Restauratorische Arbeiten

DTAD-ID: 14118391
Region:
36037 Fulda (Innenstadt)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Elektrische, elektronische Ausrüstung, Abbruch-, Sprengarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Sonstige Tiefbauarbeiten, Metall-, Stahlbauarbeiten, Rohbauarbeiten, Dachdeckarbeiten, Fundamentierungsarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Maurerarbeiten, Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz, Blitzschutzarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Putzarbeiten, Fliesenarbeiten, Wandverkleidungs-, Tapezierarbeiten, Anstrich-, Verglasungsarbeiten, Metall-, Metallbauerzeugnisse, Heizkörper, Sanitäreinrichtungen, Warmwasserbereiter
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Gebäude, die der Freizeitgestaltung, dem Sport, der Kultur, der Unterbringung und Verpflegung dienen, Bauarbeiten für Schulgebäude
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Putzer und Maler
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
05.06.2018
Frist Angebotsabgabe:
03.07.2018

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Restauratorische Arbeiten - Restauratorische Arbeiten Putzer und Maler
Der als Grund- und
Hauptschule genutzte denkmalgeschützte Altbau
der Domschule wurde 1916 in Massivbauweise errichtet und besteht aus
einem Erdgeschoss, drei
Obergeschossen und einem nicht ausgebauten Dachgeschoss. Die anstehende
Innensanierung
umfasst die bauliche Sanierung der Raumoberflächen, die Durchführung
von Brandschutzmaßnahmen
und den Einbau eines Aufzugs. Die Sanierung erfolgt geschossweise in
vier Bauabschnitten bei
laufendem Schulbetrieb.
Ausgeführt werden sollen im Wesentlichen :
rd. 130m^2 (BA2)/ 220m^2 (BA3)/ 80m^2 (BA4) Stellung von
Staubschutzwänden
rd. 1500m^2 (BA2)/ 1500m^2 (BA3)/ 2000m^2 (BA4) Abdecken und Schützen
von Oberflächen
rd. 950m^2 (BA2)/ 1200m^2 (BA3)/ 1200m^2 (BA4) Überprüfung von
Wandoberflächen
rd. 620m^2 (BA2)/ 850m^2 (BA3)/ 800m^2 (BA4) Abnahme absperrende
Farbschichten -Wand
rd. 950m^2 (BA2)/ 1200m^2 (BA3)/ 1200m^2 (BA4) neuer Kalk-Unter- und
Oberputz im Wandbereich
rd. 650m^2 (BA2)/ 800m^2 (BA3)/ 850m^2 (BA4) Überprüfung von
Deckenoberflächen
rd. 340m^2 (BA2)/ 400m^2 (BA3)/ 400m^2 (BA4) Abnahme absperrende
Farbschichten -Decke
rd. 650m^2 (BA2)/ 800m^2 (BA3)/ 800m^2 (BA4) neuer Kalk-Unter- und
Oberputz im Deckenbereich
rd. 900m^2 (BA2)/ 1200m^2 (BA3)/ 1200m^2 (BA4) Grundierung und Anstrich
von Wandflächen
rd. 650m^2 (BA2)/ 800m^2 (BA3)/ 800m^2 (BA4) Grundierung und Anstrich
von Deckenflächen
rd. 45m^2 (BA2)/ 40m^2 (BA3)/ 40m^2 (BA4) Anstrich Heizkörper sowie
Heizleitungen
rd. 65m (BA3)/ 100m (BA4) restaur. Überarbeitung Stahl-Treppengeländer
u. Holzhandläufe
rd. 80m (BA2)/ 40m (BA3)/ 90m (BA4) restaur. Überarbeitung
Profilleisten
rd. 400m (BA2)/ 400m (BA3)/ 550m (BA4) Beschichtung Profil- und
Sockelleisten
rd. 10Stk (BA2)/11Stk (BA3)/ 12Stk (BA4) Überarbeitung Holzinnentüren
und Zargen
rd. 30m^2 (BA2)/ 30m^2 (BA3)/ 20m^2 (BA4) Überarbeitung Einbauschränke
sowie Abbruch / Demontage von diversen Einbauelementen,
Trockenbauwänden, Wandfliesen,
Podesten, Wandbekleidungen, Abhangdecken,
Produktschlüssel (CPV):
45214200 Bauarbeiten für Schulgebäude

