Schadstoffsanierung und Rückbau des ehem. Teves-Geländes

DTAD-ID: 15200150
Region:
60386 Frankfurt am Main (Bornheim)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Sondermülldienstleistungen, Müllentsorgung
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Abbruch (selektiver Rückbau) der Gebäude auf dem ehemaligen Teves- Gelände bis Oberkante Bodenplatte inkl. vorlaufender Schadstoffsanierung und Entsorgung sämtlicher anfallender Abfälle.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
21.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
12.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Schadstoffsanierung und Rückbau des ehem. Teves-Geländes - Schadstoffsanierung und Rückbau des ehem. Teves-Geländes
Umfang der Leistung: Abbruch (selektiver Rückbau) der Gebäude auf dem ehemaligen Teves-
Gelände bis Oberkante Bodenplatte inkl. vorlaufender Schadstoffsanierung und Entsorgung
sämtlicher anfallender Abfälle.
Das ehemalige Teves-Gelände (Teves Ost) ist Teil des ehemaligen Frankfurter Hauptwerkes Alfred Teves KG.
Nachfolgende Gebäude sind Gegenstand der Vergabe: 8 Werkhallen, Werkstatt, Lackiererei,
Trafostation, Trapez-Halle, Abfalllager, Überleitungsbauwerk über Gustavsburgstraße, Büro/Arzt, Montagehalle u.a.
5000 t Abbruch und Entsorgung von Abbruchmaterial LAGA Z 2
200 t Abbruch und Entsorgung Altholz AIV
Ausführung: Oktober 2019 - Juli 2020
Erfüllungsort:
ehemaliges TEVES-Betriebsgelände, Rebstöcker Straße 43-51, 60386 Frankfurt am Main-Gallus
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4 -
VOB-Stelle, Wilhelminenstr. 1-3, 64283 Darmstadt
Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz
Das Formblatt ''Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach
dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz'' ist mit den Angebotsunterlagen einzureichen. Ist der
Einsatz von Nachunternehmern vorgesehen, sind sowohl für den Bieter als auch für jeden einzelnen
Nachunternehmer Verpflichtungserklärungen vorzulegen.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu
Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden Verpflichtung wird vereinbart: Ja, Angaben zur Höhe der
Vertragsstrafe: siehe Vergabeunterlagen
Soziale, ökologische, umweltbezogene und innovative Anforderungen: