Überwachungssysteme - Software zur Überwachung technischer Anlagen mit statistischen Methoden

DTAD-ID: 15366478
Region:
63067 Offenbach am Main
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Automatische Zugangskontrolle
CPV-Codes:
Überwachungssysteme
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Überlassung einer Software zur Überwachung von Anlagen für die Erfassung und Verarbeitung meteorologischer Parameter einschließlich Installation/Konfiguration, Schulung und Service.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
24.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
31.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Offenbach am Main: Überwachungssysteme - Software zur Überwachung technischer Anlagen mit statistischen Methoden - Software zur Überwachung technischer Anlagen mit statistischen Methoden
Überlassung einer Software zur Überwachung von Anlagen für die Erfassung und Verarbeitung meteorologischer Parameter einschließlich Installation/Konfiguration, Schulung und Service.

CPV-Codes:
35125000

Der Deutsche Wetterdienst betreibt ein meteorologisches Messnetz, welches im Zuge der voranschreitenden Automatisierung stetig modernisiert und um komplexe Messsysteme erweitert wird. Für den operationellen Betrieb dieser Messsysteme ist es zwingend erforderlich, den technischen Zustand und die Funktion der einzelnen Komponenten der Messsysteme bestmöglich zu überwachen.
Die Überwachung der Messsysteme soll automatisiert mit Hilfe einer skalierbaren, universell einsetzbaren und vom eigentlichen Messsystem unabhängigen Softwarelösung erfolgen. Dabei soll es sich um eine Standardsoftware handeln, die heute bereits in hochtechnisierten Fertigungsumgebungen operationell eingesetz wird. Zur Überwachung sollen statistische Methoden verwendet werden, die unter dem Stichwort SPC oder SMC bekannt sind.
Neben der Überlassung und Installation der Standardsoftware soll eine Schulung durchgeführt und Serviceleistungen erbracht werden.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE713
Hauptort der AusführungDeutscher WetterdienstFrankfurter Straße 13563067 Offenbach am Main
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
OV 36614/19-DAN
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
31.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Angaben über die Verknüpfung mit anderen Unternehmen,
— Angaben über die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen,
— Angaben zu Verstößen gemäß §§ 123 und 124 GWB,
— Angaben über die Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die Führungskräfte des Unternehmens,
— Angaben bezüglich der Eintragung in das Berufsregister.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Angaben über Zahlungsfähigkeit/Insolvenzverfahren,
— Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung,
— Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Angaben über technische Fachkräfte oder technische Stellen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden,
— Vorlage von mindestens 2 vergleichbaren Referenzen aus den letzten 3 Jahren,
— Angaben über das jährliche Mittel der Beschäftigten und die Anzahl der Führungskräfte.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=265392
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=265392

Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Meteorologie und Klimatologie

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Soweit keine Vertragspartei fristgerecht kündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch um jeweils 12 Monate für:
— Leistungen zur Einbindung weiterer Anlagen in die Überwachung und
— Serviceleistungen.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 31.07.2019
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.10.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 31.07.2019
Ortszeit: 11:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-9499421
Fax: +49 228-9499163

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Unternehmen haben gemäß § 97 Absatz 6 GWB einen Anspruch darauf, dass die Bestimmungen über das Vergabeverfahren durch den öffentlichen Auftraggeber eingehalten werden.
Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen beim öffentlichen Auftraggeber zu rügen (§ 160 Absatz 3 Nr. 1 GWB).
Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Abgabe des Angebots gegenüber dem öffentlichen Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Absatz 3 Nr. 2-3 GWB).
Teilt der öffentliche Auftraggeber dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu wollen, so besteht die Möglichkeit, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der zuständigen Stelle für Nachprüfungsverfahren zu stellen.
Unternehmen, deren Angebot für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden soll, werden gemäß § 134 GWB hierüber informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information durch den öffentlichen Auftraggeber geschlossen werden; bei Übermittlung der Information per Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage. Sie beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den öffentlichen Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Teilnehmer kommt es nicht an.
Ein Antrag auf Nachprüfung ist schriftlich an die zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren zu richten.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 21.06.2019