Text der Korrekturbekanntmachung:
1.
Korrektur in Position 1.02.01 SPEZIALTIEFBAU - FUNKTIONALE LEISTUNGSBESCHREIBUNG,
Punkt 3.4.1 Verpresspfahl (Mikropfahl) gemäß DIN EN 14199:
Korrektur der Anzahl und Länge der Pfähle,
Pfahllänge unter Bodenplatte 7,0m - 468 Stück,
Pfahllänge unter Bodenplatte 7,5m - 30 Stück.
2.
Ergänzung in Position 1.02.01 SPEZIALTIEFBAU - FUNKTIONALE LEISTUNGSBESCHREIBUNG
Nr. 9. ERDUNGSANLAGE
9.1 Ausführung der Erdungsanlage
Für das Gebäude ist entsprechend DIN 18014 ein Fundamenterder zu errichten. Die Einhaltung eines
Erdübergangswiderstands von max. 10 Ohm ist gefordert. Der Gesamterdungswiderstand des Betriebserders
der Stromversorgung muss kleiner 2 Ohm sein. Auf die Errichtung einer flächenhaften Erdungsanlage ist zu
achten.
Erreicht der Erdungsanlage nicht den gewünschten Erdungswiderstand, der gemäß DIN VDE 0100 für die
Durchführung der angewendeten Schutzmaßnahmen erforderlich ist, so ist der Errichter der Erdungsanlagen
verpflichtet, dies sofort mitzuteilen, damit rechtzeitig geeignete Maßnahmen getroffen werden können, den
Erdausbreitungswiderstand der Erdungsanlage in geeigneter Weise zu verbessern. Vor Ausführung der
Erdungsanlage ist daher eine Messung des spezifischen Erdwiderstandes durchzuführen und die
erforderliche Erderlänge unter Berücksichtigung der Blitzschutzklasse festzulegen.
Der Einbau der Erdungsanlage ist mit einer lückenlosen Fotodokumentation zu belegen. Nach Fertigstellung
der Arbeiten ist ein Messprotokoll zu erstellen.
Alle Anschlussfahnen, die am Fundamenterder oder der Stahlbetonarmierung angeschlossen werden, sind in
Edelstahl V4A auszuführen. Bei Stahlbeton-Gebäuden können auch Erdungsfestpunkte mit NIRO-Anschlussplatte
verwendet werden. Anschlussleitungen des Fundamenterders aus dem Beton ins Erdreich bzw.
ins Mauerwerk sind gegen Korrosion besonders zu schützen.
Da die Bodenplatte als weiße Wanne ausgeführt wird, zusätzlich zum Fundamenterder ein erdfühliger
Ringerder aus korrosionsfestem Material (V4A) außerhalb des Fundaments hergestellt.
Aufgrund der Gebäudeausdehnung werden in und unterhalb der Bodenplatte Maschen von 10 x 10 m sowohl
beim Fundamenterder als auch beim Ringerder ausgeführt.
Ausgehend vom Fundamenterder werden mind. alle 15 m Ableitungen in den Stahlbetonwänden- oder

