Sanierung Kirschberghalle Rohbauarbeiten

DTAD-ID: 15216503
Region:
64289 Darmstadt
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Metall-, Metallbauerzeugnisse, Rohbauarbeiten, Baustelleneinrichtung, Gerüstarbeiten, Maurerarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
CPV-Codes:
Rohbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Baustelleneinrichtung Erd- und Leitungsbauarbeiten Beton- und Maurerarbeiten
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
27.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
11.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanierung Kirschberghalle Rohbauarbeiten - Rohbauarbeiten
Baustelleneinrichtung
Erd- und Leitungsbauarbeiten
Beton- und Maurerarbeiten
Die Leistung soll auch im Rahmen der elektronischen Aufmaß-, Rechnungs-
und Nachtragsprüfung bearbeitet werden (GAEB-Schnittstelle).
Produktschlüssel (CPV):
45223220 Rohbauarbeiten
Erfüllungsort:
Stadt Griesheim -Sanierung Kirschberghalle-, 64347
Griesheim
NUTS-Code : DE716 Darmstadt-Dieburg
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Auftragsvergabe auf elektronischem Weg und Verfahren der Ver- und
Entschlüsselung:
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt
Es werden elektronische Angebote akzeptiert
- ohne elektronische Signatur (Textform)
Nachprüfstelle:
Regierungspräsidium Darmstadt
Dezernat III 31.4 - VOB-Stelle
Wilhelminenstr. 1-3
64283 Darmstadt
Tel.: 06151/126348

Abschließende Nachweisliste VOB
Von den Bietern sind folgende Unterlagen/Nachweise bei Angebotsabgabe
vorzulegen:
-213 Angebotsschreiben
-Leistungsverzeichnis
-Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt
In Abhängigkeit des Angebots, sind bei Angebotsabgabe vorzulegen:
-124 Eigenerklärungen zur Eignung (sofern nicht präqualifiziert)
-233 Nachunternehmerleistungen (sofern eingesetzt)
-234 Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (sofern gebildet)
-05 Bieterangabenverzeichnis (sofern alternative Produkte angeboten
werden)
Auf gesondertes Verlangen sind vorzulegen:
-Urkalkulation
-Aufgliederung der Einheitspreise entsprechend Formblatt 223
-Angaben zur Preisermittlung entsprechend Formblatt 221 oder 222
-Vollmacht zur Datenabfrage bei der Zusatzversorgungskasse
-Sollten Arbeitskräfte aus einem Verleihunternehmen zur Ausführung des
Auftrags eingesetzt werden und deren Auftragsvolumen übersteigt 10.000,
- EUR (netto), ist auch von diesen Unternehmen die
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt einzureichen.
-Sollten Nachunternehmer und vom Nachunternehmer eingesetzte
Arbeitskräfte aus einem Verleihunternehmen zur Ausführung des Auftrags
eingesetzt werden und deren Auftragsvolumen übersteigt 10.000, - EUR
(netto), ist auch von diesen Unternehmen die Verpflichtungserklärung zu
Tariftreue und Mindestentgelt einzureichen.
Gemäß Formblatt 124 (Eigenerklärung Eignung) werden bei Bedarf auf
gesonderten Anforderungen folgende Unterlagen von dem Bieter sowie
gegebenenfalls auch für dessen vorgesehene Nachunternehmer verlangt
-eine Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters
oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend
testierte Gewinn- und Verlustrechnungen,
-für 3 Referenzen je eine Referenzbescheinigung mit mindestens
folgenden Angaben:
oAnsprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme;
Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal
ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der
ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten
Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen
und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung)
Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller
Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau,
Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer,
ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit
eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des
Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung,
-die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach
Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal,
-Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug, Eintragung in der
Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer,
-eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse
(soweit der Betrieb beitragspflichtig ist), eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (soweit das Finanzamt
derartige Bescheinigungen ausstellt) bzw. Bescheinigung in Steuersachen
sowie eine Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG
oder eine qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft des für den Betrieb zuständigen
Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen.
Es wird von der Regelung entsprechend Abschnitt 1.1 b des Gemeinsamen
Runderlasses
Öffentliches Auftragswesen vom 27.06.2016 (StAnz 28/2016 S. 710)
Gebrauch gemacht. Zum Eröffnungstermin sind keine Bieter zugelassen.
Das Ergebnis der Angebotseröffnung wird allen Bietern im Anschluss an
den Eröffnungstermin über die Vergabeplattform subreport ELViS bekannt
gegeben.
Eine kostenlose Vorabansicht der Vergabeunterlagen ist ohne
Registrierung unter dem Link www.subreport.de/E23391833 möglich.
nachr. HAD-Ref. : 2078/3401
nachr. V-Nr/AKZ : Z1A/19-00657