Straßenausrüstung - Lieferung LED-Straßenleuchten für Obertshausen

DTAD-ID: 15339301
Region:
63179 Obertshausen
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Baustoffe, Zubehör, Glas, Glaswaren, Sonstige Maschinen, Geräte
CPV-Codes:
Straßenausrüstung, Straßenmobiliar, Straßenbeleuchtungseinrichtungen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung von ca. 1500 LED-Leuchten für die Straßenbeleuchtung Obertshausen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
11.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Obertshausen: Straßenausrüstung - Lieferung LED-Straßenleuchten für Obertshausen - Lieferung LED-Straßenleuchten für Obertshausen
Lieferung von ca. 1500 LED-Leuchten für die Straßenbeleuchtung Obertshausen.

CPV-Codes:
34920000

Lieferung von ca. 1 500 technischen LED-Straßenleuchten inkl.
Vormontierter Anschlussleitung in mehreren Teillieferungen in Abstimmung mit dem Auftraggeber.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE71C
Hauptort der AusführungStadtgebiet Obertshausen
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
Lieferung LED-Straßenleuchten Obertshausen
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
11.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Nur bei Vorliegen nachfolgender Eignungsnachweise gemäß III.1.1), III.1.2) und III.1.3) wird der Bewerber in die weitere Wertung einbezogen. Sollten die Mindestvoraussetzungen nicht vorliegen oder erfüllt werden, wird der Bewerber ausgeschlossen. Die Nachforderung seitens der Vergabestelle von Unterlagen wird ausgeschlossen:
1) Eintragung in einem einschlägigen Berufsregister oder eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde (Anlage „Eigenerklärung zur Eignung");
2) Verpflichtungserklärung zur Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Landestariftreue- und Mindestlohngesetz (LTMG);
3) Eigenerklärung zu Berufsverboten oder Gewerbeuntersagung (Anlage „Eigenerklärung zur Eignung").
Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Allgemeiner jährlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (Anlage „Eigenerklärung zur Eignung");
2) Spezifischer jährlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre im Geschäftsfeld LED-Straßenbeleuchtung (Anlage „Eigenerklärung zur Eignung");
3) Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation (Anlage „Eigenerklärung zur Eignung").
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gem. §123 und 124 GWB bestehen (Anlage „Eigenerklärung zur Eignung");
2) Eigenerklärung zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung (Anlage „Eigenerklärung zur Eignung");
3) Nachweise zu drei Referenzen, wobei der Projektabschluss im Zeitraum der letzten 3 Geschäftsjahre liegen muss (Anlage „Eigenerklärung Referenzen");
4) Nachweis, dass folgende Muster-Beleuchtungsszenarien unter Einsatz technischer Leuchten aus dem Portfolio des Bewerbers normgerecht gemäß folgender Kriterien ausleuchtbar sind:
P4: mittlere Beleuchtungsstärke, minimale Beleuchtungsstärke
M5 (trockener Zustand): mittelere Fahrbahnleuchtdichte, Längsgleichmäßigkeit, Gesamtgleichmäßigkeit, Schwellenwerterhöhung.
Die zugehörigen Ergebnisse der gemäß dieser Kriterien nach DIN EN 13201 normgerechten lichttechnischen Berechnungen sind den Bewerbungsunterlagen in tabellarischer Form beizufügen. Dabei sind auch die eingesetzten Leuchten zu benennen und die Eulumdat-Dateien zur Überprüfung der Ergebnisse zur Verfügung zu stellen.
Allgemeine Randbedingungen:
Wartungsfaktor 0,85, Straßenbelag C2, Q0 = 0,07, Maststandort am Grundstücksrand, Fußwegbreite: beidseitig je 1 m
4.1) Szenario 1:
— Beleuchtungsklasse: M5,
— Masthöhe: 7,5 m,
— Mastform: Ansatz,
— Straßenbreite: 11 m,
— Fahrbahnbreite: 9 m,
— Lichtpunkt-Abstand: 45 m,
— Ausleger: 1,5 m,
— Überhang: 0,5 m.
4.2) Szenario 2:
— Beleuchtungsklasse: P4,
— Masthöhe: 7,5 m,
— Mastform: Ansatz,
— Straßenbreite: 11 m,
— Fahrbahnbreite: 9 m,
— Lichtpunkt-Abstand: 45 m,
— Ausleger: 1,5 m,
— Überhang: 0,5 m.
5) Eigenerklärung zur technisch/wirtschaftlichen Eignung (Anlage „Anhang zur technisch/wirtschaftlichen Eignung").
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16b4714cd8e-5d2174397b705e03
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
HessenEnergie Gesellschaft für rationelle Energienutzung mbH
Mainzer Straße 98-102
Wiesbaden
65189
Deutschland
Kontaktstelle(n): Andreas Achilles
Telefon: +49 6117462322
E-Mail: [email protected]
NUTS-Code: DE714
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hessenenergie.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16b4714cd8e-5d2174397b705e03

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
34928000
34928500

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 26.08.2019
Ende: 30.12.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Wertung anhand nachgewiesener Referenzprojekte und der hieraus ersichtlichen Erfahrungen der Bewerber mit Bezug zum Ausschreibungsgegenstand. Dabei müssen die angegeben Referenzprojekte mit dem gegenständlichen Auftrag hinsichtlich technischer Schwierigkeit, Größe und den Umständen der Leistungserbringung vergleichbar und bereits abgeschlossen sein (s. III.1.3). Es werden 3 Referenzprojekte in die Wertung einbezogen. Die Bewertung und Gewichtung der Angaben im Formular „Eigenerklärung zu Referenzen" (Anlage) ergibt sich wie folgt:
a) Größe der Referenzprojekte – maximal 20 Punkte;
b) Qualität der Referenzprojekte in Hinblick auf den Ausschreibungsgegenstand (Vergleichbarkeit mit dem Projekt) – maximal 20 Punkte; es werden die punkt besten Bewerber zur Abgabe eines Angebots aufgefordert.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11.07.2019
Ortszeit: 23:59

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.11.2019

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 615126601
Fax: +49 6151125816
Internet-Adresse: www.rp-darmstadt.hessen.de

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 615126601
Fax: +49 6151125816
Internet-Adresse: www.rp-darmstadt.hessen.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 615126601
Fax: +49 6151125816
Internet-Adresse: www.rp-darmstadt.hessen.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 11.06.2019