Waschanlagen

DTAD-ID: 15215381
Region:
95028 Hof (Haidt)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte
CPV-Codes:
Waschanlagen, Reinigungsmaschinen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Am Standort Hof der DB Regio AG soll die maschinentechnische Ausrüstung der vorhandenen Außenreinigungsanlage erneuert werden.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
24.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
21.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Frankfurt am Main: Waschanlagen - Erneuerung Außenreinigungsanlage Werkstatt Hof
Am Standort Hof der DB Regio AG soll die maschinentechnische Ausrüstung der vorhandenen Außenreinigungsanlage erneuert werden.

CPV-Codes:
42716100 - MA08

Am Standort der DB Regio AG in Hof soll die maschinentechnische Ausrüstung der vorhandenen Außenreinigungsanlage (ARA) erneuert werden. Die maschinentechnischen Ausrüstungsgegenstände die derzeit in der ARA eingebaut sind, sind zu demontieren. Notwendige Waschtechnikkomponenten sind entsprechend Spezifikationen zu installieren. Mit dem neuen Traktionskonzept werden die zu waschenden Fahrzeuge ausschließlich im Stand behandelt. Die Steuerung der maschinentechnischen Ausrüstung der Waschtechnik inkl. der Verknüpfung mit den bestehenden und neu zu errichtenden Anlagenteilen der Wassertechnik, ist gemäß den Anforderungen zu erneuern und auf eine dem Stand der Technik entsprechende Hard- und Softwareversion zu bringen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE244
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
19FEA38971
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.06.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Sicherheiten:
Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
Wir verweisen auf die konkreten Anforderungen in der Aufforderung zur Angebotsabgabe.
Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
Hinsichtlich der Zahlungsbedingungen gelten die Allgemeinen Einkaufsbedingungen der Deutschen Bahn AG. Wir verweisen auf die konkreten Anforderungen in der Aufforderung zur Angebotsabgabe.
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Angaben und Formalitäten, die in deutscher Sprache vorzulegen sind, um die Befähigung zu überprüfen:
1) Auszug aus dem Handelsregister, der Handwerksrolle bzw. vergleichbares (Kopie);
2) bei Personengesellschaften oder vergleichbaren Gesellschaften: Auskunft über die Teilhaber;
3) schriftliche Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten 3 Jahre keine rechtskräftig festgestellten schweren Verfehlungen vorliegen (gilt auch für Subunternehmer/Zulieferer ab einen Leistungsanteil von 20 %);
4) schriftliche Erklärung, dass sich der Bewerber in den letzten 3 Jahren nicht an wettbewerbsbeschränkenden Abreden beteiligt hat (gilt auch für Subunternehmer/Zulieferer ab einen Leistungsanteil von 20 %), 5. schriftliche Erklärung, dass sämtliche Bieter einer Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haften (falls zutreffend).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben und Formalitäten, die in deutscher Sprache vorzulegen sind, um die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit zu überprüfen:
1) Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten 3 Jahre (Angaben in EUR/Jahr);
2) Schriftliche Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist;
3) Aktuelle Bankauskunft, nicht älter als 6 Monate.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Ein durchschnittlicher Umsatz unter 500 000 EUR p. a. führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren. Ein anhängiges Insolvenz- oder Liquidationsverfahren führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben und Formalitäten, die in deutscher Sprache vorzulegen sind, um die technische Leistungsfähigkeit zu überprüfen:
1) Erklärung über Referenzen zu der besonderen Leistungsart (Fertigung, Montage und Lieferung von Waschanlagen für Züge), die Gegenstand der Vergabe ist, in den letzten 5 Jahren mit Angabe des Auftraggebers, Leistungskurzbeschreibung und Jahr der Leistungserbringung;
2) Auskunft über das gesamte Leistungsspektrum bzw. Leistungsportfolio.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=B42T7cOekDM%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
FS.EA2 – Beschaffung Maschinen, maschinelle Anlagen und Material
Caroline-Michaelis-Str. 5-11
Berlin
10115
Deutschland
Kontaktstelle(n): Schmidt, Ulrich
Telefon: +49 3029756885
E-Mail: [email protected]
NUTS-Code: DE30
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
42995000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.09.2019
Ende: 30.05.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:
Sämtliche in dieser Ziffer und unter Ziffer III.1.1 bis 1.3) geforderten Erklärungen bzw. Unterlagen sind vollständig und fristgerecht für den Antragsteller (Bieter) vorzulegen. Die zusätzlich geforderten Nachweise und Erklärungen von Subunternehmer/Zulieferern mit einem Leistungsanteil > 20 % sind spätestens mit dem Angebot abzugeben. Alle Erklärungen/Unterlagen sind in deutscher Sprache abzugeben. Zu Unterlagen, die in einer anderen Sprache erstellt worden sind, ist eine Übersetzung in deutscher Sprache vorzulegen. Die Kommunikation während der Projektabwicklung erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache. Weitere Hinweise sind der Ziffer 6 der Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.

Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:
Handelsrecht nach dem Recht eines Mitgliedstaates


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21.06.2019
Ortszeit: 10:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 27.06.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Der unter IV.2.2) angegebene Termin bezieht sich auf den Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge.
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich über das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG versandt bzw. zum Download zur Verfügung gestellt. Die Registrierung für das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG ist über die Internetadresse unter: https://bieterportal.noncd.db.de möglich. Die kompletten Vergabeunterlagen sind ab Versenden dieser Bekanntmachung auf dem Vergabeportal (Ordner „Anlagen“) elektronisch verfügbar.Eine elektronische Übermittlung außerhalb des Vergabeportals ist nicht zulässig. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind vorzulegen. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Alle unter III.1.1) bisIII.1.3) und VI.3) geforderten Erklärungen/Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 21.05.2019