Untersuchung und Zusammenstellung von alternativen Datenquellen für Zuteilungsdaten

DTAD-ID: 17088138
Region:
06844 Dessau-Roßlau (Innenstadt)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Projektmanagement, Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Untersuchung und Zusammenstellung von alternativen Datenquellen für Zuteilungsdaten in der vierten Handelsperiode
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
17.12.2020
Frist Angebotsabgabe:
25.01.2021

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Untersuchung und Zusammenstellung von alternativen Datenquellen für Zuteilungsdaten - Betreiber von stationären Anlagen, die dem europäischen Emissionshandel (EU-ETS) in der vierten Handelsperiode (2021-2030) unterliegen und eine Zuteilung kostenloser Berechtigungen erhalten, sind nach Artikel 6 der Delegierten Verordnung zur Festlegung EU-weiter Regelungen zur Zuteilung (EU-ZuVO) und nach Artikel 3 Absatz 2 Un-terabsatz 2 der EU-Durchführungsverordnung zur Anpassung der kostenlosen Zuteilung aufgrund von Änderungen der Aktivitätsraten (EU-AnpassungsVO) zur jährlichen Berichterstattung über Zuteilungsdaten verpflichtet. Dies betrifft zahlreiche zuteilungsrelevante Daten entsprechend Anhang IV der EU-ZuVO und entsprechend der Emissionshandelsverordnung (EHV) 2030. Als Basis für diese Berichterstattung dient der sogenannte Methodenplan, in dem der Betreiber die für eine Anlage anzuwendenden Methoden zur Überwachung und Ermittlung der Zuteilungsdaten festlegt. Für Bestandsanlagen musste der Methodenplan nach Artikel 4 Absatz 2 (b) EU-ZuVO erstmals mit dem Zuteilungsantrag 2019 eingereicht werden. Für neue Marktteilnehmer (Neuanlagen) muss der Methodenplan nach Artikel 5 Absatz 2 EU-ZuVO mit dem ersten Zuteilungsdatenbericht eingereicht werden, der nach der Aufnahme des Normalbetriebs erstellt wird. Alle Methodenpläne von Anlagen, die eine kostenlose Zuteilung erhalten, sind von der DEHSt als zuständiger Behörde zu genehmigen. Für den jährlichen Zuteilungsdatenbericht gemäß Artikel 3 der EU-AnpassungsVO ziehen Anlagenbetreiber vorrangig die mit dem Methodenplan genehmigten Primärdatenquellen heran. Erfahrungsgemäß kommt es im Verlauf einer Handelsperiode jedoch häufig zu Situationen, in denen z.B. aufgrund von Messgerätedefekten oder wegen Ausfall von Laboranalysen keine Daten aus den Primärdatenquellen zur Verfügung stehen. Die Vorgehensweise zur Datenermittlung in solchen Situationen beschreibt Artikel 12 EU-ZuVO („Datenlücken“). Danach sollen zum Schließen der Datenlücken alternative Datenquellen oder Methoden, bestenfalls aus dem Methodenplan, oder konservative Schätzungen herangezogen werden. Da alternative Datenquellen bisher nur in wenigen Fällen im Methodenplan beschrieben sind, ist davon auszugehen, dass Anlagenbetreiber im Rahmen der Erstellung des jährlichen Zuteilungsdatenberichts auf kurzfristig verfügbare alternative Datenquellen zurück-greifen, die jedoch den Vorgaben in Artikel 12 EU-ZuVO nicht unbedingt entsprechen. Dadurch entstehen einerseits Unsicherheiten bei der Erfüllung rechtlicher Vorgaben auf Seiten der Anlagenbetreiber. Auf Seiten der zuständigen Behörde (DEHSt) ergibt sich andererseits in den betreffenden Fällen ein erhöhter Aufwand bei der Prüfung der Zutei-lungsdatenberichte, der durch Genehmigung entsprechend erweiterter Methodenpläne vermieden werden kann. Ziel des Projektes ist, praxistaugliche alternative Datenquellen und Ermittlungsmethoden für Zuteilungsdaten nach Anhang IV der EU-ZuVO zu identifizieren und im Hinblick auf ihre Unsicherheit, insbesondere im Vergleich zu den Primärdatenquellen, zu bewerten. Die Ergebnisse sind in einer zu veröffentlichenden Arbeitshilfe für betroffene Anlagenbetreiber zusammenzustellen. Die näheren fachlichen Einzelheiten sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
Erfüllungsort:
Berlin
Lose:
Anzahl, Größe und Art der Lose Die Gesamtleistung bildet ein Los.b) Angebote für Lose Angebote sind möglich für nur ein Los
Lose
Nein