Verbundvergabe zur Weichenerneuerung

DTAD-ID: 15381884
Region:
60528 Frankfurt am Main (Niederrad)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Bahnschwellen, Gleisbaumaterial, Straßenbauarbeiten, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien, Abbruch-, Sprengarbeiten, Überholungs-, Sanierungsarbeiten
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Erneuerung einer IBW, Rückbau einer EW mit Lückenschluss, ersatzloser Rückbau von 189 m Gleis, 70 m Schienenerneuerung in den Anschlüssen, bei der WE und der RZ-Maßnahme vollständige Bettungserneuerung, Rückbau eines Pressbocks Typ 4, einschließ…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
28.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
18.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Verbundvergabe zur Weichenerneuerung - Verbundvergabe Weichenerneuerung W454, Rückbau mit Lückenschluss W9145, ersatzloser Rückbau Gl. 9118
Erneuerung einer IBW, Rückbau einer EW mit Lückenschluss,
ersatzloser Rückbau von 189 m Gleis,
70 m Schienenerneuerung in den Anschlüssen,
bei der WE und der RZ-Maßnahme vollständige Bettungserneuerung,
Rückbau eines Pressbocks Typ 4,
einschließlich aller Stopfarbeiten, Oberbauschweißarbeiten sowie Sicherungs- und bauaffine Dienstleistungen.
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712

Hauptort der Ausführung:
Frankfurt
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
Varianten/Alternativangebote sind zulässig
Sonstiges
 
Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens sechs Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als sechs Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.