Sanierung und Umgestaltung Alte Schule - Bodenbelagsarbeiten

DTAD-ID: 18842276
Region:
99817 Eisenach
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Bodenverlege-, Bodenbelagsarbeiten
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
- ca. 75 m2 Unterbodensystem, Spanplatte\ - ca. 200 m2 Linoleumbodenbelag\ - ca. 15 m2 PVC-Bodenbelag\ - ca. 90 m Sockel leisten
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
17.05.2022
Frist Angebotsabgabe:
02.06.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanierung und Umgestaltung Alte Schule - Bodenbelagsarbeiten - \
Sanierung und Umgestaltung "Alte Schule" und ehem. Lehrer-\
wohnhaus - 2. BA (Gemeindliches Entwicklungskonzept)\
Los 9: Bodenbelagsarbeiten\
- ca. 75 m2 Unterbodensystem, Spanplatte\
- ca. 200 m2 Linoleumbodenbelag\
- ca. 15 m2 PVC-Bodenbelag\
- ca. 90 m Sockel leisten\
Erfüllungsort:
99817 Eisenach, Ortsteil Neukirchen\
Hohenlohestraße 14\
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
Nebenangebote: nur in Verbindung mit einem Hauptangebot\
zugelassen
Sonstiges
 
Nachprüfung behaupteter Verstöße:\
Nachprüfungsstelle (§21 VOB/A):\
Vergabekammer des Freistaates Thüringen\
Thüringer Landesverwaltungsamt\
Jorge-Semprün-Platz 4, 99423 Weimar\
Informationspflicht der Vergabestelle und Nachprüfung des Ver-\
gabeverfahrens nach § 19 ThürVgG:\
Gegen die beabsichtigte Vergabeentscheidung besteht nach\
§ 19 Abs. 2 ThürVgG die Möglichkeit der Beanstandung, wel-\
che an die Vergabestelle zu richten ist. Hilft die Vergabestelle\
der Beanstandung nicht ab, so wird sie die Nachprüfungsstelle\
(Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt) durch\
Übersendung des Vorgangs unterrichten. Für Amtshandlungen\
der Nachprüfungsbehörde werden Kosten gemäß § 19 Abs. 5\
ThürVgG erhoben.\
Weiterer Hinweis:\
Es wird darauf hingewiesen, dass der Bestbieter im Fall der beab-\
sichtigten Zuschlagserteilung die nach dem ThürVgG verpflich-\
tend vorzulegenden Erklärungen und Nachweise nach Aufforde-\
rung durch die Vergabestelle innerhalb der genannten Frist (darf\
fünf Werktage nicht überschreiten) vorlegen muss (Bestbieter-\
prinzip nach § 12a ThürVgG). Die Übermittlung der Erklärungen\
und Nachweise kann per E-Mail oder per Fax an die Vergabe-\
stelle erfolgen. Bei nicht fristgerechter Vorlage der verpflichtend\
vorzulegenden Erklärungen und Nachweise ist das Angebot\
auszuschließen (§ 12a Abs. 4 ThürVgG).