ende: 30.09.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11.05.2020
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08.06.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11.05.2020
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landesverwaltungsamt Sachen-Anhalt, Vergabekammer
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 3455141529
Fax: +49 3455141115

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 02.04.2020