Technische Ausrüstung "Elektro"

DTAD-ID: 15232184
Region:
64646 Heppenheim (Bergstraße)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Elektroinstallationsarbeiten, Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Technische Ausrüstung "Elektro" Leistungen der Technischen Ausrüstung Elektro nach §§ 53 ff. HOAI 2013, Lph. 1-9, Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8, stufenweiser Abruf, zunächst Leistungsphasen 1 und 2. Die Weschnitztalschule ist eine Sonderschule mit de…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
19.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Technische Ausrüstung "Elektro" - Sanierung
Weschnitztalschule Mörlenbach - Technische Ausrüstung "Elektro".

Sanierung Weschnitztalschule in Mörlenbach - Technische Ausrüstung
"Elektro"
Leistungen der Technischen Ausrüstung Elektro nach §§ 53 ff. HOAI 2013,
Lph. 1-9, Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8, stufenweiser Abruf, zunächst
Leistungsphasen 1 und 2.
Die Weschnitztalschule ist eine Sonderschule mit dem Förderschwerpunkt
Lernen.
Sie liegt am nördlichen Ortsrand von Mörlenbach und wurde 1975
errichtet.
Das Schulgebäude hat eine Bruttogeschossfläche von ca. 3.264 m², die
Grundstücksfläche
beträgt 20.220 m².
Auf dem Grundstück befindet sich außerdem eine 2-Feld-Sporthalle sowie
ein
ehemaliges Hausmeisterhaus, welches zur Zeit für Betreuungszwecke
genutzt wird.
Die Schule verfügt über 11Klassenräume, mehrere Fachräume für Kunst und
Werken,
1 Lehrküche, 1 Bibliothek, eine großzügige Eingangshalle
(Mehrzwecknutzung),
1 Lehrerzimmer, 1 Multifunktionsraum (Besprechungen, Veranstaltungen
etc.),
die Verwaltung sowie Sanitärräume und diverse Nebenräume (Lehrmittel,
Archiv etc.).
Die Schule ist aufgrund der Hanglage als 2-geschossiges Split-Level-
Gebäude mit
Flachdach errichtet. Es handelt sich dabei um eine
Stahlbetonfertigteil-Konstruktion, die tragende
Dachkonstruktion besteht aus Stahlbetonrippendecken.
Die Fassade besteht überwiegend aus raumhohen Fenster- und
Fassadenelementen
aus Holz und Stahl, mit einer vorgehängten Metallbekleidung.
Das Flachdach wurde letztmals 1995 mit einer Abdichtung aus
Bitumendachbahnen
saniert. Auf der Dachfläche gibt es 2 Sichtbetonaufbauten
(Lüftungsanlage), das Foyer
wird über 3 Lichtbänder in der Dachfläche belichtet.
Bei den Innenwänden handelt es sich um Leichtbauwände in
Holzständerbauweise mit
einer Bekleidung aus Holzwerkstoffplatten, mit Oberlichtern zu den
Fluren. Diese wurden
bereits in 2009/2010, auch brandschutztechnisch, komplett ertüchtigt.
Außerdem wurden
die Decken (außer im Foyer) mit akustisch wirksamen Deckenplatten
bekleidet.
Diese bereits sanierten Bereiche sind nicht Bestandteil der aktuell
geplanten
Maßnahmen. Davon betroffen sind insbesondere die oben beschriebene
Fassade sowie das
Flachdach einschließlich der Aufbauten. Aufgrund des notwendigen
kompletten
Rückbaus der Fassade ist auch die Erneuerung insbesondere der darin
befindlichen,
überwiegend elektrischer Installationen einschl. der
Sonnenschutzanlagen sowie der
Rückbau und Wiedereinbau der Heizkörper erforderlich. Weitere Maßnahmen
im Bereich
der Haustechnik sind nicht vorgesehen.
In diesem Rahmen ist außerdem die Ertüchtigung in energetischer und
bauphysikalischer Hinsicht (Wärmeschutz, Schallschutz und Raumakustik,
hier
insbesondere das Foyer) vorgesehen.
Bei der Fassadensanierung ist zu beachten, dass die Arbeiten
voraussichtlich auch im
laufenden Schulbetrieb stattfinden werden, so dass die Bildung von
Einzelabschnitten
erforderlich ist.
Aufgrund einer ersten Grobkostenschätzung werden die Kosten für die
hier vorgesehenen
Maßnahmen mit ca. 2,5 Mio EUR (brutto) veranschlagt.
Kenngrößen:
Fassade einschl. Fenster ca. 1.400. m²
Flachdach einschl. Aufbauten und Lichtbänder ca. 1750 m²
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
71334000 Dienstleistungen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik
Erfüllungsort:
Schlesierstraße 2, 69509
Mörlenbach
NUTS-Code : DE715 Bergstraße
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Es besteht kein Anspruch auf Aufforderung zur
Angebotsabgabe. Die Teilnahme ist unverbindlich. Kosten werden den
Bewerbern im Rahmen des Verfahrens nicht erstattet.
Aufgrund fehlender Rechtswirkung hat ein Bewerber keinen Anspruch auf
Mitteilung der Ausschlussgründe. Das Absageschreiben muss somit keine
dezidierte Angabe von Gründen enthalten und weicht deshalb von den
strengen Anforderungen eines Teilnahmewettbewerbs ab.
Interessensbekundungen sind in einem verschlossenen Umschlag in
deutscher Sprache, unterschrieben mit der Aufschrift "
Interessenbekundung HAD-Nr. 6580/54" bei der unter 10. angegebenen
Stelle einzureichen:
ASSMANN BERATEN + PLANEN AG
Franklinstraße 46
60486 Frankfurt
Ein Adress-Aufkleber wird im Bewerberbogen zur Verfügung gestellt. Für
die Wahrung der Frist kommt es auf den Eingang bei dieser Stelle an.
Etwaige Fragen zum Interessenbekundungsverfahren sind grundsätzlich
schriftlich oder in elektronischer Form an die unter 10. bezeichnete
Kontaktstelle zu richten.

Auskünfte erteilt: Offizielle Bezeichnung:ASSMANN BERATEN + PLANEN
AG
Straße:Franklinstraße 46
Stadt/Ort:60486 Frankfurt
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Fachbereich VgV/IBV
Zu Hdn. von :Frau Seher Abasiz
Telefon:49 69 9778457-0
Fax:49 69 9778457-10
Mail:[email protected]
digitale Adresse(URL):www.assmann.info.

Die Beauftragung der Leistungen der Technischen Ausrüstung "Elektro"
ist kurzfristig nach Abschluss des Vergabeverfahrens vorgesehen.