Sanitär- und Heizungstechnik

DTAD-ID: 15205014
Region:
63654 Büdingen
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Kanalisationsarbeiten, Rohre, zugehörige Artikel, Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Sanitär-,Klempnerarbeiten, Heizkörper, Sanitäreinrichtungen, Warmwasserbereiter
CPV-Codes:
Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Es handelt sich um ein nicht unterkellertes, eingeschossiges Gebäude. Die Nutzfläche beträgt ca. 540 qm, der umbaute Raum 3.000 qm. Die Gebäudebeheizung erfolgt durch eine Luft Wasser Wärmepumpe mit einem 500 Liter Trennspeicher. Die Wärmepumpe ver…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
23.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
05.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanitär- und Heizungstechnik - Neubau Kita
Reichelsheim Sanitär- und Heizungstechnik.
Die 2-gruppige Kindertagesstätte wird am östlichen Ortsrand von
Reichelsheim, Dorn-Assenheim, errichtet.
Es handelt sich um ein nicht unterkellertes, eingeschossiges Gebäude.
Die Nutzfläche beträgt ca. 540 qm, der umbaute Raum 3.000 qm.
Die Gebäudebeheizung erfolgt durch eine Luft Wasser Wärmepumpe mit
einem 500 Liter Trennspeicher.
Die Wärmepumpe versorgt die Fußbodenheizung in alle Räumlichkeiten.
Die Beheizte Fläche beträgt ca. 525 m²
Es sind keine Heizkörper vorhanden und das Warmwasser erfolgt dezentral
elektrisch. Die Fußbodenheizung ist als komplette Einheit inklusive
Zusatzdämmung, etc., jedoch ohne Oberbelag und Estrich zu liefern und
zu montieren. Der Aufbau der Fußbodenheizung ist gemäß den
Datenblättern des Herstellers bzw. den Vorgaben aus dem LV-Heizung zu
erstellen. Alle Räume erhalten ein Raumthermostat, insgesamt sind es 16
Räumlichkeiten welche geregelt werden
Der Neubau erhält einen neuen Hausanschluss. Sämtliche Zapfstellen
erhalten Kaltwasseranschlüsse.
Die Dämmung der Rohrleitungen ist 100% auszuführen, dies gilt auch für
die Leitungsführungen innerhalb der Vorwandinstallationen.
Abwasserleitungen sind bis zu den vorhanden Grundleitungsanschlüssen
mit schallgedämmten Rohr auszuführen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
45331000 Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
Ergänzende Gegenstände:
45332000 Installateurarbeiten und Verlegung von Abwasserleitungen
Erfüllungsort:
61203 Reichelsheim
NUTS-Code : DE71E Wetteraukreis
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: Offizielle
Bezeichnung:Interkommunales Vergabezentrum Wetterau
Straße:Eberhard-Bauner-Allee 16
Stadt/Ort:63654 Büdingen
Land:Deutschland (DE)
Telefon:+49 60428841130
Fax:+49 60428842130
Mail:[email protected]
digitale Adresse(URL):www.tender24.de.

Mit dem
Interessenbekundungsantrag/Teilnahmeantrag sind
- die Eigenerklärung (VHB 124) oder
- ein Präqualifizierungsnachweis
einzureichen.
Interessenbekundungsanträge/Teilnahmeanträge sind wie folgt
einzureichen:
(x) elektronisch via URL: https://vergabe.hessen.de
(x) schriftlich an folgende Anschrift:
Interkommunales Vergabezentrum Wetterau - Submissionsstelle -
Eberhard-Bauner-Allee 16
63654 Büdingen
Bitte beachten Sie, dass eine Zusendung der
Interessenbekundungsanträge/Teilnahmeanträge per E-Mail oder Fax zum
sofortigen Ausschluss führt.
Weitere Nachweise zur Feststellung der Eignung werden ggf. mit der
Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes verlangt.
Ein Anspruch zur Aufforderung zur Angebotsabgabe besteht aufgrund der
Interessenbekundung nicht!
Es werden nur Interessenbekundungsanträge/Teilnahmeanträge
berücksichtigt, die bis zum Abgabetermin eingegangen sind.
Sollte die Anzahl an geeigneten Bewerbern, die maximale Anzahl an
Bietern die zum Angebot aufgefordert werden sollen übersteigen,
entscheidet das Los über den Bieterkreis, welcher zum Angebot
aufgefordert wird.