stützen nach oben bis auf das Dach geführt.
Gemäß DIN 18014 sind die Messungen sowie eine Fotodokumentation auszuführen.
Die bestehende Erdungsanlage des Kurhauses ist mit der Erdungsanlage des Neubaus zu verknüpfen.
9.2 Ringerder Edelstahl 30 x 3,5 mm V4A
Ringerder aus Edelstahl V4A, 30 x 3,5 mm, Werkstoff-Nr. 1.4571, nach DIN 18014 als geschlossener Ring in
die Sauberkeitsschicht mit allen erforderlichen Anschlussfahnen, Dehnungsbügel sowie sonstigem Zubehör
gemäß Baufortschritt einlegen.
9.3 Dehnungsband V4A
Dehnungsband zur Überbrückung von Dehnfugen ausserhalb des Betons aus V4A bei der Erderverlegung.
9.4 Erdleitung/Potentialausgleichsleiter in Beton aus Bandstahl 30 x 3,5 mm
Erdleitung/Potentialausgleichsleiter in Beton aus Bandstahl 30 x 3,5 mm, nach DIN 48801 stark feuerverzinkt,
mit allen erforderlichen Anschlussfahnen, Dehnungsbügel sowie sonstigem Zubehör gemäß Baufortschritt
einlegen.
9.5 Erdleitung/Potentialausgleichsleiter in Beton aus Edelstahl 30 x 3,5 mm V4A
Erdleitung/Potentialausgleichsleiter in Beton aus Edelstahl 30 x 3,5 mm V4A, Werkstoff-Nr. 1.4571, mit allen
erforderlichen Anschlussfahnen, Dehnungsbügel sowie sonstigem Zubehör gemäß Baufortschritt einlegen.
9.6 Verbindungsarmaturen
Verbindungsarmaturen zur Herstellung der erforderlichen Verbindungen der Fundamenterder bzw.
Erdleitungen untereinander und mit den Hauptableitungen sowie der Hauptableitungen untereinander und der
Stahlbewehrung.
9.7 Schutzkappe
Schutzkappe reflektierend zum Aufstecken auf Rundleiter oder Flachleiter als Unfallschutz während der
Bauphase. Mit einer auffälligen, reflektierenden Kennzeichung. Entspricht den Anforderungen der DIN
18014.
9.8 Erdungsfestpunkte (V4A)
Erdungsfestpunkt 3-teilig mit Anschliessplatte NIRO (V4A) und Kunststoffring, Farbe gelb, Anschliessachse
Stahl, verzinkt, 10 mm, rund, Abdeckung Kunststoff, Farbe gelb, Anschlussgwinde M12, zum Aufnageln in
Betonschalungen, komplett. mit Anschluss-, Verbindungsklemmen und allem Zubehör.
9.9 Erdungsfestpunkt mit Wassersperre
Erdungsfestpunkt 3-teilig mit Anschliessplatte NIRO (V4A) und Kunststoffring, Farbe gelb, Anschliessachse
Stahl, verzinkt, 10 mm, rund, Abdeckung Kunststoff, Farbe gelb, Anschlussgwinde M12, zum Aufnageln in
Betonschalungen, kompl. mit Anschluss-, Verbindungsklemmen und allem Zubehör. Ausführung mit
verpresster Anschlussachse und zusätzlicher Wassersperre gegen das weitere Eindringen von Wasser
entlang der Achse in die Wand.
Der Erdungsfestpunkt kann als wasserdichte Leitungseinführung in der Bodenplatte von weißen Wannen
eingesetzt werden. Die Montage erfolgt mit Klemmverbinder an der Bewehrung. Die Montage hat so zu
erfolgen, dass die Flanschplatte bündig mit der Unterkante Bodenplatte abschließt. Der Anschluss des V4ABanderders
an die Flanschplatte einschl. Edelstahlschraube M12 ist in den Einheitspreis einzukalkulieren.
9.10 Wand- und Erderdurchführung (V4A)
Wand- und Erderdurchführung (V4A) zur wasser- und druckwasserdichten Durchführung mit Leiterkern d =
25 mm NIRO (V4A), Anschlussgewinde beidseitig M12, kompl. mit Anschluss-, Verbindungsklemmen und
allem Zubehör.
9.11 Edelstahl V4A, 30 x 3,5 mm, aP
Edelstahl V4A, 30 x 3,5 mm Werkstoff-Nr. 1.4571 einschließlich Schellen auf Putz.
9.12 Messung spezifischer Erdwiderstand
Messung des spezifischen Erdwiderstandes auf der Baustelle einschließlich Dokumentation und Einarbeitung
in die Erdungsanlage.
9.13 Dokumentation Erdungsanlage
Lückenlose Dokumentation der gesamten Erdungsanlage gem. VDE V0185 einschließlich digitaler Fotos.
3.
Das Dokument „Erläuterungsbericht zum Wasserrechtsantrag vom 29.01.2019“, Ersteller Dipl.-Ing. SigurdStreim wird durch das Dokument „Erläuterungsbericht zum Wasserrechtsantrag vom 20.03.2018“ Ersteller
Dipl.-Ing. Sigurd Streim ersetzt. Zusätzlich werden sämtliche Anlagen zum Wasserrechtsantrag und zum
Erläuterungsbericht bereitgestellt.
Produktschlüssel (CPV) :
45212000 Bauarbeiten für Gebäude, die der Freizeitgestaltung, dem Sport, der Kultur, der Unterbringung und
Verpflegung dienen
Erfüllungsort:
Am Kronhof 5, 36037 Fulda
NUTS-Code : DE732 Fulda
Ort der Angebotsabgabe:
siehe unter a
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
Nebenangebote sind nur in Verbindung
mit einem Hauptangebot zugelassen
Sonstiges
 
Regierungspräsidium Kassel
VOB-Stelle
Steinweg 6
34117 Kassel