Softwarepaket und Informationssysteme

DTAD-ID: 15366464
Region:
60325 Frankfurt am Main (Bockenheim)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör, Softwareprogrammierung, -beratung, Datendienste
CPV-Codes:
Softwarepaket und Informationssysteme, IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung, Softwareprogrammierung und -beratung, Software-Wartung und -Reparatur
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Ziel ist die systemgestützte unternehmensweite, integrierte Steuerung von nicht finanziellen Risiken (NFR). Zu diesem Zweck soll ein Governance, Risk and Compliance (GRC) Tool beschafft und in die Prozess- und Systemlandschaft des KfW Konzerns integ…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
24.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
22.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Frankfurt am Main: Softwarepaket und Informationssysteme - NFR Tool
Ziel ist die systemgestützte unternehmensweite, integrierte Steuerung von nicht finanziellen Risiken (NFR).
Zu diesem Zweck soll ein Governance, Risk and Compliance (GRC) Tool beschafft und in die Prozess- und Systemlandschaft des KfW Konzerns integriert werden.

CPV-Codes:
48000000

Zielsetzung:
Ziel ist die systemgestützte unternehmensweite, integrierte Steuerung von nicht finanziellen Risiken (NFR). Zu diesem Zweck soll ein Governance, Risk and Compliance (GRC) Tool beschafft und in die Prozess- und Systemlandschaft des KfW Konzerns integriert werden.
Hierbei sind zunächst folgende Bereiche des Non-Financial Risk Management zu integrieren und abzudecken: Business Continuity Management (BCM), Informationssicherheitsmanagement (ISMS) und Datenschutz.
Methoden und Verfahren sind dabei effizient, automatisiert und digital zu operationalisieren; Prozesse, Methoden und Daten zu kombinieren und zu verknüpfen. Die Implementierung erfolgt in der KfW und der KfW IPEX und umfasst die gesamte Organisation.
Übergreifende wesentliche Anforderungen an das NFR-Tool sind:
— Risiko Assessment und Dokumentation (u.a. Abbildung von Risiko-Frameworks, Workflow basiertes Risiko Assessment, Werteerhebung, Business Impact Analyse, Audit Dokumente),
— Verfahren zur Risikobehandlung, -inventarisierung, Notfallplanung, Notfalltest und -übungen,
— Verfahren zur Risikoanalyse, -messung und -berichterstattung, einschl. der Analyse und Dokumentation von Informationssicherheitsvorfällen bzw.forensischen Analysen
Auftragsgegenstand:
Der Auftragnehmer schuldet die Herstellung des vertragsgemäß funktionierenden Gesamtsystems einschließlich der Einräumung der Nutzungsrechte in den vereinbarten Metriken als Werkleistung unter überwiegender Verwendung von Standard-Software. Alle Anforderungen der Leistungsbeschreibung an das geschuldete Gesamtsystem sind vom Auftragnehmer durch eine technisch integrierte, einheitliche Softwarelösung abzudecken. Diese kann auch über Module auf einer gemeinsamen Plattform abgebildet werden, aber nicht durch verschiedene eigenständige Softwareprodukte, die lediglich über Schnittstellen miteinander verbunden sind.
Der Auftragnehmer schuldet der KfW darüber hinaus nach erfolgreicher Erbringung der werkvertraglichen Leistung der Erstellung des Gesamtsystems die Wartung und Pflege des Gesamtsystems, also der lizensierten und angepassten Standard-Software.
Die Leistungsverpflichtung des Auftragnehmers umfasst somit insbesondere folgende Teilleistungen:
1. Herstellung und Lizensierung des funktionsfähigen Gesamtsystems (insbesondere Einräumung der Softwarelizenzen für die Standard-Software, sowie Vornahme der ggf. nötigen Anpassungen und des Customizings einschließlich Einräumung der Nutzungsrechte an diesem Gesamtsystem;
2. Leistungen während der Testphase/n;
3. Konzeption und Durchführung von Schulungen;
4. Sofern vom der KfW erbeten und beauftragt: Weitere Leistungen im Zusammenhang mit dem Auftragsgegenstand;
5. Wartung und Pflege der Software.
Nähere Einzelheiten, siehe Leistungsbeschreibung.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
KfW-2019-0012
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
22.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Kriterienkatalog / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Teststellung — Teil 1: Anbieterpräsentation / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Teststellung — Teil 2: Eigentest der KfW / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 60

