Werbedienste - RV zur Anzeigenabwicklung von Streifenbandanzeigen

DTAD-ID: 18591145
Region:
80335 München (Altstadt-Lehel)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Elektrische, elektronische Ausrüstung, Marketing- und Werbedienstleistungen, Hausmeisterdienste
CPV-Codes:
Elektronische Anzeigen, Werbedienste, Reklamedienste, Dienstleistungen von öffentlichen Einrichtungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der BR hat einen regelmäßigen Bedarf an Schaltungen von Streifenbandanzeigen in den vier großen Münchner Tageszeitungen. Die komplette professionelle und effiziente Anzeigenabwicklung (inkl. Korrekturvorschläge) soll über einen Dienstl
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
09.03.2022
Frist Angebotsabgabe:
05.04.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-München: Werbedienste - RV zur Anzeigenabwicklung von Streifenbandanzeigen - RV zur Anzeigenabwicklung von Streifenbandanzeigen\
Der BR hat einen regelmäßigen Bedarf an Schaltungen von Streifenbandanzeigen in den vier großen Münchner Tageszeitungen.\
Die komplette professionelle und effiziente Anzeigenabwicklung (inkl. Korrekturvorschläge) soll über einen Dienstl\
\
CPV-Codes:\
79341000 Werbedienste\
\
Ziel der Ausschreibung ist der Abschluss einer Rahmenvereinbarung zur Steuerung der Anzeigenschaltung nebst Zulieferung von Dateien für die Streifenbandanzeigen an die drei Verlage der vier großen Münchner Zeitungen.\
Erforderlich ist die Steuerung der Anzeigenschaltung nebst Zulieferung von Dateien für die Streifenbandanzeigen an die Verlage von SZ, Abendzeitung, Münchner Merkur/tz.\
Die Rahmenvereinbarung hat eine Laufzeit von 2 Jahren (Grundlaufzeit) und verlängert sich automatisch um 2 x 1 Jahr, wenn der Auftraggeber nicht 3 Monate vor Ablauf kündigt.\
Das Auftragsvolumen beträgt insgesamt geschätzt 1000 Anzeigen während der 2-jähri-gen Grundlaufzeit. Diese Menge, dient nur zur der Ermittlung des wirtschaftlichsten An-gebots. Es besteht keine Verpflichtung zur Abnahme dieser Menge. Eine Mindest- und eine Höchstabnahmemenge ist in den kaufmännischen Vertragsbedingungen angeben.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE212\
Hauptort der Ausführung: Bayerischer Rundfunk A.d.ö.R. Rundfunkplatz 1 80335 München\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
BR-2022-0007
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
05.04.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Die Bieter müssen ihre Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung je nach den Rechtsvorschriften des Staats, in dem sie niedergelassen sind, entweder durch eine Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister dieses Staats oder auf andere Weise die erlaubte Berufsausübung nachweisen (bei Bietergemeinschaft vorzulegen für jedes Mitglied). Der Nachweis darf nicht älter als 12 Monate ab Auftragsbekanntmachung sein.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Referenzen\
Die Bieter müssen ihre technische und berufliche Leistungsfähigkeit durch Angabe von geeigneten Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und Dienstleistungsaufträge nachweisen. Jede Referenz ist mit Erbringungszeitraum sowie Empfänger (Firmenname und namentlich bezeichnetem Ansprechpartner sowie dessen Telefonnummer oder E-Mail-Anschrift) anzugeben. Die Referenzen sind in einer selbst-erstellten Anlage dem Angebot beizufügen.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Mindestbedingungen: Verlangt werden mindestens drei vergleichbare Referenzen aus den letzten höchstens drei Jahren. Der Nachweis der Vergleichbarkeit obliegt dem Bieter. Dieser muss angegebene Referenzen im Hinblick auf die angegebenen Kriterien zur Referenzeignung aussagekräftig erläutern. Jede Referenz muss die Anzeigenabwicklung von Streifenbandanzeigen zum Gegenstand haben. Es muss sich um eine Rahmenvereinbarung oder längere, stetige Geschäftsbeziehung von mindestens einem Jahr handeln. Die Anzeigenschaltung muss dabei mindestens an 3 Verlage erfolgt haben. Das Anzeigenvolumen muss mindestens zu 75 % dem des hiermit ausgeschriebenen Mindestvolumens entsprechen.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y54YYM4/documents\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y54YYM4\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Einrichtung des öffentlichen Rechts\
\
Haupttätigkeit(en)\
Andere Tätigkeit: Medien\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
31711200 Elektronische Anzeigen\
79342200 Reklamedienste\
98350000 Dienstleistungen von öffentlichen Einrichtungen\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Laufzeit in Monaten: 24\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja\
Beschreibung der Verlängerungen:\
Die Rahmenvereinbarung hat eine Laufzeit von 2 Jahren (Grundlaufzeit) und verlängert sich automatisch um 2 x 1 Jahr, wenn der Auftraggeber nicht 3 Monate vor Ablauf kündigt.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Sie können einen Stundensatz für mögliche zusätzliche Beratungsleistungen im Preisblatt unter Punkt 3.1 angeben\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem\
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung\
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 05.04.2022\
Ortszeit: 12:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.05.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 05.04.2022\
Ortszeit: 12:00\
Ort:\
Bayerischer Rundfunk\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Bieterpräsentation und Beantwortung der Spontan Fragen: 26.04. - 27.04.2022\
Bekanntmachungs-ID: CXS0Y54YYM4\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern\
Maximilianstraße 39\
München\
80538\
Deutschland\
Telefon: +49 8921762411\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 8921762847\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Die ausschreibende Stelle weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag vor der Vergabekammer nur zulässig ist, soweit der Antragsteller\
- den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach §134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,\
- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat,\
- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens mit Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
- den Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, stellt.\
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach §135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. §134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.\
Auf die Regelungen in §§160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 04.03.2022\
\