Strassenbauarbeiten Tiefbau Lichtsignalanlagen (LSA)

DTAD-ID: 15363372
Region:
60327 Frankfurt am Main (Gallus)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Straßenbauarbeiten, Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Fundamentierungsarbeiten, Verkehrssteuerungsausrüstung, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Kanalisationsarbeiten, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Bitumen, Asphalt, Erschliessungsarbeiten
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
ca. 445 m² Asphaltoberbau aufbrechen ca. 225 m² Asphaltoberbau profilgerecht fräsen ca. 1.695 m² Betonpflaster ausbrechen und verwerten ca. 495 m Betonbordsteine ausbrechen ca. 60 m Granitbordsteine ausbrechen ca. 385 m³ Boden lösen und verwerten ca…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
21.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
25.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Strassenbauarbeiten Tiefbau Lichtsignalanlagen (LSA) - Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Art der Leistung: Strassenbauarbeiten Tiefbau Lichtsignalanlagen (LSA)
Umfang der Leistung: ca. 445 m² Asphaltoberbau aufbrechen
ca. 225 m² Asphaltoberbau profilgerecht fräsen
ca. 1.695 m² Betonpflaster ausbrechen und verwerten
ca. 495 m Betonbordsteine ausbrechen
ca. 60 m Granitbordsteine ausbrechen
ca. 385 m³ Boden lösen und verwerten
ca. 30 t Boden LAGA > Z2 entsorgen
3 St. Aufsätze der Straßenabläufe austauschen
7 St. Straßenabläufe neu versetzen
ca. 16 m Schwerlastschlitzrinne versetzen
ca. 955 m² Schottertragschicht 0/32 und 0/45 einbauen
ca. 500 t Schottertragschicht 0/32 einbauen
ca. 80 t Schottertragschicht 0/45 einbauen
ca. 130 m² Asphalttragschicht AC 32 T S einbauen
ca. 345 m² Asphaltbinder AC 22 B S einbauen
ca. 155 m² Asphaltbeton AC 8 D N einbauen
ca. 310 m² Halbstarre Deckschicht HD 11 herstellen
ca. 300 m Gussasphaltrinne einbauen
ca. 720 m Betonbordsteine versetzen
ca. 110 m Granitbordsteine versetzen
ca. 330 m² Betonpflaster verlegen
ca. 1.140 m² Betonplatten verlegen
ca. 60 m Weißmarkierung aufbringen
ca. 80 m Sonderbordsteine versetzen
ca. 1.750 St Bodenindikatoren Noppe / Rille einbauen
24 St Schächte regulieren
18 St Schieber- und Hydrantenkappen austauschen
10 St Standmaste inkl. Fundamente abbrechen
11 St Totalabbruch Schächte
ca. 65 m Abbruch Kabelschutzrohre / Kabelformsteine abbrechen
ca. 20 m³ Leitungsgraben herstellen
16 St Einbau Standmaste inkl. Fundamente neu
8 St Einbau Schächte
ca. 160 m Einbau Kabelschutzrohre
ca. 30 m Sinkkastenleitungssanierung inkl. TV-Befahrung
Erfüllungsort:
Frankfurt am Main, Stadtteil Praunheim, Innenstadt und Nied
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§21 VOB/A)
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt,
Dezernat III
31.4 - VOB-Stelle, Wilhelminenstr. 1-3, 64283 Darmstadt

x) Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz
Das Formblatt "Verpflichtungserklärung zu Tarif treue und
Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen
Vergabe- und Tariftreuegesetz" ist mit den Angebotsunterlagen
einzureichen. Ist der Einsatz von Nachunternehmern
vorgesehen, sind sowohl für den Bieter als auch für jeden
einzelnen Nachunternehmer Verpflichtungserklärungen
vorzulegen.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu
Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden Verpflichtung wird vereinbart:
Ja, Angaben zur Höhe der
Vertragsstrafe: siehe Vergabeunterlagen
Soziale, ökologische, umweltbezogene und innovative Anforderungen:
keine
Sonstige Angaben
Fragen zu den Vergabeunterlagen sind ausschließlich per Post oder per
Telefax oder
elektronisch bis spätestens 19.07.2019 an die Vergabestelle zu richten.