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Mindestumsatz im Segment GRC-Tool im Zeitraum der letzten 12 Monate vor Veröffentlichung der Eignungsnachweis ist per Eigenerklärung zu führen. Hierzu sind die auf der Vergabeplattform der KfW im Bieterassistenten im Reiter „Eignungskriterien“ geforderten Angaben einzugeben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Nettoumsatz des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft muss im Segment GRC-Tool im Zeitraum der letzten 12 Monate vor Veröffentlichung der Bekanntmachung mindestens eine (1) Million EUR betragen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Referenzen aus den letzten 3 Jahren (seit 2016)
2. Beratungskapazitäten
Der Eignungsnachweis ist per Eigenerklärung zu führen. Hierzu sind die auf der Vergabeplattform der KfW im Bieterassistenten im Reiter „Eignungskriterien“ geforderten Angaben einzugeben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu 1: Mindestens 3 Referenzen aus den letzten 3 Jahren (seit 2016), welche folgende Mindestanforderungen an die Vergleichbarkeit der Referenzen kumulativ erfüllen:
— Bei der beim Referenzgeber eingesetzten Lösung muss es sich um ein GRC-Tool für die Sachgebiete Business Continuity Management (BCM), Datenschutz und Informationssicherheit (ISMS) handeln,
— Die beim Referenzgeber eingesetzten Lösung muss in der Betriebsform "on Premise" bereitgestellt sein,
— Bei der Referenz handelt es sich um eine Neueinführung der Software,
— Die Referenz stammt von einem der nachfolgend genannten Finanzdienstleistungsunternehmen: Kreditinstitut, Versicherung, Bausparkasse, Kapitalanlagegesellschaft, Börse.
Zu 2: Der Bewerber / Die Bewerbergemeinschaft muss über mindestens einen (1) Berater*in verfügen, der/die für die Einführung und Anpassung des GRC-Tools an KfW-Belange zur Verfügung steht, mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in der Beratung im Bereich Softwareeinführung und 1 Jahr Erfahrung im angebotenen Produkt hat.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://ausschreibungen.kfw.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=%252bdG9g0oqxVg%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://ausschreibungen.kfw.de/evergabe.bieter/eva/#/supplierportal/kfw

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
72200000
72267000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.01.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
1. Mindestnettoumsätze im Segment GRC-Tool im Zeitraum der letzten 12 Monate vor Veröffentlichung der Bekanntmachung;
2. Referenzen aus den letzten 3 Jahren (seit 2016); maximal 5 Referenzen;
3. Beratungskapazitäten;
4. Gesamtpunktzahl: Der Bewerber darf nicht weniger als 85 Punkte (gesamt) im Rahmen der Bewertung erreichen (Mindestanforderung) (nähere Einzelheiten, s. ausführliche Wertungsmatrix des Teilanhmewettbewerbs in den Vergabeunterlagen).

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

1. Der Anbieter bietet auch eine uneingeschränkte Konzernlizenz an, die der KfW eine Preisgarantie für 5 Jahre bietet.
2. Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen (vgl. 3.2 der Allgemeinen Vertragsbedingungen).

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22.07.2019
Ortszeit: 12:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 16.08.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.12.2019

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch

Zusätzliche Angaben

1.) Der Teilnahmeantrag kann ausschließlich über das Bieterportal, abrufbar auf https://ausschreibungen.kfw.de abgegeben werden. Nähere Einzelheiten und Vorgaben hierzu entnehmen Sie bitte den Bewerbungsbedingungen in den Vergabeunterlagen. Für die Angebotsabgabe müssen Sie sich als Bewerber registrieren und einloggen.
2.) Die KfW überprüft die Eignung der Bewerber anhand von Eigenerklärungen zu den Eignungskriterien, die die Bewerber in die Eingabemasken des Bieterassistenten eintragen. Der Bewerber, die Bewerbergemeinschaft sowie jedes andere Unternehmen, dessen sich der Bewerber zum Nachweis der Eignung bedient, hat zum Nachweis, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123, 124 GWB vorliegen ebenfalls eine Eigenerklärung im Bieterassistenten abzugeben hierüber abzugeben.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bund
Villemomblerstraße 76
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 21.06.2019